DSL-Signal selbst erzeugen? (Kleines Siedlungs-Netzwerk)

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von flosse, 01.01.2007.

  1. flosse

    flosse Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    3.973
    Zustimmungen:
    322
    Mitglied seit:
    27.05.2006

    Hallo, wir haben folgendes Problem: 1 DSL-Anschluss soll (aus diversen Gründen) ohne W-LAN auf 3 Netzwerkanschlüsse verteilt werden. Vorhanden ist eine Fritz-Box mit 2 LAN-Anschlüssen die folgendermaßen belegt sind:
    1 x Powerbook G4
    1 x Powerline Adapter für Netzwerk über Stromleitung

    Der dritte Anschluss sollte nun in einem Nebengebäude erstellt werden, welches über einen separaten Stromanschluss verfügt und somit sind die Powerline-Adapter wirkungslos. Allerdings ist ein stillgelegtes DSL-Kabel (zweipolig) vorhanden, welches zwischen beiden Gebäuden verläuft. Meine Idee wäre nun, an der Fritz-Box ein DSL-Signal in dieses Kabel einzuspeisen und im Nebengebäude mittels eines zweiten DSL-Modems aufzufangen und damit das iBook meiner Schwester anzuschliessen. Gibts dazu irgendeine Möglichkeit (Software/Hardware) das zu bewerkstelligen?

    Vielen Dank erstmal fürs Interesse

    Flosse :)
     
  2. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.003
    Zustimmungen:
    1.598
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    Vergiss das mal ganz schnell wieder.
    Wenn überhaupt, dann kannst Du das NETZWERK-Kabel (CAT6/CAT5) da rüberlegen - bis 180m sollte das kein Problem sein.
    Mit der 2-adrigen Strippe kannst Du nix anfangen.
    Wieso nicht? ganz einfach: wie soll den die Vermittlungsstelle der Telekomiker mit EINEM DSL-Anschluss klarkommen, an dem 2 Modem hängen? Das eine sagt "ok, hab ich" und das andere sagt" Moment, schick nochmal"???
     
  3. MacMännchen

    MacMännchen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.877
    Zustimmungen:
    213
    Mitglied seit:
    03.10.2006
    Hi,

    ist imho nicht praktikabel.
    Selbst wenn es technisch machbar wäre, wäre es wohl zu kostspielig im Vergleich zu einem "normalen" DSL-Anschluss.

    Grundsätzlich ist dem anderen Gebäude ja wohl DSL möglich (stillgelegtes Kabel)?

    Grüsse
     
  4. keffli

    keffli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    27
    Mitglied seit:
    04.06.2003
    Also das Powerline nicht funktioniert würde ich nicht ausschließen. Machmal funktioniert es auch über Grundstücksgrenzen hinweg. Es ist abhänging von der Struktur des Stromnetzes in der Str.. Falls Du zwei Powerline-Geräte hast oder Dir leihen kannst, würde ich das mal versuchen.

    Wie ich es verstanden habe, dann endet das separate Kabel jeweil dort wo Du LAN haben möchtest. Falls ja, kannst Du das natürlich mit einem DSL-Signal beschalten. Du brauchst dazu zwei Konverter (Modems) LAN auf DSL. Sowas gibt es, sind aber sicherlich nicht so günstig wie ein DSL-Modem von einem Provider.
     
  5. Spike

    Spike MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.982
    Zustimmungen:
    144
    Mitglied seit:
    16.09.2003
  6. tocotronaut

    tocotronaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18.402
    Zustimmungen:
    2.075
    Mitglied seit:
    14.01.2006
    richtfunk-wlan (kaum emissionen ausserhalb der empfangsstrecke) oder kabel rüberlegen, alles andere ist imho zu teuer.

    kabel ist natürlich ideal.
    meine fritz.box z.b. hat 4 lan ausgänge... einen davon einfach nach drüben legen...
    und wenn die entfernung zu groß ist einen repeater/verstärker zwischenschalten

    schreib mal was zur zu überbrückenden entfernung.
     
    Zuletzt bearbeitet: 01.01.2007
  7. Crea

    Crea MacUser Mitglied

    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    20
    Mitglied seit:
    27.08.2005
  8. pcdog

    pcdog MacUser Mitglied

    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    12.03.2005
  9. flosse

    flosse Thread Starter unregistriert

    Beiträge:
    3.973
    Zustimmungen:
    322
    Mitglied seit:
    27.05.2006
    Danke für die Antworten :)
    LAN-Kabel verlegen ist nicht möglich, W-LAN funktioniert nicht wegen zu dicker Mauern (Altbau, ca. 1,5m dicke Mauern). Die zu überbrückende Entfernung beträgt ca. 250m. Ich glaube, dass die Produkte von Kraftcom das Richtige für mich sind.
    :)
     
  10. maceis

    maceis MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.693
    Zustimmungen:
    602
    Mitglied seit:
    24.09.2003
    Die Fritzbox ist ein Router.
    Es genügt ein (billger) Switch.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen