Datei kann nicht gespeichert werden (Office, Word 2011)

Alex der Große

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2007
Beiträge
1.112
Hallo,

ich musste gestern eine wichtige Arbeit fertigstellen und prompt hat Word gestreikt. Ich konnte plötzlich die Datei nicht mehr speichern, bzw. musste ich immer einen neuen Ordner zum speichern auswählen. Zwischendurch hat sich Word dann mehrmals so aufgehangen, dass ich nicht einmal mehr das Terminal öffnen geschweige denn irgendetwas anderes machen konnte. Musste das MBA dann hart ausschalten und nach dem Neustart ging es wieder eine Weile, bis die Probleme erneut auftraten.

Trotzdem habe ich es irgendwie geschafft die Arbeit fertig zu stellen, aber ich würde gerne wissen woran es lag. Möchte nicht, dass mir das nochmal passiert. Komischerweise hat Word davor monatelang keine Zicken gemacht.

Ich hänge euch mal die Fehlermeldungen an, die abwechselnd auftraten. Außerdem zeigt ein Screenshot, wie der Speichern Dialog aussah. Komischerweise war der dort der Dateiname plötzlich nicht mehr enthalten. Zu dem zu speichernden Dokument hat Word dann zusätzlich immer noch eine Datei namens Word Work File L_2.tmp bzw. Word Work File L_37050030.tmp erstellt. Die Zahlen in den Namen variieren immer ein bisschen. Ich kann die auch öffnen. Es handelt sich anscheinend um irgendeinen Zwischenspeicherstand?

Ein weiterer Screenshot zeigt einen Auszug aus der Konsole. Ich kann damit nichts anfangen.

Woran liegts und wie kann ich es beheben?

Vielen Dank!
Alex
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Alex der Große

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2007
Beiträge
1.112
Danke. Das soll jetzt der alles entscheidende Tipp sein?
Den entscheidenden Tipp findet man übrigens auch in der Word-Hilfe – das Problem ist die sogenannte Versionskontrolle (dieses Stichwort mal in der Hilfe eingeben) .
Um ein immer stärkeres „Aufblähen” der Dateien zu vermeiden, muss man im Menü Datei – Versionen – das Häkchen bei „Versionen automatisch speichern” entfernen. Dann wird immer nur die aktuelle Version gespeichert und eben nicht sämtliche Änderungen mitgeschleppt, was sich entscheidend auf die Dateigröße auswirkt. Bisher mitgespeicherte Versionen kann man an gleicher Stelle in einer Liste auch löschen, was das Dateivolumen dann ebenfalls verringern sollte.
Link

Ich finde diese Einstellung bei mir nicht.

Mein Dokument hat 22,4 MB.
 
Zuletzt bearbeitet:

Keek

Mitglied
Mitglied seit
01.07.2010
Beiträge
2.838
Ich habe mal bei meinem Word geschaut und kann die Einstellung auch nicht finden.
Finde nur die Einstellung des automatischen Sichern's, aber die ist es ja sicherlich nicht!

Aber der Post ist ja auch noch von 2008...
 

fa66

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
12.861
Ich habe mal bei meinem Word geschaut und kann die Einstellung auch nicht finden. Aber der Post ist ja auch noch von 2008...
Weder in Word2008, noch in 2011 gibt's das. Und ob es das in Word2004 und älter gegeben hat, ist mir ebenfalls nicht erinnerlich (allerdings gab's da ja noch die Möglichkeit, die (ur)alten Word5-Menüs zu aktivieren, die die Menüleisteneinträge doch sehr veränderten) . Oder ist vielleicht ein Hinweis zu Winword dazwischengeraten?

Aber zurück zum Thema:

Ja, die WorkFiles sind Zwischendateien, die, gewöhnlich unsichtbar, jeden mit [Befehl]+ gesicheren Zustand abfangen. Sie liegen im selben Verzeichnis wie das zugehörige Dokument. Sichtbar bleiben diese Dateien eigentlich nur, wenn Word daran gehindert wird, seinen Speichern- oder Schließen-Vorgang ordnungsgemäß zuendezubringen.

Die in #1 genannten Störungen können natürlich Word-intern verortet sein.
Allerdings: Speicherprobleme (siehe den für heutige Zeiten verquasten Hinweis auf fehlenden Diskettenzugriff, aber auch der Konsolentext) deuten auch darauf hin, dass auf Finder-Ebene (also qua Dateisystem, also m.a.W. durch MacOSX) irgendetwas querschießt.

Mal stur alles (un)mittelbar Wichtige erfragt:

1. In welchem Dateiformat liegt das Dokument vor? – Word2010-2011, 2008, 2007 (.docx); Word97-2004 (.doc); oder gar älter?
Dabei auch an eventuell dazu beitragende Dokumentvorlagen und/oder Add-ins denken.

2. Wie reagieren Word oder das Dokument, wenn testweise im jeweils anderen Format gespeichert wird?

3. Was passiert beim Öffnen und Speichern in OpenLibreNeoOffice?

4. 22,5 MB ist schon recht groß. Was macht die Größe vor allem aus?
Grafikobjekte benötigen im Arbeitsspeicher mehr Platz als im gespeicherten Dokument.

5. Es sei 'ein anderer Vorgang noch nicht abgeschlossen'. Was könnte das sein?
Word-intern kommen Datenabgleiche mit verknüpften Diagrammen oder aufwendige interne Bearbeitungen wie Seitenumbrechen oder Bildbearbeitungen infrage. Aber freilich auch externe wie eine Spotlight-Indizierung oder eine Prüfung durch Antivirensoftware.

6. Tritt das Problem auch auf, wenn Word zunächst abgesichert gestartet (mit gedrücktgehaltener [Umschalt]-Taste) wird?

7. Tritt das Problem auch auf, wenn das betreffende Dokument in einem anderen/neuen Benutzerkonto geöffnet wird?

8. Falls verfügbar: meldet Winword (idealerweise 2007 oder 2010) beim Öffnen des Dokuments mit der Funktion Öffnen&Reparieren irgendwelche Dokumentdefekte?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Alex der Große und Keek

Alex der Große

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2007
Beiträge
1.112
Hallo fa66,

vielen Dank für deine ausführliche Hilfe. Bin am Wochenende aufgrund des schönen Wetters leider noch nicht dazu gekommen. Hoffe die Infos helfen dir/uns weiter:
1. In welchem Dateiformat liegt das Dokument vor? – Word2010-2011, 2008, 2007 (.docx); Word97-2004 (.doc); oder gar älter?
Dabei auch an eventuell dazu beitragende Dokumentvorlagen und/oder Add-ins denken.
.docx und ich habe weder Dokumentvorlagen noch Add-ons seperat installiert.


2. Wie reagieren Word oder das Dokument, wenn testweise im jeweils anderen Format gespeichert wird?

6. Tritt das Problem auch auf, wenn Word zunächst abgesichert gestartet (mit gedrücktgehaltener [Umschalt]-Taste) wird?

7. Tritt das Problem auch auf, wenn das betreffende Dokument in einem anderen/neuen Benutzerkonto geöffnet wird?
Ich kann das Dokument problemlos in .doc speichern. Da ich es aber nicht mehr verändern bzw. bearbeiten muss, kann ich schlecht testen wie Word sich dann verhält.

3. Was passiert beim Öffnen und Speichern in OpenLibreNeoOffice?
Das Programm muss ich erstmal installieren. Denke aber das sollte problemlos klappen, da das mit Word ja auch geht. Nur beim aktiven Bearbeiten traten die Probleme auf.

4. 22,5 MB ist schon recht groß. Was macht die Größe vor allem aus?
Es sind sowohl ein paar in Word erstellte Diagramme als auch hinzugefügte Fotos enthalten.

5. Es sei 'ein anderer Vorgang noch nicht abgeschlossen'. Was könnte das sein?
Word-intern kommen Datenabgleiche mit verknüpften Diagrammen oder aufwendige interne Bearbeitungen wie Seitenumbrechen oder Bildbearbeitungen infrage. Aber freilich auch externe wie eine Spotlight-Indizierung oder eine Prüfung durch Antivirensoftware.
Da sowohl Diagramme als auch Seitenumbrüche vorhanden sind könnte es daran liegen. Aber was kann man da falsch machen?

8. Falls verfügbar: meldet Winword (idealerweise 2007 oder 2010) beim Öffnen des Dokuments mit der Funktion Öffnen&Reparieren irgendwelche Dokumentdefekte?
Ich habe Word 2008 nochmal neu installiert, aber das hat diese Funktion leider nicht. :(

Hoffe die Informationen helfen dir weiter.
 
Zuletzt bearbeitet:

fa66

Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
12.861
… Ich kann das Dokument problemlos in .doc speichern. Da ich es aber nicht mehr verändern bzw. bearbeiten muss, kann ich schlecht testen wie Word sich dann verhält …
Es spricht ja nichts gegen Versuchen an einem Duplikat des Dokumentes.

… Da … auch Seitenumbrüche vorhanden sind könnte es daran liegen. Aber was kann man da falsch machen? …
Du nix. Aber Nebenbetriebe wie der Druckertreiber, mit dem Word den Umbruch abgleicht und das in der Drucklayout- und Veröffentlichungslayout-Ansicht permanent tut, fressen Ressourcen, die etwa in der Entwurf-Ansicht entfallen. Ebenso die Absatzkontrolle oder auch die Korrekturlesung im Hintergrund. Aber auch diese Einzelprozesse sind (zusätzlich zu den schon weiter oben genannten Vorgängen) nur denkbare Prozesse, die gemeint sein könnten, wenn Fehlermeldungen von Verzögerungen schreiben. Ob diese mit deinem Problem zu tun haben, ist ungewiss.

…Ich habe Word 2008 nochmal neu installiert, aber das hat diese Funktion leider nicht …
Ich hab ja auch von Winword geschrieben.
 

fuego

Mitglied
Mitglied seit
16.09.2011
Beiträge
216
Oh Mann! Ich habe seit einer Woche genau dasselbe Problem! Wenn man mal googlelt, scheint das Problem nicht unbedingt selten zu sein. Vor allem immer bei Word-Dateien, die eine gewisse Größe überschreiten... :-/
 

latti

Mitglied
Mitglied seit
12.06.2004
Beiträge
376
Hat jemand von euch eine Lösung dafür gefunden?

Habe exakt das selbe Problem.

System:

Lion, Office 2011, Grösseres Word File mit viele Bilder, MBP Retina 15"
 

latti

Mitglied
Mitglied seit
12.06.2004
Beiträge
376
Danke fa66 für deine Antwort.

Da es nicht mein eigener Rechner ist und das Problem vorläufig nicht mehr aufgetauchte, dachte ich das Problem habe sich von Zauberhand gelöst. Leider ist es nun wieder aufgetaucht. Habe nicht alle in #5 gestellten Fragen ausprobiert, da ich bei den Apple Support Foren auf eine "Lösung" gestossen bin. Dort finden sich einige Leidensgenossen.

Yes. Sorry you found out the hard way. There are now multiple reports of problems when Auto-Save was off. So the problem occurs whenever the following 2 items are both true:

- Long and complex Word document. So far, everyone has reported embedded images, but it's not clear whether that is the key item.
- Time Machine is turned ON. It does not need to be running (ie. the circular arrow may not bechasing its tail at that moment.)


Other things are not necessary for the problem to occur
It happens both with HDDs and SSDs
It happens in both OS 10.7 and 10.8, and maybe much older OSs as well.
It happens even when a laptop is away from its backup device, because TM still makes on-laptop backups.

The only saving grace, and it's a pathetic one, is that it does not always irrevocably track your storage. Sometimes, Disk Utility can repair it. The rest of the time, though, running DU will make the problem worse!

Apple, when are you going to fix this??
Und siehe da, sobald Time Machine ausgeschaltet ist (also nicht nur inaktiv, sondern wirklich ausgeschaltet, so dass das Time Machine Icon grau eingefärbt ist) tritt das Problem nicht mehr auf. Man kann das Dokument aufblasen, so gross wie man will. Alles in Ordnung. Sobald man Time Machine wieder aktiviert, lässt sich das Problem wieder reproduzieren.

Denke auf Userseite kann man nicht viel machen, man muss warten bis Microsoft oder Apple eine Lösung anbieten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben