DivX für MAC...

Alexco

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.04.2002
Beiträge
361
Punkte Reaktionen
3
Laut Heise Newsticker gibts den neuesten DivX Codec 5.05 jetzt auch als
Encoder für den Mac. Habe mir mal den neuestenge "Free" Decoder installiert. Mit meinem Testfilm ging das ohne Probleme. Hat mal jemand den Encoder getestet ?
Wie sind eure Erfahrungen mit der neuen Version ??
 

seeliger

Neues Mitglied
Dabei seit
15.02.2003
Beiträge
20
Punkte Reaktionen
0
divx encoder

hi,
habe mir vor ein paar tagen den divx encoder downgeloaded. hat auch nicht schlecht funtioniert. allerdings hat der film keinen ton (müßte er aber habe!, logisch). kann sein, dass dieses problem an der komprimierungsweise meiner quelle liegt. den film hat mir nämlich ein pc-user geschickt. habe mir auch von anderen sagen lassen, dass man öfter beim decodieren von filmen probleme hat, weil es so viele formate gibt.
ich weiß nicht, ob dir das jetzt weiterhilft. das ist zumindest meine erfahrung.

gruß
seeliger
 

breiti

Mitglied
Dabei seit
17.04.2003
Beiträge
772
Punkte Reaktionen
10
mov avi

vermutlich das gleiche problem wesswegen wir die avis auch immer erst in movs umwandeln müssen, gibt es da eigentlich ne möglichkeit den divxdoctor umzudrehen?
 

tasha

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.08.2002
Beiträge
3.737
Punkte Reaktionen
38
So uneingeschränkt würde ich dass nicht sagen bei VLC, mir sind auch schon DivX-Filme untergekommen, mit deren Codec VLC nicht so wirklich gut klargekommen ist. In besonders "hartnäckigen" Fällen kommt man m. E. um den DivX-Doctor nicht herum.
 

thornz

Neues Mitglied
Dabei seit
18.01.2002
Beiträge
23
Punkte Reaktionen
0
divx mac

hi...

für unconverted avi (also nicht "gedoktorte") kann man ohne weiteres den mplayer (yup, der liebling der linux-welt ;) benutzen...

mit dem neuen codec hab ich noch keine erfahrung, da der alte noch wunderbar funzt und die combo osex/divx-ray2 wunderbare dienste tut...

imho...das convertieren braucht man eigendlich nur für die quicktimefähigkeit des films; da quicktime nicht mit dem pc-format der mp3-tonspur klarkommt...
aber es gibt ja noch alternativen wie den mplayer...ansonsten muß gedoktert werden...

:D
 

tasha

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.08.2002
Beiträge
3.737
Punkte Reaktionen
38
Jein. Kommt wohl auf die Maschine an.

Das mit der mp3-Tonspur bei Quicktime (und allen Playern die Quicktime nutzen) stimmt wohl so, zumindest soweit ich div. Readmes verstanden habe, ich bin keine Expertin auf dem Gebiet.

Allerdings ist das Problem von mplayer und VLC das gleiche, nämlich die Performance. Auf meinem 500er iBook laufen dann besagte problematische Filme zwar, allerdings in nicht annehmbarer Geschwindigkeit (von Framedrops zu sprechen ist stark untertrieben), weshalb dann eben doch nur die Alternative der Konvertierung mit dem DivX-Doctor bleibt.
 

thornz

Neues Mitglied
Dabei seit
18.01.2002
Beiträge
23
Punkte Reaktionen
0
....ich vergaß:

my machine: g4/400 agp, 512MB

...man sieht, die soft läuft auch auf älteren rechnern...
imho...das umwursteln von .vob in .avi dauert bei mir für gute qualität
ca. 7 std.... es dauert halt, aber dafür ist das ergebnis auch gut..
(besser als die dosen gecodeten.. ;) )

der mplayer ist im gegensatz resourcen-schonender als das quicktime
und ist unter osx nach anklick quasi sofort einsatzbereit...

beim mplayer ganz du auch die avis vonner dose abspielen, alles kein problem...
daher scheint das prob mit der tonspur ein quicktime-spezifisches zu sein..
(warten wir mal den nächsten release ab *g*)

wobei allerdings das umdoktoren bei o.g. hardware knappe 5-10min in anspruch nimmt...und bei der zeit die es fürs coden braucht (7std)...macht man das doch mit einem lächeln, wenn der brave mac den vormittag dafür verbracht hat und genießt, mit einer verzögerung von ca. 10min, den film nach der arbeit... ;)

so, genug der lobesreden... und rann ans gerät...

for every solution, there is a problem...

:>
 

phel

Mitglied
Dabei seit
28.05.2003
Beiträge
84
Punkte Reaktionen
0
also was divx auf dem mac angeht bin ich ein neuling, deshalb meine frage gibt es eine art sw liste, was braucht man um divx anschauen zu können und wie sehen die hardware anforderungen aus?

welches divx läuft am besten, sodass man die filme evtl. noch umkodieren könnte,
und wie sieht es eigentlich mit xvid aus?

meine macs:
cube g4 450, 256mb, Ati Rage 16 MB

ibook g3 700, noch 128 mb (wir auf jeden fall aufgerüstet ist meine neuste errungenschaft), ATI 16MB
 
Zuletzt bearbeitet:

emjaywap

Aktives Mitglied
Dabei seit
04.06.2003
Beiträge
1.287
Punkte Reaktionen
0
prozis

auf einem 500er iMac G3 hatte ich echt Probleme, ein DivX file anzusehen (ruckeln) auch mit vlc. Das geht aber auf einem 700er G4 eMac sehr gut.
 

carsten801

unregistriert
Dabei seit
24.11.2002
Beiträge
533
Punkte Reaktionen
1
Hier gibts die neuste Testversion:

http://www.videolan.org/pub/testing/vlc-0.6.0-test2/macosx/

Das Ding wird immer besser, ich hab mittlerweilse gar keine Probleme mehr mit irgendeinem Film.
Und sollte wirklich mal ein Film ruckeln dann ist nicht immer der Pllayer schuld. Viele WinDosen-AVI-Film-Mach-Prgramme sinnd so müllig, dass die einen sehr schlechten VideoStream erzeugen.

Gruss
Carsten
 

phel

Mitglied
Dabei seit
28.05.2003
Beiträge
84
Punkte Reaktionen
0
ich bin positiv überrascht,
das tool ist einwandfrei, kein codec installieren...,
und nachdem ich jetzt mein ibook habe :D
kann ich nur sagen ein g3 700 mit der ati radeon m. 16mb reicht aus,
thx so long
phel
 
Oben Unten