DV-Material komprimieren?!

Diskutiere das Thema DV-Material komprimieren?! im Forum Video.

  1. gaianchild

    gaianchild Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    59
    Mitglied seit:
    16.01.2003
    Hallo allerseits...

    ... eine Anfängerfrage: Ich suche nach einer Möglichkeit über FinalCut oder ähnliche Programme eingespieltes Material im DV-Format zu komprimieren...

    Das Material von 1 bis 2 Stunden Länge soll danach auf eine 700er CD passen und trotzdem noch möglichst gute Qualität haben... Ausserdem würde ich gerne noch eine Web-Version des Materials erstellen (viellicht so ca. 1MB/Minute)...

    Wer kennt für solche Ansprüche ein gutes Kompressionsprogramm (samt den dazugehörigen Einstellungen), welches DV-Material lesen kann?

    Liebe Grüsse,
    GaianChild
     
  2. Paul Page

    Paul Page Mitglied

    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.08.2003
    Hallo gaianchild,
    hm, 1 bis 2 Stunden Länge... Eigentlich solltest Du mit Final Cut schon ganz gut gerüstet sein für solche Sachen. Da gibt es 'ne Menge Codecs, mit denen Du qualitätiv akzeptable Filme bei annehmbaren Dateigrößen exportieren kannst. Solltest Du nicht auf PAL-Auflösung (also 720x576 Pixel) erpicht sein, sondern auch kleinere akzeptieren, könnte es klappen.

    Von Disreet gibt's dann noch den Cleaner, der für solche Sachen genau das Richtige ist: http://www.discreet.com/products/cleaner/cleaner6/
     
  3. rupa108

    rupa108 Mitglied

    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    03.02.2003
    Eine sehr gute Komprimierung ereicht man bekanntlich mit dem DIVX Codec und dessen Abkömmlingen (Xvid ...) Quicktime Pro kann auch in mpeg4 codieren...
    Mit Filnal Cut und desswn Möglichkeiten kenne ich mich leider nicht aus.

    Rupa
     
  4. gaianchild

    gaianchild Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    59
    Mitglied seit:
    16.01.2003
    Danke...

    Schon mal Danke für Eure Hilfe!

    a) Cleaner ist für mich leider zu teuer, aber sonst scheint es wirklich wie für mich gemacht... alleine wegen den Presets :)

    b) Problem bei XVid/DivX ist, dass keins der Tools, die in diese Formate konvertieren mein DV-Material (das ich 1:1 von MiniDV auf den Rechner gecaptured habe) lesen können... und von DV in ein anderes Format und von da dann auf DivX oder XVid konvertieren ist wahrscheinlich vom qualitativen Standpunkt als auch zeitlich gesehen wahrscheinlich nicht sinnvoll, oder?

    c) Wenn ich mit FCP3 oder QuickTime von Haus aus eigentlich schon mit guten Codecs versorgt bin: Kann mir jemand einen passenden Codec samt dessen Einstellungen nennen? Ich möchte das 1-2stündige DV-Material von einer 700MB-CDR auf einem 12"PB via Monitorausgang fullscreen auf einem Beamer wiedergeben... mit möglichst wenigen Artefakten... Naja und das zweite "Projekt" wäre ein möglichst hochwertiger Internetclip mit nicht mehr als 1MB/Minute Datendurchsatz...

    Weiss jemand Rat?

    :) :) Danke :) :)
    GaianChild
     
  5. phel

    phel Mitglied

    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.05.2003
    wie hast (mit welchem prog) du denn die dv daten 1:1 gecaptured, bin auch noch relativ neu im fach, videoedit

    wenn dann eine *.dv datei vorliegen sollte kann man mit ffmpegX weitermachen.
     
  6. phel

    phel Mitglied

    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.05.2003
    kann mir das wirklich niemand sagen (schreiben)?

    phel
     
  7. drevil

    drevil Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.10.2003
    komprimieren von dv-material

    hallo zusammen,

    es ist unmöglich einen zweistündigen Film in akzeptabler qualität auf eine 700 mb cd-rom zu pressen (soweit ich weiß).

    aber versuch doch mal folgendes:

    1. dv capturen
    2. exportieren als mpg1 oder mpg2 (mit beachtung der datenrate. sollte nicht unter 1000 kbit/sec liegen.
    3. dann einfach auf toast legen (soweit vorhanden) und als vcd oder svcd brennen.

    ein tolles programm, um verschiedenstes av-material zu konvertieren und größenmäßig anzupassen. es heißt ffmpegX bekommst du bei versiontracker.com

    wenn du ne vcd/svcd daraus machen willst, dann probier mal den link: http://versiontracker.com/dyn/moreinfo/macosx/15509

    Das ist ein easy-to-use programm, um vcd's/svcd's zu erstellen.

    ich hoffe, damit ist euch erst mal geholfen.

    gruß, klaus
     
  8. drevil

    drevil Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.10.2003
    Du kannst videomaterial ganz easy mit imovie capturen und bearbeiten. ist ein schönes, leicht verständliches programm, mit dem man auch semi-professionelle ergebnisse erzielen kann.

    wer mehr will, kommt meiner meinung nach an FinalCut nicht herum.

    Gruß, Klaus
     
  9. gaianchild

    gaianchild Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    59
    Mitglied seit:
    16.01.2003
    Moin!

    Moin phel & drevil!

    @phel: Hatte dein Post glatt überlesen... sorry :) Ich hab´s mit FinalCut gecaptured, es gibt aber sicherlich auch kleinere (und vor allem billigere) Tools die das können... Vorteil bei FinalCut ist jedoch beispielsweise das Batch-Capture. Wenn du das Material aber auch anschliessend schneiden möchtest, führt IMHO für den Hausgebrauch an FinalCut Express kein Weg vorbei.

    Habe gerade mal bei VersionTracker gesucht und das gefunden:

    Ob die Programme was taugen kann ich dir leider nicht sagen...

    @drevil: Danke! Schau ich mir direkt mal an!

    Liebe Grüsse,
    GaianChild
     
  10. phel

    phel Mitglied

    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.05.2003
    gerade imovie ist mein problem, workaround hübsch und einfach,
    aber das material was dann z.B. bei Divx export rauskommt, ist nicht wirklich das was ich erwartet habe.

    d.h. selbst wenn ich einen dv export mache wird wohl komprimiert, denn die quali ist schlechter als das orig.

    soweit ich weiss wird schon beim import komprimiert!, so dass man die gleiche quali nur wieder bekommt wenn man auf die kamera zurück exportiert. und das wollte ich eigentlich umgehen
    leider hilft einem bei solchen fragen die onlinehelp von imovie nichtwirklich weiter.

    das ist schon richtig, aber 60 min müssten ich schon mit einer einigermasen guten quali auf cd bringen bei einem ausgangsmaterial von ca. 10 GB DV
     
  11. Sonic

    Sonic Mitglied

    Beiträge:
    1.571
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    06.05.2003
    Ich empfehle HipFlics (http://www.totallyhip.com). Das ist sehr einfach zu
    bedienen, hat viele Features und liefert überzeugende Ergebnisse.
    Das Programm ist allerdings kommerziell, aber eher günstig zu erwerben.
     
  12. drevil

    drevil Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.10.2003
    dv-material am computer

    Lieber Phel,

    das Problem, dass DV-Material am Computer so schlecht aussieht, liegt daran, dass es fürs Fernsehen geeignet ist, nicht jedoch für die Darstellung am Bildschirm eines Computers. Das hängt mit der Pixelform zusammen. Computer-Bildschirme verlangen nach quadratischen Pixeln, die im DV-Format nicht vorhanden sind. Würdest Du das DV-Material am Fernsehen anschauen, würdest Du sehen, dass es astrein aussieht (Das ist auch der Grund, warum an einem guten Schnittplatz immer auch ein Fernsehmonitor angeschlossen sein sollte). Hinzu kommt, dass Du fürs Fernsehen Material brauchst, dass in Halbbilder verfügbar ist. Für PAL (die europäische Fernsehnorm) kommt das obere Halbbild immer zuerst.

    Wenn Du jetzt das von Dir erstellte Material als DiVX exportieren willst ... brauchst Du ein Programm wie MediaCleaner (aber das Thema war – glaube ich – schon in einem der vorherigen Nachrichten behandelt worden ...) aber mit ffmpegX sollte das auch gehen.
     
  13. Paul Page

    Paul Page Mitglied

    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.08.2003

    Ja, ja, das Problemchen mit der Qualität...:rolleyes: !
    Ich schneide mit FinalCutExpress, das ist für den Hausgebrauch, wie schon von anderen erwähnt, mehr als ausreichend. Solltest Du dann noch stolzer Besitzer einer QuicktimePro-Lizenz sein, kannst Du die Anzeigequalität der DV-PAL-gerenderten Quicktime-Movies auf "HOCH" stellen und beim Ansehen auf dem Display oder Computerbildschirm relativ zufrieden sein. Solltest Du mit Grafiken und Texten arbeiten, wirst Du allerdings beim DV-PAL-Codec bald an die Grenzen der akzeptablen Qualität stoßen. Dann hilft nur eines: FinalCutPro!
     
  14. drevil

    drevil Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.10.2003
    Hausgebrauch? FinalCut ist ein (teures) Programm, das schon sehr professionellen Ansprüchen genügt und in Verbindung mit LiveType und Soundtrack richtig klasse ist. iMovie ist für den Hausgebrauch ... javascript:smilie(':D')
     
  15. phel

    phel Mitglied

    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.05.2003
    erst einmal dank an alle, jetzt bin ich doch etwas "gscheider"

    werde die verschiedenen tools mal antesten....
     
  16. Trainspotter

    Trainspotter Mitglied

    Beiträge:
    552
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    31.10.2002
    soviel wie ich gehört habe ist im panther der neue codex "PIXLET" integriert. damit lassen sich angeblich die besten ergebnisse erziehlen. noch kleiner und noch besser wie divx. das problem wird sein, dass dann dein FCP3 nicht mehr läuft. vorraussetzung wäre ein update auf FCP4
     
  17. Paul Page

    Paul Page Mitglied

    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.08.2003

    Ähäm... :rolleyes: ,.... wenn Du gesagt hättest: "FINALCUTPRO ist ein teures Programm!" ...;) .
    Aber FinalCutExpress ist derzeit beim Kauf eines CPU :cool: nur 100 Euronen wert und das ist bei DER Leistung ein absolutes Schnäppchen!!! Naja, der Rechner kostet natürlich auch noch 'ne Kleinigkeit :D . Aber auch so sind 350 Eu's für das Programm ganz passabel. Finde ich. Profis würden eh mit der Pro-Version arbeiten.
     
  18. drevil

    drevil Mitglied

    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.10.2003
    jahaaaa .... die Express-Version! Davon ist also die Rede! Das mag stimmen, dass das mehr was für den Hausgebrauch ist. ich selbst arbeite mit der 4er-Version – die ist ne Kleinigkeit teurer. Von der bin ich dann auch ausgegangen bei der Bemerkung "Hausgebrauch". Hehe.
     
  19. Paul Page

    Paul Page Mitglied

    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.08.2003

    Ja, sag' ich doch! Hier geht's doch um ein Programm für Laien, nich wahr! Selbstverständlich ist FCP4 DIE Wahl der Profis! Nur, wenn man eh zu Hause sein DV-Material aus der DV-Cam schneiden möchte, braucht es dazu nicht wirklich die Pro-Variante ;) .
     
  20. gaianchild

    gaianchild Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    1.787
    Zustimmungen:
    59
    Mitglied seit:
    16.01.2003
    Soooo....

    MoinMoin nochmal allerseits!

    Warum ich den ollen Thread hier wieder ausbuddel? :confused:

    Darum: Ein Freund von mir hat tatsächlich den Discreet Cleaner 6.01 auf der Platte... ich würde jetzt gerne von ihm einen 45min-Film auf eine 700MB-CD-R gebannt haben... irgenwelche Vorschläge für den Codec?

    Der Output sollte möglichst von vielen Leuten (auch Wintel-Fraktion!) gelesen werden können und natürlich wenige Artefakte aufweisen :)

    Hat da irgendjemand eine Idee? :p

    Liebe Grüsse,
    GaianChild
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...