cMP als neues Projekt zur Ablösung iMac

TodWard

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.08.2004
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
1
Hallo & guten Tag,

nachdem ich lange Jahre (seit 2009) iMac´s verwendet habe juckt es mich meinem „alten Hobby“, dem Basteln von/an Rechnern, nachzugehen. Der Letzte selbst komplett zusammengebaute Rechner war ein AMD Opteron 140 mit einer AMD XT1900 Grafikkarte – ich bin also schon ein Weilchen raus aus der Materie.

Als neues Bastelprojekt habe ich mir einen cMP ausgesucht, da dies der letzte Mac ist, an dem man noch selbst Hand anlegen kann.

Bisherige Hardware (soll später verkauft, bzw. in der Familie weitergegeben werden):
- iMac 27“ Modell 2011
- 3,4Ghz Core i7
- 24GB RAM (2x8GB + 2x4GB)
- AMD Radeon HD 6970M
- 1 TB Festplatte
- gebootet wird OSX 10.11 von einer per Thunderbolt angeschlossenen SSD

Neu erworbener cMP:
- Modell 4.1, Baujahr 2009
- 2,6 Ghz QuadCore
- 16 GB RAM (4x4GB)
- 4 TB Festplatten (4x1TB)
- NVIDIA GeForce GT 120, 512 MB

Ziel meiner Bastelarbeiten
- Rechner mit gleicher oder höherer CPU-Leistung wie der bisherige iMac
- Rechner mit signifikant höherer GPU-Leistung (Spiele unter OS X bzw. Windows)
- Spaß bei der Lösung von Schwierigkeiten/Problemen ;-)


Welches Vorgehen habe ich mir schon überlegt?


Stepp 1 – Migration von iMac auf cMP
Reicht es aus die externe Boot-SSD des iMac in den cMP einzubauen? Könnte das Probleme geben? Ist eine Neuinstallation von OS X 10.11 incl. Migration der Daten der bessere Weg?


Stepp 2 – mehr Sicht
Aktuell habe ich hier einen alten Eizo 15“er stehen. Damit kann ich zwar den cMP auf Herz und Nieren prüfen, aber schön ist anders ;-)

Hat jemand Erfahrung mit einem Monitor, der an den des 27“-iMac herankommt? Wunschdaten meinerseits wären 27“/28“, WQHD, richtungsstabiles Bild, ohne großes Lag (gelegentlich ein Spiel). Was haltet ihr vom Asus PB277QR (WQHD, IPS) oder ASUS PB287Q (4k, TN)?


Stepp 3 – mehr Grafikpower
Welche aktuelle Grafikkarte ist zu empfehlen? Gefunden habe ich schon Infos, das eine GTX 970 nicht die schlechteste Wahl ist. Wäre dann folgende Vorgehensweise i.O.:

1. Neue GTX in den cMP einbauen – welcher Slot? Zusätzlicher Strom notwendig? Woher?
2. Booten mit Monitor an GT 120, Installation der CUDA-Treiber?
3. GT 120 eingebaut lassen oder raus? Wie legt man fest welche GraKa von OS X verwendet wird?

Gibt es alternative / neuere Grafikkarten in der Geschwindigkeitsklasse die besser für den cMP geeignet sind?


Stepp 4 – Optimierung CPU / ggf. RAM
Der im cMP verbaute Xenon Quad-Core wird ja sicherlich etwas langsamer sein als der i7 meines iMac. Welche CPU wäre euer P/L-Sieger? Welche CPU wäre maximal möglich? Gefunden habe ich schon Hinweise, dass der cMP 4.1 per Firmwareupdate auf den Stand cMP 5.1 gebracht werden kann. Ist das tatsächlich risikolos möglich? Was ist beim CPU-Tausch zu beachten? Gibt es da eine Step-by-Step-Anleitung? Ich habe zwar schon einige CPU´s getauscht, aber da war im Zweifelsfall immer kostengünstiger Ersatz (CPU / Mainboard) beschaffbar. Beim cMP kommt ein Fehler ja u.U. einem wirtschaftlichen Totalschaden gleich ;-)
Mit 16 GB RAM werde ich sicher länger auskommen. Bringt ein Wechsel von 1066er auf 1333er Speicher signifikante, praxisrelevante Geschwindigkeitsvorteile oder ist das nur für Benchmarks relevant?


Stepp 5 – weitere Optimierungen – noch mehr Speed
Der cMP hat ja kein USB 3 – eine entsprechende Karte wäre Pflicht. Gibt es auch (bezahlbare) Thunderbolt-Karten für den cMP um bspw. ein externes Thunderbolt-Dock zwecks USB 3 sinnvoll weiter zu betreiben? Der cMP verfügt über SATA2. Gibt es hier SpeedUp-Potential z.Bsp. PCIe-Karte mit SATA3?
Windows sollte auf einem cMP eigentlich kein Problem darstellen. Das kann man sicherlich schnell auf eine zweite HDD bzw. SSD installieren. Gibt es hier mit Windows 7 bzw. 8 Probleme? Auf Windows 10 wollte ich zumindest vorläufig verzichten.


So, das ist ja doch ein ziemlich langer Beitrag geworden. Vielen Dank an alle, die bis hierher durchgehalten haben.

Ich freue mich über jegliche Hinweise / Tipps / Hilfestellungen zu meinen Themen / Fragen.
Danke!
 

MPMutsch

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.11.2016
Beiträge
1.409
Punkte Reaktionen
506
@TodWard
Was genau möchtest Du denn mit Deinem cMP machen..?

Denn Dir ist sicherlich bewusst, dass es zum Zocken günstigere, besser geeignete Lösungen gibt.
Bzgl. vieler Deiner anderen Fragen gibt es hier zahlreiche Threads mit Erfahrungsberichten langjähriger cMP User wie z.B.:

https://www.macuser.de/threads/guide-1000-mb-s-ssd-blade-im-classic-mac-pro-cmp.702209/
https://www.macuser.de/threads/der-mac-pro-grafikkarten-thread-ab-mac-pro-1-1-bis-5-1.672360/

Ein passender 6-Core XEON (http://forums.macrumors.com/threads/mac-pro-cpu-compatibility-list.1954766/) sollte Dir die gewünschte CPU-Performance bringen und bzgl. der GPU-Leistung stehen Dir zahlreiche AMD, und dank der NVIDIA Webdriver, ebenso GeForce Grafikkarten zur Verfügung.

Willst Du OS X "out of the box" und bist Du in erster Linie an CUDA und/oder OpenCL interessiert, dann halte ich den cMP noch immer für eine ziemlich interessante Lösung.

Wird maximale Leistung gewünscht - vor allem bei Games - wird es ein (Windows) PC.

P.S.:
Wenn es in erster Linie "um's Basteln" geht --> PC.
Keinerlei "proprietäre" Komponenten, der Bastler äh User kann jede Komponente selbst nach der gewünschten Leistung bzw. Preis aussuchen und verbauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TodWard

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.08.2004
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
1
Vielen Dank für eure Hinweise / Tipps

Mir ist vollkommen klar, dass ein Mac niemals eine Höllen-Zocker-Maschine wird – das ist auch nicht meine Absicht.

Die Idee mit dem cMP hat eigentlich damit angefangen, dass der MacMini (Core Duo, OS X 10.6.8) meiner Eltern mittlerweile mehr als Vintage ist. Versuche dessen Nutzungsdauer mit Windows 7 zu verlängern scheitern am Umstellungswillen meiner Rentner ...
Bisher sind die Rechner immer von mir in der Familie weitergewandert. Mein aktueller soll dann zum Kind, der iMac 24 vom Kind zu den Eltern und bei mir ist etwas Neues / Anderes fällig. Ein neuer iMac ist mir zu teuer / unflexibel – daher die Idee mit dem cMP. ;-)
Und aus der Idee wurde Ernst, als ich vorgestern aus „Spaß / Versehen“ bei einer cMP-Auktion den Startpreis von 499€ geboten habe. Herausgekommen ist dabei der im 1. Beitrag beschriebene cMP 4.1.
Hauptsächlich soll auf diesem MacOS laufen. Bei meinem aktuellen iMac habe ich zwar eine Windows-Partition eingerichtet, starte diese aber maximal 1-mal im Monat. Das einzige Spiel was ich aktuell regelmäßig starte ist WoT. Die anderen Tätigkeiten beschränken sich auf Surfen, Mailen, Fotos sortieren und ein wenig bearbeiten.

Ich habe zwischenzeitlich ein wenig mehr in dem Mac-Pro-Grafikkarten-Thread gelesen und bin aktuell zur Erkenntnis gekommen, dass eine R9 270X für meine Belange anfänglich ausreichen sollte. Dazu ein WQHD-Monitor (z.Bsp. Asus PB277Q oder PB277QR) – 4k liest sich aktuell zu stressig.

Fragen
Die R9 270 wird von OS X 10.11 nativ unterstützt – kann/muss die GT120 dann noch im cMP verbleiben?
Hat der cMP 1 oder 2 6-polige PCIe-Stromstecker?
Gibt es ein bestimmtes R9 Modell, das auch den Bootscreen unterstützt bzw. sich entsprechend flashen lässt?
 

Paul1983

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.01.2014
Beiträge
1.822
Punkte Reaktionen
234
Was ist dir an einen 4K Monitor zu stressig?
 

TodWard

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.08.2004
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
1
Die Anbindung zwischen Grafikkarte und Bildschirm klang für mich noch etwas "wackelig" (30/60Hz-Problematik, Kabel). Ich bin aber noch nicht mit allen Beiträgen im GraKa-Thread durch - evtl. klärt sich das ja weiter hinten. Wenn das Zusammenspiel R9 <--> OS X <--> 4k-Monitor stabil funktioniert hätte ich nichts gegen einen 4k-Monitor, zumal der Preisunterschied nicht gravierend ist.
 

MPMutsch

Aktives Mitglied
Dabei seit
05.11.2016
Beiträge
1.409
Punkte Reaktionen
506
Erfahrungsgemäß sollte der UHD/4K Monitor lediglich kein MST sondern eher ein SST Display sein - ich nutze schon relativ lange solche Displays und seit 10.10 / Yosemite werden auch 4K (4096x2160) @ 60 Hz unterstützt (unter Mavericks waren das noch 50 Hz).
UHD (3840x2160) funktionierten bereits ab Mavericks mit 60 Hz.

Es wird lediglich notwendig Apps wie "SwitchResX" oder "Display Menu" zu nutzen da Du in den Systemeinstellungen keine sinnvollen Auflösungen angeboten bekommst.

P.S.: ich habe mit dem cMP durchaus in UHD/4K gezockt.
Da aber bekanntlich das Bessere des Guten Feind ist nutze ich hierfür eben keine Macs mehr.
 

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.09.2015
Beiträge
5.187
Punkte Reaktionen
3.515
R9 270X geht, R9 270 nicht. Nimm aber am besten gleich eine R9 280 oder 280X falls du flashen möchtest (bietet sich definitiv an), das geht bei denen besser. Idealerweise auf das korrekte Port-Layout (2x mDP, 1x HDMI, 1x DVI) achten.
 

TodWard

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.08.2004
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
1
Als Grafikkarte könnte also eine MSI R9 280(X) für um die 150€ in Frage kommen, da stimmt das Port-Layout. Mal sehen, was nach Weihnachten bei eBay & Co. zu finden ist.
Beim Monitor schwanke ich noch zwischen dem Asus PB287Q (28", 4k, TN, 400€) und dem LG 27MU67-B (27", 4k, IPS, 495€). Aber erst einmal werde ich meinen cMP abwarten, den Zustand checken und dann erst weitere Bestellungen auslösen ;-)
 

TodWard

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.08.2004
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
1
Heute kam das Paket mit dem cMP und liegt jetzt hinten in meinem Auto :)
Natürlich konnte ich nicht länger warten und habe einen Monitor bestellt - LG 27UD68W ...
 

Paul1983

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.01.2014
Beiträge
1.822
Punkte Reaktionen
234
Welche Teile bist du deinen cMP jetzt vergönnt?
 

TodWard

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.08.2004
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
1
Aktuell ist nur der 27"-4k-Monitor geordert.

Allerdings hat der cMP einen Transportschaden:
:(

Zumindest ist kein technischer Schaden entstanden. Mal sehen was von UPS als Entschädigung kommt. Wenn da nichts kommt werde ich den cMP wohl wieder zurücksenden müssen.
 

Fl0r!an

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.09.2015
Beiträge
5.187
Punkte Reaktionen
3.515
Das ist leider normal, ohne Originalverpackung endet ein Versand immer so... Da ist der Versender in der Pflicht.
 

TodWard

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.08.2004
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
1
Sehe ich auch so, was meint ihr, 150€ Nachlass sollten da drin sein oder ist das zuviel verlangt?
 

Paul1983

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.01.2014
Beiträge
1.822
Punkte Reaktionen
234
Ich würde ihn wieder zurückschicken das schaut sehr böse aus und du wirst dich jedes mal hinschauen ärgern!
 

pmau

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.02.2008
Beiträge
6.119
Punkte Reaktionen
2.141
Also bei der Delle muss der schon ordentlich was abbekommen haben.
Nicht das da noch mehr kaputt ist.
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.12.2004
Beiträge
11.841
Punkte Reaktionen
9.317
Eben, die Delle ist ja nur aeusserlich, aber bei dem G-Schock, den das Ding abbekommen haben muss, wuerde ich auch von moeglichen "inneren Verletzungen" ausgehen.
 

pmau

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.02.2008
Beiträge
6.119
Punkte Reaktionen
2.141
Ich habe einen MacPro 3,1 2008 genau neben mir.
Ich kann dir sagen, dass der Griff unglaublich hart ist. Den zu verbiegen ... da muss das Ding schon aus dem Auto fallen.
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Dabei seit
01.12.2004
Beiträge
11.841
Punkte Reaktionen
9.317
Frage mich auch gerade, wie das passiert sein soll. Das Ding muss ja voellig frei im Lieferwagen rumgeflogen sein. Das waere ein Grund fuer mich, nie wieder mit UPS zu verschicken.
 

TodWard

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
02.08.2004
Beiträge
71
Punkte Reaktionen
1
Zumindest der AHT ist fehlerfrei durchgelaufen und auch sonst ist nichts direkt auffällig. Wäre allerdings ärgerlich wenn da noch was als Spätfolge auftritt ...
 
Oben Unten