direkt zum nächsten "track" spulen

Dieses Thema im Forum "Digital Video" wurde erstellt von hagbard86, 27.07.2005.

  1. hagbard86

    hagbard86 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.922
    Zustimmungen:
    42
    Mitglied seit:
    30.03.2005
    hi

    ich hab jetzt ne sony dcr-pc 55

    ist alles bis jetzt total geil aber eins check ich einfach nicht

    wenn man einmal was aufnimmt und dann später wieder beginnt das zählwerk ja von neuem


    aber wenn ich jezt play/edit mach und den ersten "track" anschau aber dann zb direkt zum 3 track möchte wie kann man das machen das die cam da direkt hinspult?

    als track bezeichne ich einfach einzelne videos auf der cam

    man müsste irgendwie ne spurmakierung setzen oder sowas ich weis nicht wie das gehen soll bitte helft mir wird wohl bei jeder sony gleich gehen
     
  2. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.901
    Zustimmungen:
    242
    Mitglied seit:
    25.07.2004
    Das der Timecode neu angefangen wird zu schreiben ist nicht gut, damit hat man so genannte Timecode Breaks und das Schnittprogramm kommt beim Loggen und Capturen völlig durcheinander, da bestimmte Timecodes mehrfach vorkommen. Pro Band muss ein Timecode aber eindeutig sein.

    Wenn Du was gefilmt hast und danach weiterfilmst, darf kein Break, dh keine von 0 beginnende Zählung anfangen.

    Wenn Du was gefilmt hast und Dir das Material ansiehst, musst Du die Taste "End Search" drücken, dann spult die Kamera automatisch zum letzen Frame des Timecodes vor und Du kannst unterbrechungsfrei weiterfilmen.

    Wenn man das Tape wechselt, ist der Timecode auch im Eimer, ist jedenfalls bei meiner PC110 so, vielleicht können die neuen da mehr.

    Eine Taste zum "Vorspringen" gibt es nicht, da das digitale Material auf "analoger Technik", sprich einem mechanischem Band aufgenommen wird: Du musst spulen.

    Tu das Zeug in den Rechner, dann kannst Du schneller darauf zugreifen.

    Frank
     
  3. bahnrolli

    bahnrolli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    21.02.2004
    Moin,

    um diese Time-Code-Unterbrechungen zu vermeiden, lasse ich auf einer alten Kamera, die nicht mehr zum Einsatz kommt (Reparatur lohnt nicht mehr), die neuen Bänder einmal eingeschalteter Aufnahme bis zum Ende durchlaufen.

    Das hat 2 Vorteile. Der erste "Dreck" vom Band ist runter und ich habe einen durchgehenden Timecode - auch wenn die Aufnahme unterbrochen und die Kassette rausgenommen werden muss. Da klappts dann auch mit dem Loggen ;)

    regnerische Grüße aus Waldau

    bahnrolli
     
  4. 2nd

    2nd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.901
    Zustimmungen:
    242
    Mitglied seit:
    25.07.2004
    Dazu muss man noch ergänzend sagen, dass Final Cut Probleme mit mehrfach bespielten Bändern haben kann. Es wird empfohlen, nur neue "frische" Bänder zu benutzen. Und sonst sollte man DV Kasetten auch höchstens 2x bespielen!

    Frank
     
  5. hagbard86

    hagbard86 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.922
    Zustimmungen:
    42
    Mitglied seit:
    30.03.2005
    ok erstmal danke aber man kann mit der fernbedienung einen punkt am band makieren und dann spult er direkt dort hin

    also rein technisch ist es also doch möglich oder?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen