Die einfachste Möglichkeit, meine Win-Programme zu benutzen

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von Gerti, 20.04.2006.

  1. Gerti

    Gerti Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    29.09.2005
    Hallo,
    hab hier schon viel nachgelesen.
    Leider findet die Diskussion auf einem Level statt, dem ich als Normaluser nicht folgen kann.

    Wie auch die Meisten vor mir, bin ich mit OSX zufrieden, möchte aber auf wenige kleine Win-Programme nicht verzichten.
    Sei es daß ich mich daran gewöhnt habe oder weil es keine adäquaten Produkte für OS gibt .
    Starmoney, das ich auch nutze, als Beispiel wurde ja schon erwähnt.

    Jetzt möchte ich diese Anwendungen auf meinem Mac zelebrieren.

    Was ist der einfachste Weg?
    Virtual PC?
    Bootcamp?
    Parallel?

    Mit einfach versteh ich die leichte Installation für Laien, am besten mit deutscher Menüführung.
    Die Performance ist zweitrangig, da es nur um gelegentliche Anwendung geht.

    Es muß halt nur laufen.


    Gruß Gerti


    Ach ja, meine Hardware:

    Ein PPC-Mini 1,5Ghz/1GB
    und wenn gleich der Mann vom Paketdienst klingeln sollte :) ein Intel Mini 1,66Ghz/2GB
     
  2. HäckMäc_2

    HäckMäc_2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.204
    Zustimmungen:
    285
    Mitglied seit:
    26.04.2005
    Das kommt ganz darauf an.

    Mit einem PPC-Mac bleibt nur VirtualPC oder QemuX oder Q oder ...

    Mit einem Intel-Mac scheint Parallels oder BootCamp die erste Wahl zu sein. Wobei mit Bootcamp ein normales Windows XP SP2 gebooted wird, und unter Parallels jedes beliebige Betriebssystem für Intel-Prozessoren in einem Fenster gestartet werden kann. Allerdings scheint einiges (noch) nicht 100%-ig zu funktionieren, so z.B. 3D-Grafik und USB-Untersützung.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.02.2016
  3. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    23.07.2005
    Entweder mit Q, oder du benutzt einfach einen PC mit WIndows drauf.

    Eine Maschine solltest du ohnehin als Redundanz haben, es spricht ja nichts dagegen, daß das ein PC ist.
     
  4. Gerti

    Gerti Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    29.09.2005

    Mmmmh...das war jetzt aber nicht so gemeint, das man mit dem Mac nur dann glücklich werden kann, wenn man zusätzlich einen Win-PC hat? :p

    Scherz beiseite:
    Ich hab ja noch den zweiten Mini.
     
  5. sollner11

    sollner11 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    18.01.2006
    http://www.whatsonyourmac.de
    für den intel mini
     
  6. deus-ex

    deus-ex MacUser Mitglied

    Beiträge:
    553
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    04.11.2005
    Für deinen PPC Mini empfehle ich
    VirtualPC von Microsoft
    oder GuestPC.
    GuestPC ist nicht ganz so performant wie VPC, reicht aber für deine Anwendungen locker aus und ist wesentlich günstiger. Hatte ich auch erst drauf um Moneyplex weiter zu nutzen, habe dann aber MacGiro gekauft.

    Für deinen Intel-Mini würde ich auf das Final von Parallels warten.
    Für deine Ansprüche ist eingentlich ein Dual Boot mit Boot Camp zu umständlich. Dann lieber ein Windows in OS-X.
    Kannst ja mit der Beta von Parallels ein wenig experimentieren.
     
  7. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.879
    Zustimmungen:
    273
    Mitglied seit:
    18.05.2003
    Man kann schon. Wenn man aber eben Windows Programme verwenden will/muss, dann ist ein zusätzlicher PC oft eine gute Lösung.

    Dieser PC kann ja auch irgendwo im Eck stehen während man diesen über den MS Remote Desktop vom Mac aus bedient.
     
  8. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    23.07.2005
    Nö. Auf Windows kann man ja auch ganz verzichten ;-).

    Ich habs derzeit nur zum WoW spielen, leider sind die apples nicht so performant wie der pc.
     
  9. CapFuture

    CapFuture MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.779
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    23.01.2004
    Parallels ist einfacher als BC.

    Weniger Aufwand und ausgezeichnete Leistung, wenn man nicht grade 3D braucht.
     
  10. Dr_Nick

    Dr_Nick MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.422
    Zustimmungen:
    25
    Mitglied seit:
    13.08.2005
    Sorry, könnt ihr bitte "leistungsfähig" anstatt von "performant" schreiben? Ich finde, das ist ein furchtbares (Un)Wort. Merci! :)

    Ansonsten würde ich Bootcamp wohl nicht benutzen wenn du Windows nur für ein Programm brauchst. Anders sieht es wohl bei aufwendigeren Anwendungen und Spielen aus.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen