Fachbücher ct-Beitrag--GEZ Gebühren

Dieses Thema im Forum "MacUser Technik Bar" wurde erstellt von WerniKammi, 12.06.2006.

  1. WerniKammi

    WerniKammi Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    05.12.2005
    Hallo! Der Bericht in der ct Nr.13,hat mich nachdenklich gemacht.Ist es möglich,bzw.machbar,das Internet-Provider der GEZ mitteilen,wer DSL-
    Anschluß hat?Die Anwender die sich über Modem einwählen,sind nur über
    die Tel.Rechnung erfaßbar.Denn wenn man sich nicht selbst beschuldigt,wie
    wollen die Abzocker das herausfinden. MfG--Werner
     
  2. Altair

    Altair MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.433
    Zustimmungen:
    17
    MacUser seit:
    22.07.2003
    Möglich ist alles, aber was nützt der GEZ diese Erkenntnis? Ich würde dann einfach behaupten, daß ich kein DSL habe. Das Gegenteil können sie mir ja schlecht beweisen, auch wenn ihnen die Daten vorliegen, weil sie dann zugeben müßten, die Daten eingekauft zu haben, was sich wiederum nicht mit dem Datenschutz deckt und dem Ruf der Provider, die die Daten herausgegeben haben, schadet. Von daher sehe ich das sehr locker. Ähnliches Geklüngel soll es ja auch geben, wenn man sich im Internet einen Fernseher, DVD-Player oder Videorekorder kauft (die meisten Online-Shops verkaufen angeblich ungefragt die Daten an die GEZ weiter, damit die GEZ die Daten abgleichen kann). Die Quelle für letzteres finde ich nicht mehr, würde es aber aus eigener praktischer Erfahrung nicht von der Hand weisen. Als ich vor 3 oder 4 Jahren einen DVD-Player über einen Internet-Shop bestellt habe, fing keine 6-8 Wochen später das Bombardement mit Anschreiben der GEZ an, dabei war der Player nur für meine Eltern.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Beitrag GEZ Gebühren
  1. walfrieda
    Antworten:
    59
    Aufrufe:
    2.199

Diese Seite empfehlen