DVB-T als USB oder PCI-Karte?

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. curry

    curry Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    27.04.2005
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,
    ich stehe vor der Entscheidung für meinen Winrechner eine TV-Karte mit DVB-T anzuschaffen.
    Da gibt es ja jetzt diese Sticks und die herkömmlichen Karten. Wenn ich das richtig verstehe, arbeiten die Sticks mit Softwaredecoding und die Karten eben mit Hardwaredecodern, somit müssten diese ja wesentlich weniger CPU-Leistung beanspruchen.
    Da mein Rechner sowieso keine Leistung im Überschuss (AMD 2500+) hat, würde mir also eine PCI Karte wesentlich besser passen.

    Gibt es sonst noch Vorteile einer Karte?
    Die Teile kosten ja immerhin das bis zu 3-fache eines einfachen Sticks.:rolleyes:
     
    curry, 03.10.2006
  2. BirdOfPrey

    BirdOfPreyMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    10.463
    Zustimmungen:
    465
    Erstens, was hat das mit einem Mac zu tun?
    Zweitens, USB oder PCI hat nichts damit zu tun, ob ein Decoder auf der Karte vorhanden ist oder nicht. Es gibt (oder besser gab, ich weiß überhaupt nicht, obs die noch gibt) PCI Karten mit Decoder. Aber die konnten z.B. ein Frequenzband nicht empfangen.
    Sinn macht das ganze unter Windows (vor allem, wenn man eh nur auf dem Monitor schauen möchte) eh nicht.
    Oder ist Dein 2500+ zu schwach eine DVD ab zu spielen?

    Gruß
     
    BirdOfPrey, 03.10.2006
  3. Wildwater

    WildwaterSuper Moderatorin Super Moderator

    Mitglied seit:
    31.03.2003
    Beiträge:
    10.970
    Zustimmungen:
    331
    Sorry, falsches Forum. Du bist hier bei MacUser.de. ;)

    ww
     
    Wildwater, 03.10.2006
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.