Canon Pixma und der Patronenwechsel.........

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
10.836
Pixma IP 2500 unter Mac 10.4.11 - manchmal könnte ich den Drucker erschlagen.

Beide Patronen waren leer, ich hab sie nach Anleitung nachgefüllt. Mit dem Erfolg, dass sie zwar erkannt wurden, aber eben als leer.

Also in den Beutel gegriffen, zumindest neue Schwarz-Patrone gekauft (kompatibel, von KMP). Auch diese nagelneue Patrone wurde per Druckerdienstprogramm / Wartung / Tintenstand aktualisieren als quasi leer angezeigt.

Der Drucker druckt zwar, aber wie sieht es jetzt aus? Muss ich damit rechnen, dass der Treiber mir demnächst eine komplett leere Patrone meldet und den Dienst versagt, oder wird er artig weiterarbeiten?

Wer hat Erfahrung?
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich keinen Nerv habe, die überteuerten Originale aus dem Hause Canon zu kaufen.....
 

LosDosos

Aktives Mitglied
Mitglied seit
09.03.2008
Beiträge
18.538
Hi Chrischi,

bei meinem MP 510 hilft es, 20 Sekunden die rote Taste gerückt zu halten, um den Drucker zurückzusetzen, schau mal in Deinem Handbuch, welche Taste es beim IP ist.

Mit dem Auffüllen hatte ich immer massive Probleme, für mein Modell gibts von Pelikan die günstige passende Variante an Patronen, 4 Patronen für ca 17 Euro, schau mal bei Ebay.
 

chrischiwitt

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.11.2005
Beiträge
10.836
Hm.
In meiner tollen Anleitung aus dem Hause Jet Tec steht geschrieben, man solle die Papiereinzugstaste für 3 - 5 Sekunden drücken - nach der Nachfüllung der O-Patronen. Gemacht, getan, hat aber nüscht bewirkt. Bin auch davon ausgegangen, das eine neue Patrone auch als neu erkannt wird - immerhin müsste KMP ja ggfs. die Chips resetten. Schätze, ich muss mich überraschen lassen.

Mal ne blöde Frage:
Falls der Treiber jetzt tatsächlich zickt, kann die Patrone heiss laufen? Einer Bekannten scheint das passiert zu sein, in einem Canon IP 4000. Unter Win. Da hat es dann plötzlich im Gerät gequalmt und der schöne Drucker war im A.R.S.C.H.
 

Fleetwood

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.04.2010
Beiträge
1.017
Mal ne blöde Frage:
Falls der Treiber jetzt tatsächlich zickt, kann die Patrone heiss laufen? Einer Bekannten scheint das passiert zu sein, in einem Canon IP 4000. Unter Win. Da hat es dann plötzlich im Gerät gequalmt und der schöne Drucker war im A.R.S.C.H.
...der ip 4000 hat keine chip-patronen !
(die 4000er serie war die letzte ohne chiptanks)
...die rauchzeichen hatten ganz sicher einen anderen grund...):o
...ich fülle übrigens meinen 4000er seit 6 jahren selber nach,bzw. hab noch nie tanks gekauft.:)
 
Oben