1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Durch die Decke

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von JomiHH, 15.04.2004.

  1. JomiHH

    JomiHH Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.11.2003
    Beiträge:
    1.432
    Zustimmungen:
    1
    Apple-Aktien durch die Decke

    Olala, das fand ich gerade bei SPIEGEL online und in der FAZ...

    IPOD-EUPHORIE
    Apple verdreifacht Gewinn
    Der Siegeszug des MP3-Players iPod hat dem Computerbauer Apple glänzende Geschäftszahlen beschert. Der Quartalsgewinn übertraf die Erwartungen der Analysten bei weitem, nachbörslich schoss der Kurs der Apple-Aktie in die Höhe.
    San Francisco - Der Nettogewinn habe im zweiten Geschäftsquartal (per 27. März) 46 Millionen Dollar oder zwölf Cent je Aktie betragen, hieß es in einer Mitteilung nach US-Börsenschluss. Im Vorjahreszeitraum hatte Apple noch einen Gewinn von 14 Millionen Dollar ausgewiesen. Der Umsatz stieg um 29 Prozent auf 1,91 Milliarden Dollar. Analysten hatten zuvor im Schnitt einen Gewinn je Aktie von zehn Cent erwartet. Die Schätzungen für den Umsatz lagen durchschnittlich bei 1,81 Milliarden Dollar. Apple-Chef Steve Jobs verwies auf das Wachstum in fast allen Geschäftsbereichen. Er hob den dramatischen Anstieg der iPod-Verkäufe hervor. Mit 807.000 Stück verzehnfachte sich der Absatz des weltweit erfolgreichsten MP3-Players zum Vorjahresquartal und lag auch höher als im Schlussquartal 2003, in dem das Weihnachtsgeschäft traditionell für höhere Verkaufzahlen sorgt. Nach Unternehmensangaben stieg der Macintosh-Absatz (iMac, eMac, PowerMac und iBook) im zweiten Quartal um 5 Prozent auf 749.000 Stück. Dabei glich der Erfolg der iBook-Notebooks und der PowerMacs Rückgänge bei iMacs und PowerBooks mehr als aus. Für das dritte Quartal prognostizierte Apple-Finanzchef Fred Anderson einen Gewinn je Aktie von zwölf bis 13 Cent. Darin seien Umstrukturierungskosten von rund zwei Cent je Aktie enthalten. Die Umsatzerwartungen bezifferte er auf 1,93 Milliarden Dollar. Apple-Aktien schossen nachbörslich um fast sechs Prozent auf 28,14 Dollar in die Höhe, nachdem sie während des regulären Handels an der Nasdaq gut ein Prozent verloren hatten. (SPIEGEL online)

    iPod und Laptops helfen Apple
    15._April_2004_Der amerikanische Computerkonzern Apple hat seinen Quartalsgewinn mehr als verdreifacht. Besonders Umsätze mit dem populären MP3-Player iPod und Laptop-Computern trugen zu dem Ergebnis bei. Apple-Aktien schossen nachbörslich um fast sechs Prozent auf 28,14 Dollar in die Höhe, nachdem sie während des regulären Handels an der New Yorker Nasdaq gut ein Prozent verloren hatten.
    Der Nettogewinn habe im zweiten Geschäftsquartal (per 27. März) 46 Millionen Dollar oder zwölf Cent je Aktie betragen, teilte das in Cupertino im amerikanischen Bundesstaat Kalifornien ansässige Unternehmen am Mittwoch mit. Im Vorjahreszeitraum hatte Apple einen Gewinn von 14 Millionen Dollar ausgewiesen. Der Umsatz stieg um 29 Prozent auf 1,91 Milliarden Dollar.
    Mit 807.000 Stück verzehnfachte sich der iPod-Absatz zum Vorjahresquartal und lag auch höher als im Schlußquartal 2003 mit dem Weihnachtsgeschäft. Die Anzahl der ausgelieferten Macintosh-Computer stieg um fünf Prozent auf 749.000 Stück. Die Bruttogewinnspanne fiel im Quartal auf 27,8 Prozent von 28,3 Prozent im Vorjahreszeitraum.
    Von der Nachrichtenagentur Reuters befragte Analysten hatten im Durchschnitt einen Gewinn je Aktie von zehn Cent erwartet. Die Spanne reichte von neun bis elf Cent. Den Umsatz hatten Analysten mit 1,81 Milliarden Dollar prognostiziert. Für das laufende 3. Quartal prognostiziert Apple, den Gewinn und den Umsatz erneut prozentual zweistellig zu steigern. Das wäre das 4. Quartal in Folge mit einer so hohen Wachstumsrate. In dieser Prognose seien Umstrukturierungskosten von rund zwei Cent je Aktie enthalten. Die Umsatzerwartungen bezifferte der Apple-Finanzchef Fred Anderson auf 1,93 Milliarden Dollar. (FAZ)
     
  2. Seidi

    Seidi MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.02.2003
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    9
    Wie schätzt ihr denn die Entwicklung der Apple-Aktie ein?

    Wenn die WWDC wirklich die erhofften Neuigkeiten bringt und der ITMS bald in Europa zugänglich wird, solle einem Kursziel von 35 bis Jahresende ncht viel im Wege stehen, oder?
     
  3. Hairfeti

    Hairfeti MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.11.2003
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Mal davon abgesehen daß du dir hier sehr viel Mühe gegeben hast ...

    Aber:

    Mit solchen Zahlen kannst du auch einem alteingesessenen und gutwissenden Macianer die Zukunft nicht erläutern. Interessant ist eigentlich nur, ob Apple auch in Zukunft für Normalbürger noch bezahlbar ist und bleibt (oder wird?). Was nützt jemandem ein toller Mac-Computer wenn man sich die Komponenten drumherum und die Software dazu nicht leisten kann?

    Und ich glaube leider nicht, daß Apple billiger werden wird nur weil es ihnen zunehmens etwas besser geht. Im Gegenteil. Die Ware Mac wird irgendwann wirklich nur noch von der besser verdienenden Mittelschicht gekauft werden können. Auch Apple produziert vorallem aus Profitgründen und nicht aus Spaß an der Freud.

    Wie es wäre wenn sich heute wirklich jeder einen Mac kaufen könnte und würde, weiß ich leider auch nicht. Ob es dann noch so wäre wie jetzt? Keine Ahnung. Aber warum eigentlich nicht? Man muß ja deshalb nicht schlechtere Computer bauen als jetzt.
     
  4. Seidi

    Seidi MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.02.2003
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    9
    Wenn ich ein Spezialist wäre, hätte ich eine Chartanalyse gemacht, bin ich aber nicht - also frage ich und hole den fred hervor.

    Ob Macs in Zukunft irgendwann teuer oder billig, erschwinglich oder sauteuer sein werden, was hat das damit zu tun? :rolleyes:
     
  5. ricky2000

    ricky2000 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.10.2003
    Beiträge:
    4.576
    Zustimmungen:
    60
     

    Hallo!

    Öhm... ich bin ja noch nicht so lange dabei, aber waren die Rechner nicht vor einiger Zeit noch wesentlich teurer?
    Soweit ich mich erinnere, haben doch sogar die iBooks früher mal knapp an die 2000€ gekostet. Seit ich das beobachte, werden die Rechner von Revision zu Revision etwas günstiger.
     
  6. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Mitglied seit:
    31.03.2003
    Beiträge:
    10.970
    Zustimmungen:
    331
    hallo

    den eindruck hab ich auch. mein imac (G3 450) hatte ungefähr den selben neupreis wie mein powerbook (12" rev.a) in relation zu meinem einkommen.

    gruss
    wildwater
     
  7. Hairfeti

    Hairfeti MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.11.2003
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    0
    Nun, ich meinte ja auch den Eröffner des Freds ...

    Und es spielt schon eine Rolle ob die Preise steigen oder fallen werden. Was nützt mir wenn die Aktien der Gesellschaft steigen? Ich bin daran nicht beteiligt.

    Ich bin nur ein kleiner, unbedeutender Anwender der sich nur wünscht, daß die betreffenden Leute bei Apple nun nicht ganz durchdrehen weil sie mit ihrem Markt eine kleine Steigerung zu verzeichnen haben.

    Ob wir nämlich von diesem "Hoch" auch etwas abbekommen, ist fraglich.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen