CrossOver gefährich?

  1. billyblue

    billyblue Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    ist CrossOver eigentlich gefährlich für meinen Mac? Also können WinViren durch das Tool mein OSX zerschiessen?

    Danke
    - bb
     
    billyblue, 06.04.2007
  2. blueman-benny

    blueman-benny

    Dieser Frage schliesse ich mich an....
     
    blueman-benny, 06.04.2007
  3. billyblue

    billyblue Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    2
    Alo eigentlich müsste es Gefahr mit sich bringen, denn CrossOver gibt doch der Softwrae freien Zugriff auf alles!? Ich finde es müsste vorher Fragen ob ich das Programm wirklich zulassen möchte oder sowas!? -.-
     
    billyblue, 06.04.2007
  4. Lor-Olli

    Lor-OlliMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.04.2004
    Beiträge:
    7.056
    Medien:
    11
    Zustimmungen:
    1.237
    Nein, WinViren "bearbeiten" Windows, ist die Platte in mehrere Patitionen (HFS+ und FAT32) aufgeteilt, ist Windows nicht in der Lage die Mac Partition zu bearbeiten. Wie es mit einer vollständig in FAT32 formatierten Platte ist auf der z.B. Office for Mac Dokumente liegen wüsste ich jetzt allerdings auch nicht. (Makro Viren für Word etwa…)
     
    Lor-Olli, 06.04.2007
  5. blueman-benny

    blueman-benny

    Okay, aber wenn man den Verdacht hat, dass in einem Word-Dokument ein Makrovirus steckt, die ja auch Mac OS X weh tun können, dann öffnet man das Dokument einfach mit dem TextEditor. Der kann nämlich keine Makros, aber das *.doc-Format öffnen.
     
    blueman-benny, 06.04.2007
  6. janpi3

    janpi3MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.02.2005
    Beiträge:
    8.027
    Zustimmungen:
    154
    definitiv und unzweifelbar nein!
    Da passiert nichts, die Viren können mit der Art und Weise der Bitanordnung und des Systemaufbaus nichts anfangen.
     
    janpi3, 06.04.2007
  7. billyblue

    billyblue Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    23.08.2005
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    2
    Also Leute, ich glaube wir sprechen gerade alle an einander vorbei!

    CrossOver ist eine Schnittstelle, die Windows-Funktionsaufrufe auf die von OSX umleitet - da ist nichts mit anderer Partition oder so! Wenn ein WindowsProgramm nun eien Funktion zum Löschen aufruft, dann wird die an OSX weitergeleitet und da sehe ich auch die Gefahr. CrossOver basiert auf WINE und WINE gibt die e Befehle einfach weiter.

    Deswegen frage ich mich nun, ob es ein Virus nicht auch einfach so schaffen kann OSX zu beschädigen, denn de Virus "denkt" es sei Windows und kann sich auch entsprechend verhalten (zB beim Löschen)
     
    billyblue, 06.04.2007
  8. performa

    performaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    16.427
    Zustimmungen:
    253
    Sorry, aber das "definitiv und unzweifelbar" ist doch weiiiiit hergeholt.

    1. Mit CrossOver ausgeführte Programme können mindestens auf die Nutzerdateien auf dem Mac zugreifen. Banale Erkenntnis: Ohne Zugriff auf vorhandene Dokumente ist ein Office-Paket auch reichlich sinnlos.

    2. Wenn ein Programm so auf Dateien zugreifen kann, dann es diese auch löschen, Funktionalität vorausgesetzt. Aber das geht möglicherweise auch mit durch Vireninfektion infizierten Programmen - mit Trojanern sowieso.

    3. Ich mutmaße mal, dass sich die Frage nach dem "System zerschießen" für im Grunde jeden hier nicht die einzige relevante ist, und im Ursprungsbeitrag auch diese Einschränkung nicht intendiert war. Ob jetzt Software das eigentlich Betriebssystem, also der/die Systemordner aufgrund der Zugriffsbeschränkungen "antasten" oder "zerschießen" kann, finde ich noch nicht mal die wichtigste Frage. Wenn Userdateien a) gelöscht, b) über Internet verschickt oder ähnliches werden, dann ist genug Schaden angerichtet.
     
    performa, 06.04.2007
  9. performa

    performaMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.10.2005
    Beiträge:
    16.427
    Zustimmungen:
    253
    Oh. die Antwort hatte ich nicht noch gesehen.
    Mal ganz blöd gefragt: Ist das nicht scheißegal? :confused:

    Wenn deine Userdateien gelöscht oder heimlich per Internet versendet werden können (Crossover unterstützt doch Internetzugang) - was macht es da noch für einen Unterschied, ob jetzt OS X irgendwie tangiert wird..?
     
    performa, 06.04.2007
  10. Mortiis

    MortiisMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.02.2004
    Beiträge:
    2.155
    Zustimmungen:
    77
    Wenn dies so einfach wäre, würde es bei MacOS X genau so katastrophal mit dem Viren/Trojanerproblem ausschauen wie es bei Windows der Fall ist, selbst die Programmierer dieser Bugs müßten sich keine Gedanken um die richtige Portierung ihres Produktes auf MacOS X machen. Kann mir deshalb nicht vorstellen, dass jeder Befehl in Windows ins reine UNIX für MacOS X portiert wird und wenn, dann killt es maximal eine Datei, denn hier herrscht ja immernoch überwiegend das Prinzip: "ein Programm ist eine Datei und eine Datei ist ein Programm". Und diese Hörde zu überwinden ist die Schwierigkeit dabei.

    Mortiis
     
    Mortiis, 06.04.2007
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - CrossOver gefährich
  1. Chinese
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    242
    Mankind75
    14.06.2017
  2. Mankind75
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    444
    Mankind75
    05.10.2016
  3. Dirkk
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    715
    Mankind75
    10.08.2013
  4. F3lx
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.342