Daten von Externe Festplatte (Bilder, Musik, PDF´s)

DocCharly

Registriert
Thread Starter
Registriert
14.03.2021
Beiträge
2
Hallo zusammen,

ich bin absolut neuer MacOS Benutzer und sicherlich wurde diese Frage schon mehrfach gestellt. Aber leider konnte ich selber nichts zu meinem Problem finden.

Folgendes Problem habe ich,
Ich hatte vor meinem neuen MacBook Air M1 einen Win10 Laptop (den gibt nun nicht mehr). Dazu hatte ich immer eine externe Festplatte wo ich meine ganzen Bilder, Musik, Zeugnisse, Bewerbungsschreiben usw gespeichert hatte.
Nun möchte ich die externe Festplatte ausschließlich für das MacBook verwenden.
Das MacBook erkennt diese externe Festplatte ohne Probleme. Nur leider werden nicht alle Bilder/Dateien angezeigt. Komischerweise fehlen etwa 60% der Bilder, obwohl alle Bilder mit einem iPhone gemacht wurden.
Nach langer Recherche im Internet habe ich herausgefunden dass man die externe Festplatte auf MacOS formatieren muss damit alles reibungslos funktioniert.
Nur möchte nicht meine ganzen Dateien bei der Formatierung löschen, da es sich um wichtige Dateien und Bilder handelt, die ich behalten will/muss.

Nun meine Frage, wie behalte ich alle Dateien und formatiere die externe Festplatte am einfachsten? Gibt es überhaupt die Möglichkeit alle Dateien zu retten?

Vielen Dank im Voraus für eure Unterstützung!
 

herberthuber

Mitglied
Registriert
04.11.2018
Beiträge
878
Lasse die externe Festplatte wie sie ist und besorge Dir Paragon NTFS für den Mac.
Damit kannst Du problemlos die mit Windows erstellte Festplatte lesen/schreiben.

Paragon NTFS kannst Du 10 Tage kostenlos testen.
Zur Not würde es auch noch andere Programme geben, die den NTFS Support am Mac verbessern; aber Paragon NTFS hat mir bis jetzt den besten Eindruck gemacht.
 

Vuduzas

Mitglied
Registriert
17.08.2013
Beiträge
64
Lasse die externe Festplatte wie sie ist und besorge Dir Paragon NTFS für den Mac.
Damit kannst Du problemlos die mit Windows erstellte Festplatte lesen/schreiben.

Paragon NTFS kannst Du 10 Tage kostenlos testen.
Zur Not würde es auch noch andere Programme geben, die den NTFS Support am Mac verbessern; aber Paragon NTFS hat mir bis jetzt den besten Eindruck gemacht.

Was wären denn die alternativen zu Paragon?
 

herberthuber

Mitglied
Registriert
04.11.2018
Beiträge
878
Es würde noch das Produkt von Tuxera geben: Tuxera NTFS, NTFS-3G: NTFS 3G (damit habe ich aber keine so gute Erfahrung gemacht - eher langsam und aufwändig zu installieren) oder Mounty Mounty (habe ich selbst noch nicht ausprobiert).

Vermutlich wird es noch einige andere Tools für NFTS Write geben, aber Paragon hat mir den ausgereiftesten Eindruck gemacht.
 

Vuduzas

Mitglied
Registriert
17.08.2013
Beiträge
64
Dann werd ich wohl ne Paragon Lizenz kaufen.
Weiß jemand von nem aktuellen Deal für die Lizenz? Sonst kaufe ich die bei Paragon direkt.
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Registriert
27.12.2011
Beiträge
2.416
Begib dich an einen Windows Rechner. Kopiere den Inhalt deiner externen Festplatte auf eine andere (leihweise z.B.).
Formatiere nun die externe am Mac in exFat.
Da Windows und macOS exFat lesen und schreiben können kopierst du nun die Daten am Windows Rechner zurück auf deine externe.
Sollte nun mit allen Daten am Mac funktionieren.
 

Pfffh

Neues Mitglied
Registriert
04.02.2021
Beiträge
44
Zustimmung!
Format exFat wurde mir vom Fachmann - Syncovery - auch benannt als ein Format, welches von Win und Apple zum lesen/schreiben genutzt werden kann.
Hier in diesem Forum las ich, dass es nicht ganz so schnell wie die proprietären sei.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.551
Nochmal ganz klar, weil ich denke dass du gedanklich leicht auf dem Holzweg bist:

Was jetzt an Dateien nicht da ist wird auch nicht durch ein ändern der Formatierung zum Vorschein kommen!

Das einzige was du erreichst ist, das dein mac auf die Platte auch Schreiben kann.
Aktuell geht nur Lesen.

Und zum Ändern der Formatierung musst du die Festplatte KOMPLETT Löschen.
Weitere Dateien Wirst du dadurch nicht finden.
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Registriert
27.12.2011
Beiträge
2.416
Zur Performance kann ich nichts sagen. Hängt ja auch erheblich von der Hardware ab. Es funktioniert aber.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.551
Theoretisch möglich, aber Praktisch unrealistisch.

MacOS Mountet immer alle Partitionen, wenn es etwas damit anfangen kann.
und externe Festplatten unter Windows sind nur ganz ganz selten Partitioniert.

Die interne Platte C: quillt beim Durchschnitts-Wintendo meistens über und es gibt eine nahezu Leere D: Partition.

Extern ist aber meist alles ein Laufwerk.
Nein, ich fürchte von den 60% Fehlenden Bildern kann man sich schonmal verabschieden.
 

Der Reisende

Aktives Mitglied
Registriert
27.12.2011
Beiträge
2.416
Nun, der TE sollte wissen ob die Platte Partitioniert ist. Wenn nicht, Problem.
 

herberthuber

Mitglied
Registriert
04.11.2018
Beiträge
878
Was auch noch eine Option wäre, um (vielleicht) die fehlenden 60% Bilder zu retten ist, die externe Platte nochmals an einen Windows Rechner anzuschließen und dort die Platte von Windows überprüfen und ggf. reparieren zu lassen. Das geht mit dem in Windows integrierten Program CHKDSK

Entfernt man ein externes Speichermedium bei Windows ohne es vorher explitzit auszuwerfen, sind Datenverluste aufgrund unvollständigen Schreibens aller Daten möglich.
Das sollte zwar normal nicht passieren, da Windows Wechselmedien ohne Schreibcache betreibt - aber man hat auch schon Pferde kotzen gesehen... ;)
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.551
Ich glaube nicht das die platte defekt ist.

Wenn da keine Automatik am Werke war hat er nicht alle Daten dort gespeichert oder übertragen...
 

Macschrauber

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2014
Beiträge
7.741
Und das Thema Backup wird natürlich vom TE völlig ignoriert.

Wenn das Zeug auf dieser Platte wichtig ist dann hat man davon mindestens (MINDESTENS) 1 Backup.

Erst recht wenn man jetzt ein anderes OS und Treiber drauf los lässt.


Also noch eine Platte besorgen, unter Win umkopieren, Kopie drei mal prüfen und dann wieder zurückkopieren auf ein Mac kompatibles Dateiformat.

Schon hat man das erste Backup und eine FileSystem Konversion.
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.099
Es gab schon einige Hinweise, daß Big Sur einen anderen Treiber zum NTFS-Lesen hat als frühere Mac-Systeme - und daß dieser anscheinend nichts taugt.
Microsoft hat NTFS meines Wissens nicht vollständig dokumentiert, alle fremden Treiber dafür sind "selbstgestrickt". Und aktuell hat Apple wohl andere Schwerpunkte…
Ich würde mich da noch nicht von den Bildern verabschieden sondern erst nochmal mit einem Windows- oder Linux-Rechner oder eben einem Mac mit einem älteren System nachschauen.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
26.551
okay, das wusste ich nicht - aber sicher das da dateien fehlen?
 
Oben