DSP-Memory: Schrott?

Diskutiere das Thema DSP-Memory: Schrott? im Forum iMac, Mac Mini.

  1. Pansenjoe

    Pansenjoe Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    23.11.2007
    Guten Morgen,

    seit etwa 4 Monaten habe ich nun meinen iMac Alu mit insg. 2,8 GHz und 4 GB RAM (2x 2 GB). Der RAM stammt von DSP-Memory und wurde samt iMac zusammen in einer "Aktion" bei Unimall gekauft. Ich dachte, mit zusätzlichem Arbeitsspeicher von DSP-Memory könnte ich nicht falsch liegen, da er erstens günstig war und zweitens qualitiv ausgesprochen gut bewertet wurde. Vor allem hier und in anderen Apple-Foren wird der Speicher für sehr gut empfunden und daher auch entsprechend oft empfohlen.

    Seit etwa 2 Wochen habe ich beim Spielen von Half-Life 2: Episode 2 das Problem, dass das Spiel an bestimmten, reproduzierbaren Stellen abstürzt. Und zwar genau dann, wenn ein Objekt mit der Gravity Gun auf einen oder mehrere Gegner geworfen wird. Es stürzt dann nicht immer ab, aber sehr häufig. Zusätzlich bekommt man von Windows (bei mir läuft Win XP SP2) eine wie immer nichtssagende Fehlermeldung angezeigt. Das sieht dann ungefähr so aus:



    Hier nochmal die Fehlermeldung in groß:



    Ich habe dann alle meine Treiber auf den neusten Stand gebracht. Insbesondere der Treiber für Sound und Grafik erschienen mir wichtig. Als das keine Besserung brachte, habe ich einige versch. Catalyst-Versionen ausprobiert; vom originalen Bootcamp-CD-Treiber bis zur aktuellen 8.3. Leider alles ohne Erfolg. In der Windows-Ereignisanzeige gab es zu den Absturzzeitpunkten auch keinen Eintrag. Also dachte ich mir, ich teste mal den RAM. Habe dann die aktuellste Version von MemTest86+ auf CD gebrannt und davon dann gebootet.

    Die Riegel wurden nacheinander getestet.

    Beim ersten Riegel waren schon nach gut 15 Min genau 30 Fehler gefunden:



    Ich dachte schon den Übeltäter gefunden zu haben, doch auch der zweite Riegel wies Fehler auf, wenn auch weniger:



    Ich werde den zweiten Riegel nochmal einige Stunden durchlaufen lassen, um mir ein genaueres Bild machen zu können. Doch jetzt steht schon fest: Umtausch beider Riegel! Eigentlich wäre ich besser dran, die Riegel zu verkaufen und Markenspeicher einzubauen. Was DSP hier herstellt ist übelster OEM-Schrott. Bisher habe ich in meine PCs zwar auch nur sehr günstigen Kingston Value-RAM eingebaut, aber trotzdem konnte man hierbei MemTest eine ganze Nacht durchlaufen lassen ohne einen einzigen Fehler zu finden!
     
  2. Mai_Ke

    Mai_Ke unregistriert

    Beiträge:
    5.606
    Zustimmungen:
    588
    Mitglied seit:
    29.09.2006
    Glaubst Du wirklich, dass DSP die Chips selbst herstellt oder auf Platinen loetet? :noplan:

    RAM ist (wie fast alles) Alterungsprozessen unterlegen die dazu fuehren koennen, dass das Zeux irgendwann mal abraucht. Also auf Garantie tauschen lassen und sich keine grauen Haare deswegen wachsen lassen ;)

    Hier werkeln 2x 2GB von DSP seit 8 Monaten problemlos in einem MBP...
     
  3. Nosferatu

    Nosferatu Mitglied

    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    08.05.2005
    Hallo Pansenjoe,

    Du lässt einen da einen wichtigen Punkt außer acht, Du lässt Windows auf einem Mac laufen.
    Da der Mac im eigentlichen Sinn kein BIOS besitzt, gaukelt Bootcamp deiner Windows Installation
    ein BIOS vor. Deshalb kann es auch gut sein, das das Problem bei der Emulation des BIOS entsteht.

    Es wäre also besser den Speicher noch einmal mit einem Testprogramm zu testen das auf den Mac
    zugeschnitten ist. Ich selbst habe noch keinen Speicher bei DSP gekauft, kann mir aber nur schwer
    vorstellen gleich 2 defekte Module zu bekommen.


    cu

    Nosferatu
     
  4. Shetty

    Shetty Mitglied

    Beiträge:
    4.701
    Zustimmungen:
    428
    Mitglied seit:
    13.06.2004
    DSP ist nicht besser oder schlechter als andere Hersteller, allerdings oft teurer.
     
  5. fbalz

    fbalz Mitglied

    Beiträge:
    1.031
    Zustimmungen:
    55
    Mitglied seit:
    18.02.2005
    Habe bisher 3x Rams bei DSP gekauft. Alle laufen problemlos unter OS X. Windows läuft hier nur unter VM-Ware und mach keinerlei Probleme.
     
  6. magicmann

    magicmann Mitglied

    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    41
    Mitglied seit:
    17.09.2006

    Denke das der Hardware Test auf der ersten Install DVD (welche du mit dem IMac bekommen hast) sicherlich optimaler ist als dem memtestx86
     
  7. nasabaer

    nasabaer Mitglied

    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    53
    Mitglied seit:
    03.02.2005
    Hab auch schonmal kaputte Speicher gehabt - aber nicht von DSP sondern vom Mac Händler. Der Rechner (G5) lief tadellos, nur unter World of Warcraft stürzte das Spiel bei der Fahr mit dem Schiff ständig ab.
    Speicher getauscht - problem beseitigt.

    Von DSP hatte ich bislang 2 x Speicher gekauft und alles war tadellos. Einfach reklamieren und umtauschen - wo ist das Problem ? :)
     
  8. Littletaz

    Littletaz Mitglied

    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    27
    Mitglied seit:
    21.03.2008
    Hab nun auch schon 4x Speicher von DSP gekauft und verbaut und keine Probleme damit bis jetzt . Denke das ist also kein generelles Problem mit Speicher von DSP .

    Imho liegt das Problem dabei das lieber ein Thread eröffnet wird, in dem dann Tagelang diskutiert wird anstatt einfach mal zu handeln .
    Umtauschen sollte nur ein Bruchteil der hier verwendeten Zeit in Anspruch nehmen . ;)

    Little
     
  9. scalar

    scalar Mitglied

    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    30
    Mitglied seit:
    14.03.2006
    Hallo,
    mal ganz davon abgesehen das dass ganze für dich sehr ärgerlich ist, aber wieso kommst du denn dazu solch eine Aussage zu tätigen.

    Lass sich doch jemand anders mit dem defektem Speicher rumärgern.
    Mit dieser Aussage bist du auch nicht besser als eine Firma der du vorwirfst Schrott zu verkaufen!

    Zu DSP:

    für meinen MacPro (2,66er) habe ich mir vor gut einem 3/4 Jahr 8 mal 1GB Riegel bestellt, die wurden schnell und ordentlich verpackt geliefert. Einer von den 8 Riegeln war defekt. Ein kurzer Anruf bei DSP und 2 Tage später hatte ich schon einen neuen Speicherriegel.

    lg
    scalar
     
  10. Tobsen78

    Tobsen78 Mitglied

    Beiträge:
    727
    Zustimmungen:
    49
    Mitglied seit:
    29.06.2007
    Ich habe auch keine Probleme mit DSP. RAM ist Massenware geworden, selbst die Marken-Riegel kommen aus der gleichen Fabrik, wie die OEMs.
    Das gleiche ist doch inzwischen bei Festplatten (siehe die Seagate Serie, die an Apple geliefert wurde) oder schau dir die gefälschten Speichersticks an von HAMA etc.

    Aber vielleicht schaut du auch mal, ob der Speicher fest sitzt und nicht wackelt.
     
  11. nysosym

    nysosym Mitglied

    Beiträge:
    887
    Zustimmungen:
    57
    Mitglied seit:
    09.11.2006
    Ich bin sehr zufrieden mit meinem DSP Ram, noch dazu lange Garantie! :)
     
  12. lundehundt

    lundehundt abgemeldet

    Beiträge:
    19.412
    Zustimmungen:
    882
    Mitglied seit:
    22.02.2003
    soweit ich weiss hat DSP, im Gegensatz zu den meisten anderen Händlern, eine aufwendige RAM Teststation im Einsatz. Darum geben sie auch eine wesentlich längere Händlergarantie (10 Jahre) als in der Branche üblich.

    Es ist naiv zu glauben, dass komplexe elektronische Bauteile in grossen Mengen ohne Fehler produziert werden können.
     
  13. magicmann

    magicmann Mitglied

    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    41
    Mitglied seit:
    17.09.2006
    Das unterschreib ich - viele Glauben weil das Zeug von dem Hersteller XXX kann es nicht DOA (Dead on Arrive) sein bzw. einfach Kaputt werden ...

    Auch ein Ferrari / Porsche / whatever muss hin und wieder in die Werkstatt weil was klemmt oder hin is
     
  14. Smurf511

    Smurf511 Mitglied

    Beiträge:
    2.505
    Zustimmungen:
    82
    Mitglied seit:
    19.06.2004
    Also ich kann von DSP fast nur Gutes berichten und das weniger gute betraf ein sehr sehr preiswertes Festplattengehäuse.

    Ganz anders sieht das natürlich mit Win XP aus, da kann man nur wenig Gutes von berichten ;-)

    Also wen sollte man bei diesem Vorwissen verdächtigen ?
    Klar, denjenigen, der vor dem Rechner sitzt !

    Um diese Person zu entlasten, mindestens 24 Stunden lang einen intensiven Hardware-Test von der ersten DVD laufen lassen; wenn es hier zu keinen Problemen kommt, dann weisst Du relativ sicher, das es nicht der Rechner und nicht der User ist, sondern das benutzte Betriebssystem bzw. die verwendete Software...

    ...denkt der Smurf

    EDIT:
    Alternativ kann man als Windows User ja auch Windows-Software zum Testen einsetzen:
    http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,546831,00.html
     
  15. Dilirias Cortez

    Dilirias Cortez unregistriert

    Beiträge:
    4.947
    Zustimmungen:
    545
    Mitglied seit:
    17.06.2007
    Ich habe seit 3 Tagen 4 GB Kingston RAM in meinem MacBook und der schnurrt wie ein Kätzchen. Was das mit DSP zu tun hat weiß ich selber nicht :p

    Nein ernsthaft. Es passieren während einer Produktion schonmal Fehler. Vielleicht hast du auch im Einbau murks gebaut und einen oder beide Riegel beschädigt. Lass erstmal den Apple Hardwaretest durchlaufen.

    Ich habe mir beispielsweise am Montag ein iPhone gekauft. Am Dienstag bemerkte ich das das USB-Kabel einen Riss hat, am Mittwoch hörte ich, dass das Netzteil rappelt und erst gestern erkannte ich, dass der Alurahmen verzogen war. Habe mich lange mit der T-Mobile rumgestritten und mit dem Ex-Kollegen aus dem T-Punkt geredet bis eine Lösung da war und nun habe ich ein original verpacktes bekommen. Die Entkoppeln der SIM dauerte 30 Minuten und es lief wieder alles.

    Was ich damit sagen will. Man kann IMMER Montagsware bekommen. In meinem Fall scheint das Gerät mal runtergefallen zu sein. Bei dir könnte ähnliches passiert sein. However. Geh zum Händler/Hersteller und lass die umtauschen. Bei mir in der Schule bin ich schon als Meister des Umtauschens bekannt, da ich sehr penibel auf alles achte.

    Hatte bisher nie wirklich Stress gehabt, außer den kleinen Ärger mit dem iPhone :)
     
  16. lundehundt

    lundehundt abgemeldet

    Beiträge:
    19.412
    Zustimmungen:
    882
    Mitglied seit:
    22.02.2003
    Das hat in dem Fall nichts mit Montagsware zu tun. Man muss sich einfach mal mit dem Herstellungsprozess von Halbleitern beschaeftigen...
     
  17. Lor-Olli

    Lor-Olli Mitglied

    Beiträge:
    7.978
    Medien:
    17
    Zustimmungen:
    2.005
    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Ich habe da so meine eigenen Erfahrungen mit DSP gemacht… um genauer zu sein: mit den Leuten, die sich Riegel kaufen und selbst einsetzen. Der Mac macht es dem User einfach diese Tätigkeit selbst vorzunehmen, aber manche User sind für diese Technikwelt nicht geschaffen! Die Speicherbausteine sind - nicht eingebaut - sehr empfindlich, gegen Schmutz, elektrische Aufladung etc., und die Sorglosigkeit mit der manche (ich spreche hier den TE nicht direkt an!) diese Teile behandeln (Da lief jemand mit so einem Teil, direkt an den Kontakten gefasst, ca. 50 m über Kunststoffteppichboden, muss man dass noch kommentieren?) ist schon erschreckend. Manche Speicherbausteine sind physikalisch ok, aber die Kontakte stecken nicht sauber, oder sind verschmutzt. Das geht bei dieser Größenordnung manchmal schon durch normalen Staub im Sockel!!!
     
  18. Pansenjoe

    Pansenjoe Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    23.11.2007
    Nur überschwengliches Lob hier, war fast zu erwarten. ;) Ich habe es nicht extra erwähnt, denn eigentlich hätte es aus dem Inhalt meines ersten Posts hervorgehen müssen: Unter Windows und Mac OS X bei der normalen Arbeit und ein paar anderen, wenigen Spielen habe ich absolut keine Probleme. Deswegen fiel mir der schrottige RAM bisher auch nicht auf. Aber erst seit kurzem, seit ich Half-Life 2: Episode 2 installiert habe, treten diese merkwürdigen Abstürze auf. Und dann auch nur an bestimmten Stellen und nicht willkürlich. Die fehlerhaften "Bereiche" des RAMs führen also nur in speziellen Situationen zu Problemen. Wenn hier also manche posten, dass sie keine Probleme haben, aber nicht schreiben, zu was sie ihren Computer benutzen, dann hat das absolut keine Aussage!

    @lundehundt: Eine "aufwändige Teststation" sagt doch gar nichts über die Güte eines elektronischen Bauteils aus! Ich bin sicher, dass DSP bewusst weite Fehlertoleranzen zulässt. Toleranzen sind bei der Fertigung von allen Dingen nicht vermeidbar, aber dass mir nach ca. 15 Min. schon satte 30 Fehler ins Gesicht springen, zeigt mir, dass ich Schrott verkauft bekam. Sowas war vor 8 Jahren vielleicht noch "üblich", aber heutzutage findet man sowas kaum noch!

    @magicmann: Doch, glaub ich dir sofort! Ein Riegel war bei Ankuft Dead-On-Arrival und musste ausgetauscht werden. Das dauerte ganze 4 Wochen, wobei hier aber die Schuld bei Unimall lag. Jedenfalls habe ich diese Tatsache im ersten Post gar nicht erwähnt, da ich dafür erstmal keinen Grund sah. Aber anscheinend hat DSP doch echte Qualitätsprobleme: 1. Riegel: DOA, 2. und 3. Riegel: massive Adressierungsfehler. Das hier alle Riegel Problem hatten bzw. haben erschreckt mich! Ich bin sicher, dass viele hier auch billigen DSP-RAM verbaut haben, nur merken sie es nicht! Benutzt doch einfach mal MemTest. Der zeigt alle Fehler unverblühmt an. Und auch wenn euch diese "kleinen Fehlerchen" nicht stören sollten, für mich wären und sinn sie ein sofortiger Umtauschgrund.

    @Dilirius Cortez: Na klar, ich mache gleich beide Riegel beim Einbau kaputt. Hallo?! Ich habe bisher so einige PCs gebaut und Hardware ist grundsätzlich widerstandsfähiger als man glaubt. :D Jedenfalls wird sich vor dem Einbau des RAMs entladen (z. B. an der Heizungsleitung) und der Riegel dann seitlich am PCB angefasst und in den Sockel des Macs geschoben. Fertig! Was soll da kaputt gehen? Um auszuschließen, dass Fehler nicht von fehlerhaften Sockeln kommen, habe ich beide Riegel in beiden Steckplätzen einzeln getestet: Die Fehler waren die selben! Wurde auch nicht extra erwähnt...

    Ich kann nur nochmal empfehlen euren Speicher mit MemTest86+ selbst und nur zum Spaß zu testen. Ich bin überzeugt, dass DSP qualitativer Müll ist. 3 von 3 Modulen waren und sind defekt! So viel Pech habe nicht mal ich. Und um es nochmal zu sagen: Kingston konnte ich bisher 12 Stunden durchtesten lassen ohne einen einzigen Fehler - bei allen Modulen, die ich über die letzten 6 Jahre von dieser Firma erworben habe!
     
  19. Dilirias Cortez

    Dilirias Cortez unregistriert

    Beiträge:
    4.947
    Zustimmungen:
    545
    Mitglied seit:
    17.06.2007
    Müssen ja nicht beide kaputt sein :p

    Aaaaber. Es kann auch am Spiel liegen. Es gab eine Zeit von HL2:DM den selben Fehler rauswarf. Sprich solch einen Speicherfehler. Gabs auf allen möglichen PCs bis das nächste Update kam. Wenn du also sagst das Ding fluppt bei allem anderen tadellos wirds wohl am Game liegen. Apple hardwaretest sollte der nächste Schritt sein ;)
     
  20. MacEnroe

    MacEnroe Mitglied

    Beiträge:
    17.056
    Zustimmungen:
    2.268
    Mitglied seit:
    10.02.2004
    DSP kann kein Müll sein, denn hinter den DSP Riegeln stehen doch auch
    nur ganz normale Hersteller. Mit deren RAMs hatte ich noch nie ein Problem,
    im Gegensatz zu z.B. Infineon, der nicht lief.

    Also hattest du Pech, wobei DSP eig. anstandslos umtauscht, und wenn du
    willst dann gibt er dir sogar eine andere Marke. Rede mal mit ihm.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...