Dell U3219Q Bildschirm an MBP Mid 2014 und MBA Early 2015 optimales Setup

CptBalu

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
27.03.2020
Beiträge
1
Hallo zusammen,

habe mich für einen Dell U3219Q (32", 4K, 60 Hz, USB-C inkl. 90W Ladestrom, HDMI, DP, USB 3.0 Upstream, 4x USB 3.0 Downstream) entschieden. Ein absolut toller Bildschirm, wirklich traumhaft. Wollte durch USB-C gleichzeitig Zukunftsfähigkeit bei evtl. neuen MB oder iPad Pro sicherstellen und die Möglichkeit für Homeoffice am Lenovo optimieren. Den geringeren Datendurchsatz USB-C vs. TB3 bin ich bewusst eingegangen, aufgrund der Auswahl an Bildschirmen mit TB3. 40 Gbit/s schien mir bezogen auf den Bildschirm keine Vorteile zu bringen gegenüber 20 Gbit/s. Wird in meinem Anwendungsfall bereits nur selten ausgenutzt werden denke ich, oder?!

Laptops im Haushalt sind ein MBP 13" Mid 2014 (1x TB2) und ein MBA 13" Early 2015 (2x TB2). Geschäftslaptop ist ein Lenovo YogaX380.

Das Lenovo Yoga ist natürlich problemlos über das USB-C Kabel verbindbar. (Strom, Daten, Display) Absolut genial und genau was ich wollte.

Für das MBP und MBA bin ich aktuell noch auf der Suche nach der optimaleren Lösung. Beide können über ein DP --> DP mini Kabel Bild mit 3840x2160 übertragen und nutzen dafür das DP Protokoll der TB2 an den MBs. Strom über MagSafe 2 und Daten über das USB 3.0 Kabel an die USB 3.0 Upstream Schnittstelle am Monitor. Klappt alles auch top, leider spürt man bei vermutlich 30Hz (2nd Screen Fähigkeit lt. everymac) einen leichten Scrolleffekt. Dieser liegt allerdings an den MBs und deren Grafikkarten.

2 Fragen habe ich nun an euch, die ich durch eigene Recherche nicht vollständig lösen konnte:
  1. Gibt es eine Möglichkeit die Anzahl der Kabel an den Macs zu optimieren durch Kombination zumindest von Daten und Bild in einem Übertragungsweg?
    • Meine Erkenntnisse dazu: der Apple TB3-->TB2 Adapter funktioniert nicht an reinen USB-C Peripheriegeräten. Strom würde er ohnehin nicht übertragen.
    • Möchte kein TB2 Dock dazwischen schalten, da diese Investition eher nicht zukunftsgerichtet ist.
    • Was ich bräuchte wäre quasi ein Y-Kabel das USB 3.0 und DP Protokoll auf der einen Seite in das TB2 Protokoll für Daten und Display umwandelt. Geht das überhaupt?
  2. Nur zur eigenen Sicherheit, dass ich hier kein Müll bzgl. Zukunftssicherheit gemacht habe: Der USB-C Bildschirm ist per USB-C Kabel mit einem zukünftigen MB oder iPad Pro an deren TB3 Schnittstelle in einem Kabel verknüpfbar (Strom, Daten bis 20Gbit/s, Display) oder?
Danke für eure Hilfe.

Grüße
Cpt.Balu
 

roberty

Mitglied
Mitglied seit
13.10.2003
Beiträge
394
Hallo Cpt.Balu, hänge mich hier mal frech mit ein, da ich mit dem Kauf von einem Dell U3219Q Monitor liebäugle und auch bereits in die Zukunft (neues MBP mit USB-C) schaue.
Allerdings bin ich auch nach langer Recherche immer noch nicht sicher, ob mein MacBook Pro 15" (Mid 2015) diesen Monitor via einer meiner beiden Thunderbolt 2 oder dem HDMI Anschluss in voller nativer 4K Auflösung auch wirklich unterstützt? Du schreibst "... leider spürt man bei vermutlich 30Hz (2nd Screen Fähigkeit lt. everymac) einen leichten Scrolleffekt." Nun meine Frage:

Wenn du den Dell Monitor ausschliesslich an einem Macbook Pro 13" via Thunderbolt 2 anschliesst, kannst du diesen dann in voller nativer 4K Auflösung (3840 x 2160 / 60 Hz) ohne einen Scrolleffekt betreiben?

Vielen Dank für deine Hilfe :)
Gruss, roberty