Canon W8200 & Postscript?

Arnulf

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.01.2005
Beiträge
32
Guten Morgen!

Ich hab da mal wieder ein kleines Problemchen. Ich hab hier nen Canon W8200 Großformatdrucker rumstehen. Leider unterstützt der von Haus aus kein Postscript, was wohl beim Kauf irgendwie übersehen wurde. So weit so schlecht.

Wie stehen nun meine Chancen den doch dazu überreden zu können Postscript zu drucken? Dafür werd ich wohl nen Software-RIP brauchen, soweit habe ich schon verstanden.

Canon schreibt auch immer groß und breit vom PosterJet RIP, aber dieses liegt (natürlich) nicht dabei sondern muss extra gekauft werden. Meine Frage ist nun, ob es andere Alternativen gibt. Ich bin für jede Bastelei offen, nur kosten sollte es möglichst wenig. Ich hab mich auch schon im Linux- und Windows-Bereich umgeschaut, doch auch dort scheint es keine guten, kostenlosen Lösungen für diesen Drucker zu geben.

Klar, wenn es nicht anders geht, dann werde ich das PosterJet-RIP natürlich kaufen, allerdings sind die Preise dann doch so hoch, dass es sich wenigstens lohnt da nen Moment drüber nachzudenken.

Googeln und Suchen hier im Forum hat mich übrigens nicht wirklich weitergebracht.


Danke also schonmal für eure Vorschläge!


Arnulf
 

cybermarti

Mitglied
Mitglied seit
23.10.2003
Beiträge
231
...warum machst Du aus Deinen Dateien kein PDF? Dann kannst Du PostScript vergessen.

Gruß, Martin
 

blue-skies

Mitglied
Mitglied seit
12.06.2003
Beiträge
682
Nun, ich denke, um die Anschaffung eines RIPs wird man nicht umhinkommen. Von Basteleien rate ich dringend ab, wenn es auf Zuverlässigkeit und Stabilität in einer Produktionsumgebung (für was wird das Gerät denn genau gebraucht?) geht. Ich würde da mal Richtung Best oder GMG schielen, wenn es um Druckvorstufe geht.

Bye
blue-skies
 

chrissi118

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2003
Beiträge
59
ich ärgere mich gerade mit posterjet herum...

gibt es 1. nicht für mac osx,

2. lässt es sich auf meinem meuen g5 gar nicht mehr installieren (habe es dann vom g4 herüber kopiert und jetzt erkennt es den dongle nicht... *grrr*)

3. überschreibt es die meldungen vom plotter (man sieht also nicht mehr wann die farbe ausgeht,...)

4. stürzt es häufig ab (zb. wenn papier zu wechseln ist dann kann man wieder zählen anfangen wie viele plakate schon gedruckt wurden...)

also für den Preis würde ich das nicht kaufen!
 

Arnulf

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.01.2005
Beiträge
32
Moins!

Also, danke erstmal für eure Antworten.

Das Ding soll in einer Werbeagentur eingesetzt werden. Dort gibt es 3 Macs als Arbeitsplätze die auf den Drucker zugreifen sollen, alle haben 10.3.7 als OS.

Irgendwie steige ich nicht durch die Homepages der GMG und Best Hersteller, vielleicht könnt ihr mir da ja helfen. Was genau brauche ich eigentlich? ;)
Von jedem der Produkte gibt es stapelweise Varianten und ich wollte doch eigentlich nur drucken.

@Chrissi:
Wie kommst du drauf, dass es den PosterJet RIP nicht für OS X gibt?
http://www.posterjet.com/produkte/hardware.php#mac sagt folgendes zu den Anforderungen:
Macintosh OS
Minimum

* Prozessor: Apple G4
* Speicher : 256 MB
* CD-ROM Laufwerk, 8x (8fache Geschwindigkeit)
* USB 1.1
* Monitor: 1024 x 768 Pixel Auflösung bei 32.768 Farben
* Mac OS Version: 10.3.3


Danke schonmal!

Arnulf
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

chrissi118

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2003
Beiträge
59
auf der canon homepage gibts den garo printer treiber zum herunterladen - damit kannst du drucken und kosten tuts nix. Treiber müßte aber eigentlich auch beim drucker dabei gewesen sein...

http://www.canon.at/Support/index.asp

ps. find ich´s super dass niemand von canon auf die idee koommt mich zu verständigen dass posterjet auf os x auch läuft...
 

blue-skies

Mitglied
Mitglied seit
12.06.2003
Beiträge
682
Arnulf schrieb:
Irgendwie steige ich nicht durch die Homepages der GMG und Best Hersteller, vielleicht könnt ihr mir da ja helfen. Was genau brauche ich eigentlich? ;) Von jedem der Produkte gibt es stapelweise Varianten und ich wollte doch eigentlich nur drucken.
Tja, da der Drucker schon ein richtiges Geschoss ist, braucht du von EFI (ehemals Best) EFI Colorproof XXL. Von GMG wird der Drucker wohl nicht unterstützt. Aber wie wäre es mit einem unverbindlichen Anruf beim Systemhaus deines Vertrauens? ;)

Bye
blue-skies
 

Arnulf

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.01.2005
Beiträge
32
Sanfte Grüße! ;)

Also, ich hab mal wieder etwas gegoogelt. Dabei hab ich nen interessantes PDF gefunden, nämlich folgendes: http://www.druckmarkt.com/mue/135proof.pdf

Dort steht, dass es für den W8200 folgende RIP-Software(n) gibt:

Nicht alles davon ist aber wirklich optimal.

Best = ~3kEur.
Posterjet = ~1kEur aber momentan nur Windows.
GMG Preis unbekannt aber anscheinend momentan nur Windows.
CGS Preis unbekannt, System unbekannt.
KPG Preis unbekannt, nur Windows.

Allgemein sind die Seiten der Hersteller ziemlich unübersichtlich und die wenigsten nennen Preise. Häufig muss man noch irgendeinen Vertriebspartner suchen und auch da verraten die wenigsten die Preise.

@blue-skies:
Du hast GMG oder Best vorgeschlagen. Gibts denn von GMG ne OS X Version?


Soweit erstmal, irgendwie bin ich mit meinem Latein am Ende. ;)

Danke schonmal für eure Antworten.


Arnulf
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

blue-skies

Mitglied
Mitglied seit
12.06.2003
Beiträge
682
Arnulf schrieb:
Allgemein sind die Seiten der Hersteller ziemlich unübersichtlich und die wenigsten nennen Preise. Häufig muss man noch irgendeinen Vertriebspartner suchen und auch da verraten die wenigsten die Preise.
Ja, dies habe ich bei meiner Einkaufsrunde zum Thema Proofdrucker auch so empfunden :( Deswegen auch der Hinweis zum Thema Systemhaus, die würde ich wirklich mal anfragen/anbieten lassen.

Arnulf schrieb:
Du hast GMG oder Best vorgeschlagen. Gibts denn von GMG ne OS X Version?
Das ist generell ein Problem. Von EFI gibt es seit kurzem ein RIP für Großformatdrucker unter X, ansonsten ist die Unterstützung recht dünn. Oft wurde bisher ein RIP auf PC-Basis (kein 08/15-Windows, Server!) erwartet, erst allmählich wird das besser. Aber wie oben geschrieben wird von GMG dein Drucker nicht unterstützt.

CGS bietet eine OS X-Version, KPG nicht.

HTH, bye
blue-skies
 

chrissi118

Mitglied
Mitglied seit
13.11.2003
Beiträge
59
@ Arnulf:

Hab mit Canon telefoniert - in Österreich ist das Posterjet für Mac OS X weder getestet, noch zugelassen und es gibt nicht einmal eine Beta-Version... Canon wusste nicht einmal dass es Posterjet für Mac OS X gibt...

chrissi
 

mikesch

Neues Mitglied
Mitglied seit
27.10.2002
Beiträge
37
Nur Probleme mit Garo-Druckerdriver

Hallo,

ich besitze den Canon W6200, arbeite mit Macs und angeblich sollte sich dieser Drucker problemlos mit dem von Canon gelieferten Druckerdriver Garo ansteuern lassen.

Funktioniert aber hinten und vorne nicht. Gibt Riesenprobleme mit verschiedenen Anwendungen (klappt z. B. aus Photoshop und Acrobat).

Aus Quark 3.3 unter Mac OS 9.2 geht garnichts, rechnet zwar durch, druckt aber dann nur Dokumente, auf denen Logos o. ä. fehlen.

Ein Anlegen oder ausdrucken von Dokumenten mit Überformat (normal bis DIN A1), sagen wir mal 59,4 cm Breite und 3 m Länge ist gänzlich unmöglich, ist mir trotz mehrstündigen Versuchen bisher noch nicht gelungen.

Auch der Umweg, aus Quark-Dateien ein PDF zu schreiben, funktioniert beim Druck von nicht Normformaten nicht.

Wurde wieder was versprochen, was nicht haltbar ist.

Habe jetzt nen teueren Großformat-Drucker, über den ich, wenn überhaupt, nur Ausdrucke bis A1 Normgröße fertigen kann und das dann nur über den Umweg Quark-PDF. Sehr nervig, zeitaufwendig und ärgerlich.
 
Oben