CD Import - Knistern

bikkuri

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.03.2009
Beiträge
3.984
Hallo zusammen,

ich habe eine Sprach-CD in iTunes als .mp3 importiert (mit 'konvertieren'). Die Qualitaet habe ich auf 192Kbps angepasst.

Bei manchen Tracks hoert man starkes Knistern bzw. Poppen. Andere wiederum sind normal.

Auf der CD lagen die Dateien als .aiff vor.

Nach erneutem Import haben ganz andere Tracks den Fehler aufgewiesen.

Ich habe ebenfalls mit anderen Programmen wie Audacity oder Max versucht die Dateien zu konvertieren, aber der Fehler tritt beliebig auf einigen Tracks auf.

Was kann das sein?

Vielen Dank.
 

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Originale Audio CD? Daten-CD? Gebrannte Audio CD? Für das Importieren von Audio CDs verwende ich immer xld.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Elebato

bikkuri

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.03.2009
Beiträge
3.984
Es handelt sich um eine Audio-CD eines Unterrichtswerks fuer Schulen.
 

oneOeight

Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
54.216
hör dir doch einfach mal die importieren .aiff dateien (zeigt der finder bei audio cds ja immer an).
oder benutz halt einen besseres auslese programm.
 

rudluc

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.229
Tritt das Knistern und Poppen auch auf, wenn du die CD im Original hörst?
Ist das wirklich eine reguläre Audio-CD oder enthält die CD auch andere Daten? Manchmal sind bei Unterrichtswerken auch PDFs dabei. Manchmal auch ein Kopierschutz.
Schulbuchverlage sind sehr gut darin, inkompatibles Zeug herauszubringen, insbesondere der Cornelsen-Verlag.
 

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Schulbuchverlage sind sehr gut darin, inkompatibles Zeug herauszubringen, insbesondere der Cornelsen-Verlag.
Wobei die Probleme meist auf Windows-Seite liegen während die entsprechenden CDs unter macOS ohne Probleme laufen bzw mit xld eingelesen werden können.
 

Macschrauber

Mitglied
Mitglied seit
08.02.2014
Beiträge
6.042
Mal mit anderem, älterem und langsameren Laufwerk testen. Ggf an anderer Maschine. Auf Audio CD Import wird heute in den Laufwerken kaum noch Wert gelegt.
 

bikkuri

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.03.2009
Beiträge
3.984
Mein Laufwerk scheint kaputt zu sein.

Es spielt jetzt auch Original-CDs nicht mehr richtig ab, was vorher noch funktionierte.

Mit dem neuen Geraet funktioniert alles wie gewohnt in iTunes.

Jedenfalls danke fuer Eure Hilfe.
 

vidman2019

unregistriert
Mitglied seit
10.01.2019
Beiträge
1.720
Mein Laufwerk scheint kaputt zu sein.
...
Mit dem neuen Geraet funktioniert alles wie gewohnt in iTunes.
Das ist aber generell ein Problem mit iTunes. Ohne dass du jede einzelne CD anhörst kannst du nie sicher sein, dass iTunes richtig eingelesen hat. Eigentlich ein Unding im 21. Jahrhundert.

Wenn du wirklich Sicherheit beim Einlesen willst, ist iTunes nicht das Mittel der Wahl.
 

noodyn

Mitglied
Mitglied seit
16.08.2008
Beiträge
12.198
Schulbuchverlage sind sehr gut darin, inkompatibles Zeug herauszubringen, insbesondere der Cornelsen-Verlag.
Bei den Schulbuchverlagen würde es mich auch nicht wundern, wenn die Inhalte auf Schallplatten herausgeben würden. Echt unterirdisch, was die liefern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Lor-Olli

Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
8.999
Bei den Schulbuchverlagen würde es mich auch nicht wundern, wenn die Inhalte auf Schallplatten herausgeben würden. Echt unterirdisch, was die liefern.
Bitte dabei bedenken, dass die Verlage DAS liefern, was an den Schulen auch das "AKTUELLE Equipment" nutzen kann… einer unserer Mitarbeiter hat neulich an einem Gymnasium einen Vortrag über Mulitmedia und Video gehalten - wir mussten den jungen Menschen (29) wieder aufbauen angesichts der "Ausrüstung" der Schule und des Know-How der Lehrerschaft (eine Ausnahme gab es, dass war auch die den Kontakt hergestellt hatte ;) Ein Schelm wer Arges dabei…)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: geronimoTwo

rudluc

Mitglied
Mitglied seit
16.01.2016
Beiträge
1.229
Ich hatte mal ein Buch von Cornelsen mit einer CD. Darauf war eine EXE-Datei, die einen Flashplayer startete, der das Inhaltsverzeichnis anzeigte. Klickte man auf einen Eintrag, wurde in einer Flash-Benutzeroberfläche ein briefkastenschlitzgroßer Frame angezeigt (natürlich nicht auflösungsunabhängig), worin dann eine PDF-Datei zu sehen war. Aufgrund der Vielzahl an Flash-Updates, die man ja damals auch brav mitmachte, beklagte sich die EXE-Datei bereits nach einem Jahr, dass im System die falsche Flash-Datei installiert sei und bot ein Installationsprogramm an, um die mittlerweile veraltete Flash-Installation durchzuführen. Zwei Jahre nach Erscheinen des Buchs verweigerte das System dann auch die Installation des veralteten Flash und man konnte das Inhaltsverzeichnis und den Briefkastenschlitz nicht mehr nutzen.
Die über 100 PDF-Dateien lagen übrigens in einem Ordner, man kam also auch ohne Flash heran, allerdings waren die Dateinamen 10-stellige Ziffern, so dass man überhaupt keine Ahnung hatte, welche Datei man gerade öffnete.
Das sind meine Erfahrungen mit Schulbuchverlagen und ihrer digitalen Kompetenz.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: geronimoTwo

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.377
Hi,
da kannst du nur noch den Kopf schütteln !!

Gruß Franz
 
Oben