Daten mit Cyberduck auf Raspberry Pi kopieren

Diskutiere das Thema Daten mit Cyberduck auf Raspberry Pi kopieren im Forum Online-Software.

  1. Themenautor

    Themenautor Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    44
    Mitglied seit:
    15.09.2010
    Hallo,

    was muss man am Raspberry Pi einstellen, um Daten via Cyberduck und SFTP z.B. nach /usr/local/bin kopieren zu können? Angemeldet bin ich ganz klassisch mit pi/raspberry.

    Wenn ich eine Datei kopieren möchte, erscheint immer Folgendes:

    Upload von blabla fehlgeschlagen.
    Permission denied. Bitte kontaktieren Sie Ihren Webhoster für weitere Hilfestellung.

    Meine Vermutung ist, dass mein Webhoster mit diesem Problem wohl ehr nichts zu tun hat. :D

    Wenn ich alternativ dem root-User ein Passwort vergebe und mich als root anmelden möchte, komme ich überhaupt nicht auf den Pi. Den Versuch über eine Änderung in der Sudoers-Datei war ebenfalls ergebnislos, sprich: Ich kann wieder keine Datei auf den Pi kopieren (Fehlermeldung wie o.a.).

    https://www.raspberrypi.org/documentation/linux/usage/users.md

    Was ist denn da das Problem? Geht das mit Cyberduck vielleicht grundsätzlich nicht?

    Der Themenautor
     
  2. helge42

    helge42 Mitglied

    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    20
    Mitglied seit:
    12.10.2005
    Cyberduck ist ein Programm zur Übertragung von Dateien per FTP.
    Du brauchst also auf dem Raspberry einen FTP-Server, den man natürlich einrichten kann.

    Je nach Bedarf kann es aber besser sein, das Verzeichnis zu mounten und normal mit dem Finder zu kopieren, oder per Terminal bzw. geeigneter Anwendung per SSH kopieren.
     
  3. Themenautor

    Themenautor Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    44
    Mitglied seit:
    15.09.2010
    Mein Bedarf besteht darin, Daten z.B. nach /usr/local/bin kopieren zu können.

    Ich habe eben eine alternative Möglichkeit ausprobiert; und zwar das hier:

    https://raspberrypi.stackexchange.com/questions/19886/mac-osx-cyberduck-upload-failed

    Damit komme ich zwar grundsätzlich (sogar über den Finder) auf den Pi; jedoch nicht an den o.a. Pfad.

    Mit Cyberduck sehe ich ja zumidest schonmal den Inhalt, der sich am o.a. Pfad befindet.

    Der Themenautor
     

    Anhänge:

  4. vidman

    vidman unregistriert

    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    249
    Mitglied seit:
    24.07.2018
    Entweder die Zugriffsrechte für /usr/local/bin ändern (würde ich nicht machen) oder die Dateien via SFTP (oder was auch immer) in ein anderes Verzeichnis mit passenden Zugriffsrechten hochladen und dann via ssh/shell und sudo nach /usr/local/bin bewegen.

    Abgesehen davon, was für Dateien willst du von Hand nach /usr/local/bin kopieren die man nicht via apt oder wget oder curl auch kriegen kann?
    root ist generell ein Problem und wird erst einmal nicht erlaubt. Du kannst es aber in "/etc/ssh/sshd_config" mit "PermitRootLogin yes" erlauben (nicht empfehlenswert).
    Natürlich kann cyberduck auch SFTP, nutze aber für SFTP inzwischen lieber FileZilla.
     
  5. Themenautor

    Themenautor Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    44
    Mitglied seit:
    15.09.2010
    Ok. Sprich egal mit welcher Methode ich die Datei nach /usr/local/bin kopieren möchte, gibt es keine sinnvolle Möglichkeit dies so zu bewekstelligen, dass ich dies vom Mac aus direkt (im Finder oder in einem zusätzlichen Programm) per Drag'n'drop bewerkstelligen kann, sondern dass ich den von Dir geschriebenen Umweg über einen Ablageort mit "passenderen Rechten" gehen, und die Datei im Anschluss z.B. per Terminal verschieben, sollte.

    Der Themenautor
     
  6. xentric

    xentric Mitglied

    Beiträge:
    3.962
    Zustimmungen:
    764
    Mitglied seit:
    11.05.2007
    /etc/ssh/sshd_config:
    PermitRootLogin yes

    Generell ist der von vidman vorgeschlagene weg aber zu bevorzugen.

    Und ich weiß nicht, aber die Fehlermeldung ist doch mehr als klar gewesen.
     
  7. vidman

    vidman unregistriert

    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    249
    Mitglied seit:
    24.07.2018
    Nun ja, was du für "sinnvoll" hälst, wäre für 99.9% der *nix-Nutzer die sich um Sicherheit Gedanken machen absolut nicht sinnvoll. ;)

    Wie oft willst du Dateien aus irgendwelchen Quellen nach /usr/local/bin kopieren? Die Möglichkeiten die Zugriffsrechte von /usr/local/bin zu ändern oder root via ssh zu erlauben habe ich ja schon genannt.
     
  8. Schattentanz

    Schattentanz unregistriert

    Beiträge:
    2.849
    Zustimmungen:
    897
    Mitglied seit:
    10.04.2006
    Ist der Pi denn aus dem Internet erreichbar?
    Wenn nein, in meinem privaten Netz hätte ich keine Bedenken den Zugang per Root zu erlauben.
     
  9. Themenautor

    Themenautor Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    44
    Mitglied seit:
    15.09.2010
    Datei muss nicht oft kopiert werden, Pi ist nicht im Internet und wird er auch niemals sein.

    Der Themenautor
     
  10. Schattentanz

    Schattentanz unregistriert

    Beiträge:
    2.849
    Zustimmungen:
    897
    Mitglied seit:
    10.04.2006
    Dann würde ich es sowieso einfach mit scp machen.
     
  11. Themenautor

    Themenautor Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    44
    Mitglied seit:
    15.09.2010
    Das habe ich jetzt auch. Eine kleine Zusatzfrage hierzu:

    Gibt es auch einen Befehl um Dateien zu verschieben, anstatt sie zu kopieren und falls nein, wie löscht man im Anschluss an eine Kopieraktion am einfachsten die Datei am Ursprungsort, wenn man eigentlich verschieben und nicht kopieren wollte?

    Gruß Chris
     
  12. Themenautor

    Themenautor Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    44
    Mitglied seit:
    15.09.2010
    Ja, gibt's. Heisst mv.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...