Camcorder Kaufberatung 600 Euro

moegeler

Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.10.2002
Beiträge
496
Camcoder

Kann mir jemand ein einsteiger digitale Camcoder empfehlen bis 600 €???

Ich habe nämlich vor mir einer zu kaufen nur um amateur videos zu machen....
 

moegeler

Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.10.2002
Beiträge
496
Danke für die vorschläge... Nein. scherze bei seite...
Also, ich habe mir jetzt die Sony DCR-TRV345E angeguckt und scheint mir das richtige zu sein...
Kann mir jemanden sagen, der vielleicht schon erfahrungen damit gemacht hat, ob die kamera mit IMovie läuft???
Auf der Apple seite steht nichts über die Camcoder...
Kann mir auch jemanden sagen ob Digital 8 schlechter ist als miniDV?
Und ob ein 20 Fach optischen zoom, iLink in und out und 800000 pixel schon ein einigermassen gutes Bild gibt???

Danke im voraus....

P.S. Sorry für mein deutsch aber ich kämpfe noch mit der deutsche Sprache...
 

CharlesT

unregistriert
Registriert
07.05.2002
Beiträge
4.014
Schau mal hier:

Apple hat ein Liste mit kompatiblen Camcordern für iMovie erstellt.;)
 

moegeler

Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.10.2002
Beiträge
496
Danke, das weiß ich, nur leider ist die camcoder nicht dabei...
Liegt es daran dass es nicht unterstützt wird, oder hat vielleicht jemanden schon erfahrungen damit gemacht?
 

Jörg

Aktives Mitglied
Registriert
06.09.2001
Beiträge
2.799
Original geschrieben von moegeler
...Sorry für mein deutsch aber ich kämpfe noch mit der deutsche Sprache...

Ja ja, die Fremden aus dem Sauerland... :D

Hast Du mal Canon-Cams in Dein Kalkül mit einbezogen? Letztes Jahr hatte ich für kurze Zeit mal nach Angeboten geguckt und festgestellt, daß die Canon-Teile von den Werten her auch OK waren, preislich aber deutlich unter den Sonys blieben.

Die 800000 Pixel reichen auf jeden Fall für ein gutes Bild, ist ja nur Fernsehen. Wenn Du auch Fotos mit machen willst, mußt Du Dir klar darüber sein, daß die Qualität eh nur auf VideoKamera-Niveau bleibt. Für halbwegs vorzeigbare schlechte Ergebnisse sollten es da aber eher 1,3 oder besser noch 2,1 MegaPixel sein. Den Aufpreis der Cams kannst Du besser in einen kleinen billigen DigitalFotoapparat investieren, lohnt also nicht.


Jörg
 

moegeler

Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.10.2002
Beiträge
496
Nicht nur aus dem Sauerland sondern zusätzlich noch aus Portugal :D . Doppelt fremd....

Danke für deine Antwort...
Welche Canon wurdest du mir vorschlagen...
In frage kommt alles was preiswert und einigermasse gut ist... Ihr kennt euch damit bestimmt besser aus, deswegen frage ich hier...
 

simon03

Mitglied
Registriert
26.01.2003
Beiträge
63
Also, ich habe mir jetzt die Sony DCR-TRV345E angeguckt und scheint mir das richtige zu sein...

Die Daten können sich sehen lassen. Insbesondere der Analogeingang wäre für mich ein Kaufargument. Die Digitalisierungsqualität der Sony D8-Camcorder liegt nämlich auf sehr hohem Niveau.
Fragt sich bloß, ob die so ohne weiteres für 600 Euro zu bekommen ist.

Kann mir jemanden sagen, der vielleicht schon erfahrungen damit gemacht hat, ob die kamera mit IMovie läuft???

Ich benutze eine modifizierte TRV-125e (DV- und Analog-In freigeschaltet). Mit iMovie 2 gab es Probleme beim Zurückschreiben des Videos aufs Band. Wie es mit iMovie 3 und der TRV-345 ist, weiß ich nicht, aber ich wäre vorsichtig.

Kann mir auch jemanden sagen ob Digital 8 schlechter ist als miniDV?

Das Codierungsverfahren ist bei beiden Standards gleich, vermutlich auch die Dropout-Wahrscheinlichkeit: Das 8mm Band ist zwar breiter als das 6,3mm Band von MiniDV, läuft meines Wisens nach aber auch langsamer, so daß es aufs selbe rauskommt.
Vorteil von D8 ist, daß Du beliebige 8mm Kassetten verwenden kannst (sogar die ganz billigen Standard-8, die aber nur in SP).
Vorteil von MiniDV ist die kleinere Bauform, außerdem ist die Laufwerksmechanik leiser und spult erheblich schneller vor/zurück.

Und ob ein 20 Fach optischen zoom, iLink in und out und 800000 pixel schon ein einigermassen gutes Bild gibt???

20-fach Zoom: Ja, wenn Du bei voller Tele-Einstellung ein Stativ verwendest.
iLink in/out: Volldigitale Übertragung vom und zum Computer ist heute ja ein Muß.
800000 Pixel: Die machen sich vor allem beim Digital-Zoom bemerkbar. Außerem lassen sie der Kamera-Elektronik Spielraum beim Wacklerausgleich und bei der Berechnung von kamerainternen Effekten.
Ein normales PAL DV-Vollbild hat 415000 Pixel.
Man kann sagen, daß die Videokameras einen Reifegrad erreicht haben, daß praktisch jedes Modell für Amateurzwecke in puncto Bildqualität vollkommen ausreicht.

Kritisch wird es nur, wenn man die Videos am Computer und nicht am TV betrachten will, weil durch das Interlaced-Verfahren die Ränder bei bewegten Bildern "ausgefranst" wirken. Wenn Du das vermeiden willst, mußt Du aber entweder in die Profiklasse (>10000 Euro) oder auf das Medium Zelluloidfilm ausweichen.

Viele Grüße,

Simon
 

moegeler

Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.10.2002
Beiträge
496
Danke Simon für deine Antwort.
Die Camcoder ist hier zu finden für 554 € zu kaufen. Ist das ein Argument...
Offen bleibt die Frage ob die Kamera mit IMovie funktioniert was für mich wichtig ist...
Wäre Nett wenn jemand dieser Frage beantworten könnte...
Danke im voraus...
 

moegeler

Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.10.2002
Beiträge
496
Umhhh, irgendwie funzt die Link nicht...
Bei www.guenstige-digitalkamera.de, habe ich es gefunden...
 

Jörg

Aktives Mitglied
Registriert
06.09.2001
Beiträge
2.799
Von Canon die MV6x0i-Modelle passen in Dein Anforderungsprofil. Die kleinste hat zwar nur 18fach Zoom, kostet bei Deinem Link aber auch nur 555,-. Am besten wäre, wenn Du sie im Laden mal in die Hand nimmst und vergleichst. Konfrontier den Händler auch ruhig mit dem Netz-Preis, oft sind Händler gesprächsbereit, wenn man argumentiert und nicht nur "Ich find Geiz aber geil!" gröhlt... :D

Jörg
 

moegeler

Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.10.2002
Beiträge
496
Ich werde mich dann auf dem Weg nach Saturn machen... ;)
 

moegeler

Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.10.2002
Beiträge
496
Nachdem Sony mir ein Mail geschickt hat dass die Sony DCR-TRV345E auch auf dem Mac OS X 10.2 funktioniert, und ich ein Anbieter gefunden habe der die Camcoder für 548 € verkauft, werde ich diese wohl bestellen... Das einzige was nicht funktioniert ist der USB-Stream, aber das brauche ich nicht.
Übrigens hat Sony sehr schnell beantwortet... :)
 

ckrumm

Mitglied
Registriert
25.04.2002
Beiträge
790
ausgefranste Bilder

Simon03 schrieb

Kritisch wird es nur, wenn man die Videos am Computer und nicht am TV betrachten will, weil durch das Interlaced-Verfahren die Ränder bei bewegten Bildern "ausgefranst" wirken. Wenn Du das vermeiden willst, mußt Du aber entweder in die Profiklasse (>10000 Euro) oder auf das Medium Zelluloidfilm ausweichen.

wie sieht das in der Praxis aus? Habt Ihr Erfahrung damit? Ist das Bild wirklich schlecht?
 

lundehundt

abgemeldet
Registriert
22.02.2003
Beiträge
19.147
also ich habe mit meiner Sony PC110E auf einem Dual 867MDD keine Probleme mit ausgefransten Raendern beim Schneiden und auch nicht beim Betrachten des DV Materials. Weder mit iMovie noch mit FCP.

Nur der Farbkontrast und die Helligkeit sind auf einem Computer Monitor (egal ob TFT oder Roehre) etwas schwaecher als auf einem TV Monitor, selbst wenn ein TV Farbprofil eingestellt ist und die Regler bis hinten hin offen sind.

Auch fuer anspruchsvolle Amateur Videos finde ich das Ergebnis jedoch voellig ausreichend.

Cheers,
Lunde
 

ckrumm

Mitglied
Registriert
25.04.2002
Beiträge
790
heißt das also, man kann die Videos in guter Qualität auf dem Computer sich ansehen. Muß man um sich den Film anzusehen ihn erst in iMovie wieder importieren oder kann man auch direkt anschauen?

Es geht also auch ohne TV?
 

OSX0410

Mitglied
Registriert
18.07.2002
Beiträge
872
Auch ich stand lange Zeit vor der Frage, welchen Camcorder ich denn nun kaufen soll. Nach dem ich sämtliche Tests gelesen, mich in allen Foren dieser Welt informiert sowie alle Freunde befragt hatte, habe ich mich schließlich für eine Sony entschieden (DCR-TRV22E). Mindestens 800.000 Pixel, DV in und out, Objektiv-Hersteller sowie Größe waren mir sehr wichtig. (Gern hätte ich auch eine Kamera im Mio-Pixel Bereich gehabt, der Preissprung jedoch war mir zu hoch, die Qualitätsunterschiede rechtfertigten diesen Preisunterschied). Meine Kamera hat auch eine integrierte Photo-Kamera, darauf würde ich im Nachhinein verzichten, die Bilder sind nicht gerade von guter Qualität.
DV in und out sind natürlich ein Muss, keine Frage. Das wichtigste aber war natürlich die Mac-Kompatibilität, und in der Tat: Plug and Play. Allerdings war die Kamera etwas teurer als 600 Euro, aber es hat sich gelohnt. An deiner Stelle würde ich lieber etwas warten und sparen, als jetzt den Preis als Haupt-Entscheidungskriteriumt zu wählen.
Ach ja, ganz wichtig: Ersatz-Akku bekommt man bei eBay als Nachbau für einen Bruchteil des Original-Preises, und die Dinger sind (bisher) einwandfrei,
 

lundehundt

abgemeldet
Registriert
22.02.2003
Beiträge
19.147
@ckrumm

du kannst selbestverstaendlich die mit iMovie geschnittenen Filme auf deinem Rechner anschauen - am einfachsten wenn du deinen Film auf CD (als V-CD oder SV-CD) oder auf DVD brennst.

Du kansst den Film aber auch auf deiner Festplatte speichern und von dort aus abspielen - bekommst aber irgendwann ein Platzproblem.

Und letztlich kannst du den Film auch wieder vom Band in iMovie improtieren und dort fullscreen betrachten.

Cheers,
Lunde
 

moegeler

Mitglied
Thread Starter
Registriert
16.10.2002
Beiträge
496
Original geschrieben von OSX0410
Auch ich stand lange Zeit vor der Frage, welchen Camcorder ich denn nun kaufen soll. Nach dem ich sämtliche Tests gelesen, mich in allen Foren dieser Welt informiert sowie alle Freunde befragt hatte, habe ich mich schließlich für eine Sony entschieden (DCR-TRV22E). Mindestens 800.000 Pixel, DV in und out, Objektiv-Hersteller sowie Größe waren mir sehr wichtig. (Gern hätte ich auch eine Kamera im Mio-Pixel Bereich gehabt, der Preissprung jedoch war mir zu hoch, die Qualitätsunterschiede rechtfertigten diesen Preisunterschied). Meine Kamera hat auch eine integrierte Photo-Kamera, darauf würde ich im Nachhinein verzichten, die Bilder sind nicht gerade von guter Qualität.
DV in und out sind natürlich ein Muss, keine Frage. Das wichtigste aber war natürlich die Mac-Kompatibilität, und in der Tat: Plug and Play. Allerdings war die Kamera etwas teurer als 600 Euro, aber es hat sich gelohnt. An deiner Stelle würde ich lieber etwas warten und sparen, als jetzt den Preis als Haupt-Entscheidungskriteriumt zu wählen.
Ach ja, ganz wichtig: Ersatz-Akku bekommt man bei eBay als Nachbau für einen Bruchteil des Original-Preises, und die Dinger sind (bisher) einwandfrei,
 

Danke schön!!!
 

OSX0410

Mitglied
Registriert
18.07.2002
Beiträge
872
Original geschrieben von lundehundt
@ckrumm

du kannst selbestverstaendlich die mit iMovie geschnittenen Filme auf deinem Rechner anschauen - am einfachsten wenn du deinen Film auf CD (als V-CD oder SV-CD) oder auf DVD brennst.

 
Dazu hätte ich eine Frage: Ich habe einen .mov-Film, den ich direkt von der Kamera mit imovie auf meinen Rechner gespielt habe, mit Quicktime in ein Format verwandelt, welches sich als Video-CD direkt mit Toast brennen lässt. Das Ergebnis: QT startet, aber das graue Fenster bleibt leer, obwohl doe Zeit läuft und der Regler auch das abspielen anzeigt. Nur leider erfüllt ein Film ohne Bild und Ton nicht so ganz seinen Zweck.
Das Umwandeln der ca. 12GBhat 4,5 Stunden gedauert. Was könnte denn da schief gelaufen sein?
 

Jörg

Aktives Mitglied
Registriert
06.09.2001
Beiträge
2.799
Welches Format hast Du denn eingestellt? Hast Du das Toast Titanium PlugIn in iMovie installiert und ausgewählt beim Exportieren? Funktioniert der Film denn im DVD-Player?

Jörg
 

Registrierung oder Anmeldung bei MacUser.de

Du musst bei uns Mitglied sein, um einen Beitrag schreiben zu können.

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein kostenloses Benutzerkonto für Macuser.de

Log in

Besitzt du schon ein Benutzerkonto? Hier anmelden.

Oben