DEll will Notebooks für 552 $ nicht liefern..

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von avalon, 30.12.2004.

  1. avalon

    avalon Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    25.742
    Zustimmungen:
    2.808
    Mitglied seit:
    19.12.2003
  2. mat3000

    mat3000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    20.11.2004
    Sorry aber es sind aber trotzdem Euro gemeint
    und keine US-Dollar
     
  3. celsius

    celsius MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.065
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    11.01.2003
    schade das ich mal wieder so was verpassen musste motz
     
  4. marco312

    marco312 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.189
    Zustimmungen:
    214
    Mitglied seit:
    14.11.2003
    mach dir nicht draus da läuft so oder so kein OS X drauf was soll man also damit :p :p
     
  5. Astonfreak

    Astonfreak MacUser Mitglied

    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    25.12.2004
    Ja dann ist es doch uns egal. :cool:
     
  6. max188

    max188 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.09.2004
    Da kann man wohl auch nix machen, da dieser Preis eben eine falsche Angabe war.
    Bei jedem Flyer oder Newsletter steht meist in den letzten Zeilen, dass der Anbieter keine Garantie auf die Richtigkeit der Angaben gibt, um solchen falschen Angaben bzw. Druckfehlern vorzubeugen...
    Da werden wohl auch die AGB im Dell Store keine Ausnahme machen schätze ich, durchlesen werde ich sie mir deshalb aber nicht :p

    Gruß, Max
     
  7. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.712
    Zustimmungen:
    1.485
    Mitglied seit:
    06.06.2004
    hmm. warum geht sowas nicht im AppleStore mit 17" powerbooks? ;)

    gruß
    mick
     
  8. mat3000

    mat3000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    4
    Mitglied seit:
    20.11.2004
    @ max

    das letzte Urteil der Richter sah das ein bisschen anders

    " Betroffene Kunden teilten heise online mit, dass sie rechtliche Schritte erwägen, um die Erfüllung des Kaufvertrags durchzusetzen. Sie berufen sich unter anderem auf ein Urteil des Amtsgerichts Hamburg-Barmbek (Az.: 822 C 208/03). Danach haben Kunden eines Online-Shops auch dann einen Lieferanspruch, wenn die Ware falsch ausgezeichnet ist und die irrtümliche Angabe weit hinter dem Normalpreis zurückbleibt."
     
Die Seite wird geladen...