Druckvorstufe und LaTeX

Diskutiere das Thema Druckvorstufe und LaTeX im Forum Drucktechnik

  1. trepidus

    trepidus Thread Starter

    Hallo,

    ich wollte am Freitag ein LaTeX-Dokument in einer Druckerei drucken lassen.
    Die reine LaTeX-Schrift hat auch wunderbar funktioniert.
    Das Dokument enthielt aber auch eingebundene Excel-Diagramme, die vorher in Excel als PDF erstellt wurden (OSX-PDF-Funktion). Bei denen hat der Druck nicht funktioniert. Es sah einfach einfach anders aus als im PDF am Bildschirm.
    Bei den eingebundenen Excel-Tabellen (im gleichen Verfahren in Excel als PDF erstellt und in LaTeX eingebunden) gab es keine Probleme. Nur bei den Diagrammen. Der Graph war total verschoben und die Schrift sah auch anders aus.
    Im CopyShop am Farblaserdrucker hat es funktioniert, das Schriftbild sieht da aber anders aus.

    Und jetzt meine Frage: was habe ich falsch gemacht bzw. woran kann das liegen? Offenbar liegt es an den PDFs die Excel erstellt hat - aber nur bei Diagrammen.
    Wie erstellt man etwas für die Druckvorstufe und hat dann auch die Sicherheit, dass es 100%ig funktioniert? Reicht die PDF-Funktion von LaTeX nicht aus? Könnten es Bugs in Leo sein? Braucht man letztlich doch Acrobat für sowas? Und warum funktioniert es am Laserdrucker?

    System: iMac C2D, neuestes Leopard und aktuelles MacTex und aktuelles Excel.
     
  2. falkgottschalk

    falkgottschalk Mitglied

    Beiträge:
    24.067
    Zustimmungen:
    1.599
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    Es dürften einige Fonts (=Schriftarten) gefehlt haben. Auch in den eingebetteten PDF werden Fonts benutzt.
    Schau Dir die PDF-Eigenschaften an, dort steht welche Font eingebettet ist und welche nicht.
    Ansonsten hat man im Regelfall weniger Probleme, wenn man Fonts in Pfade konvertiert - ob das Latex kann??
     
  3. trepidus

    trepidus Thread Starter

    Danke erstmal.
    Es sind viele Schriften eingebettet.
    Es ist als einzige Schrift Times benutzt - auch in den eingebetteten PDFs.
    Woran erkennt man was eingebettet ist?
    Bei manchen steht "eingebettete Untergruppe" und bei manchen steht "mitgeliefert", bei manchen steht TrueType und bei anderen ist ein "a" im Acrobat Stil davor. (im Acrobat Reader)
    Oder kommt man in der Druckvorstufe um Acrobat nicht herum. Müsste man das PDF nochmal komplett damit erstellen (aus dem LaTeX-PDF heraus)?
     
  4. falkgottschalk

    falkgottschalk Mitglied

    Beiträge:
    24.067
    Zustimmungen:
    1.599
    Mitglied seit:
    22.08.2005
    soso.. "viele Schriften eingebettet" und "als einzige Schrift Times benutzt". Irgendwie ist das ein herber Widerspruch...

    Schau mal hier vorbei:
    http://www.cleverprinting.de/ratgeber2008.html
    Für die Druckvorstufe brauchst Du eigentlich ein PDF/X, und das ist nicht mit zwei Sätzen zu erklären.
    Nebenbei bemerkt hält sich wacker das Gerücht, dass TrueType-Fonts immer irgendwie Ärger machen.
     
  5. trepidus

    trepidus Thread Starter

    Danke.
    Habe nicht behauptet, nix falsch gemacht zu haben. :)
    Aber jetzt habe ich ja schonmal Anhanltspunkte. :)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Druckvorstufe LaTeX
  1. m0mo
    Antworten:
    23
    Aufrufe:
    2.785
  2. MAVERICK_
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    1.585
  3. Sebbe
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    1.189
  4. anyway*
    Antworten:
    39
    Aufrufe:
    3.408

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...