1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Cubase's „Time Warp“

Dieses Thema im Forum "Audio" wurde erstellt von mac.man_de, 17.04.2004.

  1. mac.man_de

    mac.man_de Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.09.2003
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    4
    CUBASE "Time Warp Tool" --- EMAGIC LOGIC ?

    Hi Leute,

    ich habe mal ne Frage zu Logic:

    bei Cubase SX gibt es seit neuestem ein feature das sich Time Warp Tool nennt - bei einer Audio-Aufnahme mit unkonstantem Tempo läasst sich das Tempo ermitteln, damit per angepasstem MIDI-click dazu gespielt werden kann. eigentlich keine schlechte Sache ...

    Frage nun: Gibt es eine solche Möglichkeit auch bei Logic und wenn ja, wo findet man diese Funktion ?

    gruß und danke

    mac.man_de
     
  2. maz

    maz MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.03.2004
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    0
    Time Warp

    Weiß ich jetz auch nicht aber Synchronisieren müsste doch auch in Logic nicht das
    Problem sein (MidiClock -Intern-Extern-Synchronisation?).
    Schau mal in Vor-Einstellungen -System o.ä.in Logic.
    gruß maz
     
  3. Snow

    Snow MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.03.2003
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    2
    Das kommt jetzt darauf an, was man unter "unkonstantem Tempo" versteht. Wenn's total holpert, wird's wohl schwierig werden.

    Anders sieht es aus, wenn das Stück aus verschiedenen schnellen Teilen besteht. Du kopierst dir einen Teil des Audiotracks auf eine neue Spur. Sagen wir mal 8 Takte.

    Diesen Teil schneidest du exakt, dass er auch als Loop rund läuft.

    Dann wählt man diese Audio-Region an und selektiert in der Taktleiste einen Cycle-Bereich von 8 Takten. Danach wählt man die Funktion "Adjust Tempo to Object length" - Wo das in den aktuellen Logic-Versionen zu finden ist, weiß ich allerdings nicht.

    Logic schreibt dann die Tempoangaben in die Tempo-List.

    Desgleichen macht man mit einem anderen Songteil, der in einem anderen Tempo daher kommt.

    Wichtig dabei: Wenn man diese Funktion ausführt, wird gefragt, ob das ermittelte Tempo "global" oder "local" gelten soll. Hier immer local wählen.

    Da du nun beide Tempi kennst, kannst du Übergänge (accellerandi, ritardandi) ebenfalls berechnen lassen.

    Anderer Fall:

    Wenn du z.B. den Groove einer Audioaufnahme als Quantisierungsraster für deine Aufnahme verwenden willst, gibt es die Funktion "Audio to MIDI Groove template". Hier gilt: Einfach mal ausprobieren und mit verschiedenen Einstellungen experimentieren.
     
  4. mac.man_de

    mac.man_de Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.09.2003
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    4
    Hallo, Snow

    besten Dank für deien Ausführungen; klingt sehr gut, was du schilderst; ich werde das gleich am Montag mal probieren ...

    Gruß

    mac.man_de
     
  5. maz

    maz MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.03.2004
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    0
    Cubase SX - Logic

    Da das mit Logic schon eine weile her ist ,kann ich Dir definitiv nicht weiterhelfen.
    Jedoch ,warum bleibst Du nicht bei Cubase ,hast Du vieleicht zu viele Editions in Logic
    auf die Du nicht mehr verzichten möchtet?

    Den Rat des Herren weiter oben und mit meinem wenigen aber vieleicht doch sinnvollen Statements wirst Du bestimmt auch "geholfen sein".


    Gruß maz
     
  6. mac.man_de

    mac.man_de Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.09.2003
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    4
    Hi,

    ich habe von Cubase weg hin zu Emagic gewechselt, weil ... tja, warum eigentlich ?

    Irgendwie war ich mit Cubase einfach nicht zufrieden, vor allem der fehlerhafte Bildschirm-Aufbau unter Panther (mittlerweile behoben ... sie Thread hier im Forum) hat gewaltig genervt.

    Ausserdem scheint, nach allem was man so hört, in der studiowelt doch eher EMAGIC beheimatet zu sein...

    Na ja, aber es ist -wie Vieles- wahrscheinlich Geschmackssache.

    Trotzdem erstmal vielen Dank

    mac.man_de
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen