Cinema Display 30" an MBP 2018 15"

Diskutiere das Thema Cinema Display 30" an MBP 2018 15" im Forum MacBook. Moin Gemeinde... Nun war es wieder einmal soweit... ich war im Glauben, ich kann mir auf ganz entspannt ein gutes...

iPod90

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2009
Beiträge
597
Moin Gemeinde...

Nun war es wieder einmal soweit... ich war im Glauben, ich kann mir auf ganz entspannt ein gutes, altes Cinema Display 30" holen und an mein MBP 2018 mit USB-C anschließen... ich habe das Display für echt kleines Geld gekauft und war erst einmal happy... bin direkt nach dem Kauf zu Conrad und habe mir folgenden Adapter besorgt:

https://www.conrad.de/de/p/tv-monit...dvi-buchse-24-5pol-vga-buchse-si-1574945.html

Ich habe extra sichergestellt, dass dieser Adapter auch die Mindestauflösung von 2560x1440 schafft. Er ist sogar ausgelegt für 4K, also noch Luft nach oben.

Ich habe das Display dann angeschlossen und konnte in den Settings erst einmal nur die Auflösung von 1200x760 anwählen. Mit dem drücken der ALT-Taste auf "skaliert" konnte ich sogar 1920x1080 anwählen. Allerdings keine Spur von 2560x1920... :(

Jetzt ist die Frage... ist es überhaupt noch möglich an dem neuen MBP mit USB-C ein Cinema Display zu betreiben?
 

rpoussin

Mitglied
Mitglied seit
22.08.2004
Beiträge
18.961
Die hohe Auflösung geht nur an einem Dual-Link-DVI-Port.

Ob es einen Adapter gibt, weiß ich nicht.
 

iPod90

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2009
Beiträge
597
Die hohe Auflösung geht nur an einem Dual-Link-DVI-Port.

Ob es einen Adapter gibt, weiß ich nicht.
Genau, der Vorbesitzer hatte es an dem originalen Adapter... siehe hier:
https://www.amazon.de/Mini-DisplayPort-Dual-Link-DVI-Adapter/dp/B001IF252C

Dies hat er auch noch und würde es mir verkaufen. Die Frage ist nun nur, wie ich nun auf USB-C komme. Kann ich noch einen Adapter hinten dran packen?

Den hier zum Beispiel:
https://www.amazon.de/Apple-MMEL2ZM...t=&hvlocphy=9043928&hvtargid=pla-350033736476
 

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.686
Der Adapter des Thread Starters hat aber laut Conrad Website „DVI-D Dual Link“.
Ja, rein physisch!

Praktisch
kommt man aber, um die 2560 x 1600 bei 60Hz zu bekommen, nicht um einen tatsächlich aktiven Adapter mit zusätzlicher Stromversorgung über USB herum. Das heißt, der TE braucht, wenn er ausschließlich USB-C Ports hat, nicht nur einen, sondern sogar zwei Adapter zusätzlich zu dem Apple-Adapter oder sowas hier (ist übrigens der Billigste, den es in dem Bereich gibt): Einen von USB-C auf den jeweiligen Video-Eingang des Adapters. Und einen von USB-C auf normales USB. Also ein wirklich teures und umständliches Gefummel!

War für mich der Grund, mich, um zwei 30-Zöller an einem alten Mac Pro zu betreiben, lieber nach einer etwas älteren Grafikkarte umzusehen, die noch zwei DVIs hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Isegrim242

flyproductions

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2004
Beiträge
2.686
Er ist sogar ausgelegt für 4K, also noch Luft nach oben.
Ach ja, das Problem ist übrigens, dass z.B. der Adapter von Conrad (wie die Anderen ohne Stromversorgung auch) die 4k eben nur mit 30Hz unterstützt. Die Apple Cinema HD Displays brauchen allerdings 60Hz Festfrequenz. Und das packt der Adapter auch bei der kleineren Auflösung nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iPod90

iPod90

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2009
Beiträge
597
Das ist die Frage… :confused:

@iPod90 Benutzt Du denn auch das originale bzw. ein Dual Link DVI Kabel um den Adapter mit dem Display zu verbinden?
Wie gesagt, ich habe lediglich diesen Adapter dran: https://www.conrad.de/de/p/tv-monit...dvi-buchse-24-5pol-vga-buchse-si-1574945.html

Ich dachte vielleicht es würde funktionieren, indem ich einen Adapter kaufe, 1- DVI auf MiniDisplayPort bzw. Thunderbolt und 2- von MiniDisplayPort bzw. Thunderbolt auf USB-C. Beides wären die originalen Apple-Adapter. Hier mal eine kleine Beschreibung mit Bild, siehe unten.

Bildschirmfoto 2019-11-19 um 16.37.19.png
 

HanSolo86

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2005
Beiträge
4.692
There IS a solution to this problem, I searched and purchased quite a few adapters but finally I got it to work:

1) Purchase this USB-C to Display Port adapter:https://www.amazon.de/gp/product/B00YBH6WDM/ref=oh_aui_detailpage_o02_s01?ie=UTF8&psc=1

2) Purchase this Display Port to "Active Dual Link DVI". It is important that it is an active converter and not a passive one:https://www.amazon.de/gp/product/B00856WJH8/ref=oh_aui_detailpage_o01_s00?ie=UTF8&psc=1

Sorry for the German pages but I am sure you can find it also in other countries' stores.

Connect that combination and also don't forget to connect the active converters power through USB.

If it starts with a scaled resolution, don't worry, there is a key combination (option or command scaled resolution) and you get the highest one.

Works like a charm! I know it's pricey but I love my 30" Cinema Display. I also got my old MOTU Firewire audio interface with apples TB3 to T2 and then TB2 to FW and an additional FW cable from Belkin to run.

Now I use my exact same setup as with my old MacPro but it's the MacBook Pro 15" with Touch bar. Logic Pro with a Project of 40+ Audio Tracks does put a load of 50% to the system :)

If you need more info just answer here, I can help :)

UPDATE: The following item is USB-C to Dual Link DVI-I (which can take DVI-D). No need for multiple adapters. Alas, this does not support the 30" Cinema Display, according to the product page:

"The USB-C to DVI adapter will not work with Apple Cinema Displays or the Dell 3007WFP. These monitors require a true DVI-D signal. Please note this before purchasing"

https://www.pimfg.com/product-detail/USB31C-DVIF-1
Die Lösung habe ich von hier https://apple.stackexchange.com/que...sb-c-to-apple-cinema-display-30-dual-link-dvi
 

iPod90

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2009
Beiträge
597
Ja, rein physisch!

Praktisch
kommt man aber, um die 2560 x 1600 bei 60Hz zu bekommen, nicht um einen tatsächlich aktiven Adapter mit zusätzlicher Stromversorgung über USB herum. Das heißt, der TE braucht, wenn er ausschließlich USB-C Ports hat, nicht nur einen, sondern sogar zwei Adapter zusätzlich zu dem Apple-Adapter oder sowas hier (ist übrigens der Billigste, den es in dem Bereich gibt): Einen von USB-C auf den jeweiligen Video-Eingang des Adapters. Und einen von USB-C auf normales USB. Also ein wirklich teures und umständliches Gefummel!

War für mich der Grund, mich, um zwei 30-Zöller an einem alten Mac Pro zu betreiben, lieber nach einer etwas älteren Grafikkarte umzusehen, die noch zwei DVIs hat.
Würde es nicht wie folgt gehen? Ich kaufe den Adapter den du verlinkt hast... das heißt ich habe dann das Cinema Display mit DVI gesteckt auf DisplayPort. Den DisplayPort-Anschluss ändere ich mittels Adapter auf USB-C... dieses kommt dann direkt ins MacBook. Das übrig gebliebene USB Kabel vom Adapter stecke ich dann in meinen eh schon vorhandenen Adapter, siehe hier: https://www.amazon.de/GIKERSY-Alumi...b+c+adapter&qid=1574178251&s=computers&sr=1-6

Würds so gehen?
 

HanSolo86

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2005
Beiträge
4.692
wenn ich mir die Adapter anschaue die verlinkt wurden, macht das irgendwie keinen Sinn. :D
Warum sollte das keinen Sinn machen?

Die erste Lösung macht USB-C auf DISPLAYPORT und dann DISPLAYPORT auf DUAL-LINK-DVI, teuer aber doch genau der weg.

Die zweite Lösung mit dem 13$ Adapter macht scheinbar direkt USB-C auf DUAL-LINK-DVI, billig und nur ein Adapter.

Also wo ist jetzt das Problem?
 

iPod90

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2009
Beiträge
597
Warum sollte das keinen Sinn machen?

Die erste Lösung macht USB-C auf DISPLAYPORT und dann DISPLAYPORT auf DUAL-LINK-DVI, teuer aber doch genau der weg.

Die zweite Lösung mit dem 13$ Adapter macht scheinbar direkt USB-C auf DUAL-LINK-DVI, billig und nur ein Adapter.

Also wo ist jetzt das Problem?
Sorry, hatte noch n falschen Tab offen... :D
 

iPod90

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
26.10.2009
Beiträge
597
Und den Adapter mal eben so bestell ist leider nicht drin, da die nicht nach Deutschland liefern! :D
 

ILOVEMYIBOOK

Mitglied
Mitglied seit
18.06.2006
Beiträge
244
Moin Moin,

ich kann dir zumindest sagen, wie es definitiv funktionieren wird. Habe mich sobald die USB-C / Thunderbolt 3 Geräte rauskamen mit dem Thema beschäftigt gehabt.

Ich fang einfach mal an - man nehme folgendes:

- ein 30" Apple Cinema Display
- USB-C auf USB-A Adapter von Apple 9€, glaube ich
- einen Apple Dual-Link DVI Adapter 99€, glaube ich
- einen ganz wichtig!!! USB-C zu MiniDisplayPort Adapter der Firma ASL, AllSmartLife, der aktuell nur über die USA zu beziehen ist. Dieser hat einen anderen Chipsatz, der aus Taiwan kommt drin, alle anderen sehr ähnlich aussehen Adapter haben einen anderen Chipsatz verbaut und funktionieren definitiv NICHT mit dem 30" und dem Dual-Link DVI Adapter.

Alles sauber verbinden, dann kann es sein, dass der Rechner mit der Auflösung rumspinnt - einmal Neustarten und fertig.

Wenn du dir einen USB-C Port sparen möchtest, empfehle ich dir den USB-C auf USB-A Adapter von Apple 9€, glaube ich gegen den etwas teuereren USB-C Digital AV Multiport Adapter zu ersetzen, damit hast du noch ein USB-C-Ladeport und HDMI über und an den USB-A kommt das USB-A vom Dual-Link Adapter dran.

Ein etwas teueres und aufwendiges Setup - steht hier aber rum und funktioniert 1A.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: flyproductions und dg2rbf

Fl0r!an

Mitglied
Mitglied seit
19.09.2015
Beiträge
3.993
Ach ja, das Problem ist übrigens, dass z.B. der Adapter von Conrad (wie die Anderen ohne Stromversorgung auch) die 4k eben nur mit 30Hz unterstützt. Die Apple Cinema HD Displays brauchen allerdings 60Hz Festfrequenz. Und das packt der Adapter auch bei der kleineren Auflösung nicht.
Die erzielbare Bildrate bei 4K ist hier eigentlich egal, um 4K geht es ja nicht (zumal diese Angabe eh nur den HDMI-Port betriff). Und bei WQHD schaffen diese Adapter durchaus 60Hz.

Technisch ist das Problem ein anderes: HDMI und DVI nutzen beide TMDS als Übertragungsstandard, und sind damit erstmal gleich. Das stimmt allerdings nur bis zur FullHD-Auflösung. Die für höhere Auflösungen notwendige Datenrate wird bei HDMI mit einer erhöhten Bandbreite erreicht, bei DVI jedoch durch einen zweiten, parallelen Link.

Die billigen China-Adapter legen nun einfach das HDMI-Signal auf die Pins des DVI-Anschlusses. Bis FullHD kein Problem, darüber hinaus ist dann Ende, da ein einzelner Link mit erhöhter Bandbreite der DVI-Spec widerspricht. An manchen Monitoren geht sowas tatsächlich, ist dann aber eher "Zufall". Bei den Apple-Displays geht's so definitiv nicht, da hilft nur ein (teurerer) Adapter, der ein korrektes Signal mit zwei Links erzeugt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Macschrauber, dg2rbf und flyproductions
Oben