Btr. iPhone Verkauf nach London. Bezahlung per Paypal. Betrugsmasche?

Diskutiere das Thema Btr. iPhone Verkauf nach London. Bezahlung per Paypal. Betrugsmasche? im Forum MacUser TechBar. Ja, ich bin bei solchen Sachen immer etwas skeptisch, aber vorsichtig ist die Mutter der Porzellankiste. Ich würde...

lefpik

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
1.796
Ja, ich bin bei solchen Sachen immer etwas skeptisch, aber vorsichtig ist die Mutter der Porzellankiste.

Ich würde mal gerne Eure Meinung hören.

Ich hab bei ebay Kleinanzeigen ein iPhone 6s drin stehen.
Nun werde ich aus London angeschrieben, von jemandem der es gerne kaufen möchte. Aha. Nachtigall....
Der Herr möchte gerne vorab per Paypal zahlen.

Hier mal seine email:

"Hallo,
wir werden Ihre iPhone kaufen und wir werden auch für den versicherten Versand zu uns nach London im voraus zahlen. (dhl kostet max 30 Euro)
Aufgrund der vielen Online-Betrugsversuche benutzen wir NUR Pay Pal. Es ist schnell und 100% sicher für Käufer und Verkäufer.
Sie erhalten das Geld von PayPal und ich erhalte sicher das Packet (Sendungsnummer zeigt die gesamte Route).
Wenn Sie ein ernster Verkäufer sind, ist PayPal (für Sie sicher) kein Problem.

Bitte schicken Sie mir Ihre Pay Pal EMail und den Preis inkl. aller Gebühren und ich zahle gleich.

Vielen Dank!
--Beste Grüße aus London"

Liegt hier eine bekannte Betrugsmasche vor oder bin ich zu übervorsichtig?
Also das kommt mir sehr spanisch vor. Aber ich will natürlich auch nicht direkt jedem etwas Böses unterstellen.
Was kann passieren, wenn ich ihm sage er soll das Geld per Paypal anweisen. Kann er es später zurück buchen?
Oder wie läuft das ab?

Was meint Ihr dazu?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fritzfoto

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.080
Hi,
das ist 100% ig eine Betrugsmasche, Finger weg !, das ist schon ein alter Hut, gibts schon Jahrelang.

Gruß Franz
 

lefpik

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.11.2011
Beiträge
1.796
Ja okay, Hab gerade im Netz recherchiert. Das Geld wird rückgebucht. Also FInger weg. Dachte ich mir ja schon.
 

Olivetti

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
11.656
Liegt hier eine bekannte Betrugsmasche vor oder bin ich zu übervorsichtig?
das siehst du eigentlich erst, wenn die gewünschte versandadresse nicht mit der PP-adresse übereinstimmt.
ansonsten hilft generell den mailtext zu googlen. die meisten betrüger nutzen ja immergleiche vorlagen und dürften hinreichend erfasst sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Ralle2007

Mitglied
Mitglied seit
01.01.2007
Beiträge
13.502
Ja, ich bin bei solchen Sachen immer etwas skeptisch, aber vorsichtig ist die Mutter der Porzellankiste.

Ich würde mal gerne Eure Meinung hören.

Ich hab bei ebay Kleinanzeigen ein iPhone 6s drin stehen.
Nun werde ich aus London angeschrieben, von jemandem der es gerne kaufen möchte. Aha. Nachtigall....
Der Herr möchte gerne vorab per Paypal zahlen.

Hier mal seine email:

"Hallo,
wir werden Ihre iPhone kaufen und wir werden auch für den versicherten Versand zu uns nach London im voraus zahlen. (dhl kostet max 30 Euro)
Aufgrund der vielen Online-Betrugsversuche benutzen wir NUR Pay Pal. Es ist schnell und 100% sicher für Käufer und Verkäufer.
Sie erhalten das Geld von PayPal und ich erhalte sicher das Packet (Sendungsnummer zeigt die gesamte Route).
Wenn Sie ein ernster Verkäufer sind, ist PayPal (für Sie sicher) kein Problem.

Bitte schicken Sie mir Ihre Pay Pal EMail und den Preis inkl. aller Gebühren und ich zahle gleich.

Vielen Dank!
--Beste Grüße aus London"

Liegt hier eine bekannte Betrugsmasche vor oder bin ich zu übervorsichtig?
Also das kommt mir sehr spanisch vor. Aber ich will natürlich auch nicht direkt jedem etwas Böses unterstellen.
Was kann passieren, wenn ich ihm sage er soll das Geld per Paypal anweisen. Kann er es später zurück buchen?
Oder wie läuft das ab?

Was meint Ihr dazu?
Ein Bekannter hatte das gleiche Problem gehabt über Ebay Kleinanzeigen, bei ihm lag ein Betrug vor, die haben das Geld von seinem Paypal zurückgebucht. Ware weg, Geld weg.

Lass die Finger davon;)

Hier ein paar Betrugsmaschen:
https://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Internet-Ebay-Kleinanzeigen-Betrug-Post-17961013.html

https://www.techbook.de/easylife/web/so-entlarven-sie-betrueger-bei-ebay-kleinanzeigen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.415
Als ob es dort nicht genug Angebote gäbe. Da denkt man doch nicht ernsthaft auch nur eine Selunde drüber nach. Finger weg.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrBaud und dg2rbf

VASA

Mitglied
Mitglied seit
03.11.2007
Beiträge
895
Ich klinke mich hier mal ein:

Ich möchte einen iPhone bei Ebay Kleinanzeigen kaufen. Ist für mich als Käufer PayPal eine sicherer Zahlungsart?
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
46.317
Ja, wenn du nicht per Freunde Option bezahlst.
 

Homebrew

Mitglied
Mitglied seit
01.02.2008
Beiträge
1.835
Am besten wäre hinfahren, prüfen und bar bezahlen.
Denn egal, wie man es dreht, bei privatverkäufen wird es außer bei Vorsatz, keine Gewährleistung geben.
 

VASA

Mitglied
Mitglied seit
03.11.2007
Beiträge
895
O.K., der Verkäufer will per Freunde bezahlt werden.
Er hat mir ein Foto von sich und Ausweis geschickt, ich konnte Ihn zumindest erfolgreich googeln.
Ich werde das Risiko mal eingehen.
Danke für Eure Antworten.
 

TMacMini

Mitglied
Mitglied seit
18.02.2016
Beiträge
2.815
Dann berichte mal, ob alles geklappt hat.
 

RealRusty

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2019
Beiträge
2.415
Hi.

Solchen Käufern (z. B. Nigeria Connection) biete ich Barzahlung, Überweisung oder PayPal Friends an. Dann ist sofort Ruhe :).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: marcel90

lulesi

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2010
Beiträge
4.502
O.K., der Verkäufer will per Freunde bezahlt werden.
Er hat mir ein Foto von sich und Ausweis geschickt, ich konnte Ihn zumindest erfolgreich googeln.
Ich werde das Risiko mal eingehen.
Danke für Eure Antworten.
Da hätte ich ihm ein Foto des Geldes geschickt, dann habt ihr beide dieselbe Sicherheit.
Natürlich kann man das Geld per Familie&Friends überweisen, dann trägt man das Risiko aber komplett alleine.

Was spricht für den Verkäufer dagegen eine normale Paypal Zahlung zu akzeptieren?
Die 10 Euro / 400 Euro würde ich als Käufer lieber zusätzlich bezahlen um abgesichert zu sein.
 

orcymmot

Mitglied
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
4.439
Ich nehme ab bestimmten Beträgen auch lieber die PP Gebühren auf mich, um zumindest die Chance auf den Käuferschutz zu haben.
 

MacMac512

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2011
Beiträge
4.653
Ich rechne dann vorher auch die Gebühren aus und dann bezahle ich per PayPal normal inkl Käuferschutz.

Ausrechnen der Gebühren: Hierentlang!
 
Oben