Code Collector Pro: file:// svn:// ???

cropfaktor

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.01.2008
Beiträge
1.148
HI,

ich stolpere in der Bedienungsanleitung für mein Snipet-Verwaltungsprogramm über folgende Option:
If you enter in a valid URL into the source field (either http://, file:// or svn://) then the go to button will be enabled.
"http://" = Internet-URL
"file://" ???
"svn://" ???

Auch googeln brachte mir keine brauchbaren Hinweise. Für was stehen "file://" und "svn://" und wie sieht da die Syntax aus? Bei "file://" kann ich mir vorstellen, dass ich auf ein file zeigen kann, nur wie? "file://benutzer/Name/diesunddas.html" ist Nonsens und wie zeige ich auch auf ein File auf einem externen Laufwerk.

Mir würde es auch reichen, wenn es da ein Terminus Technicus gäbe, wo ich dann suchen könnte.

Ansonsten wäre die Funktion nutzlos für mich und das wäre schade :)

Danke für Tipps
Andreas

Danke für Infos
Andi
 

cropfaktor

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.01.2008
Beiträge
1.148
Danke Dir, hatte ich auch gefunden. Macht die Fileadressierung auch nicht verständlicher.
Ich streiche den Menüpunkt. Scheint kaum jemand zu verstehen, was es mit file:// und svn:// hinsichtlich der Syntax auf sich hat.

Danke
Andreas
 

cropfaktor

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.01.2008
Beiträge
1.148
so, dass mit den Files habe ich mal durch Trial & Error herausbekommen:
file:///Users/Nutzername/
Nun mal schauen, wie es mit anderen Laufwerken geht.
 

wegus

Moderator
Mitglied seit
13.09.2004
Beiträge
17.302
SVN ist Subversion ein Versionskontrollsystem das man zur Archivierung bei der Entwicklung einsetzen kann. Client und Server dazu gehören auch zum OS X und sind vie Terminal/Shell erreichbar. Sowas kann man nutzen ( ich mache das ) für privat lohnt es sich aber nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: cropfaktor

cropfaktor

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
18.01.2008
Beiträge
1.148
So, "mount point" war der gesuchte terminus techicus:
file:///Volumes/Datentraegername/...

Danke fürs Zuhören
Andi
 
Oben