bootlaufwerk (hier SSD) per Spanning erweitern

shorafix

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2008
Beiträge
2.257
In meinem neuen Mac habe ich ein Bootlaufwerk auf einer SSD erstellt. Leider sind 120 GB doch recht wenig. Daher habe ich meinen Benutzerordner bisher auf eine zweite Platte ausgelagert (Systemeinstellungen, Benutzer, erweiterte Optionen).

Da ich jetzt über eine zweite SSD und einen entsprechenden 2 x 2,5 auf 3,5 Zoll Adapter verfüge, möchte ich mein System neu aufbauen. Die beiden Platten sollen mit Hilfe eines Raids auf 240 GB erweitert werden (Spanning). Muss ich dabei das System vollständig neu z.b. via Time Machine zurückspielen, oder kann ich die zu 70% volle Systemfestplatte auch einfach "erweitern".

Bemerkung: Den ausgelagerten Benutzerordner könnte ich dann nachträglich kopieren und den Pfad entsprechend ändern.
 

shorafix

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2008
Beiträge
2.257
O.K. keine Antwort ist auch eine Antwort. Das neue Raid mit 2 x 2,5" SSD im icydock 3,5" Gehäuse steht schon. Ich musste nur leider wieder einmal Carbon Copy Cloner über den Umweg einer externen HD bemühen - ist halt sehr umständlich!
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Mitglied seit
23.11.2004
Beiträge
55.709
um das raid auf die SSD zu kriegen, müssen die ja neu formatiert werden...
du kannst also nicht einfach sagen "du bist jetzt raid" und die daten dabei behalten...
 

NoVisper

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.03.2010
Beiträge
8.425
... wie es schon gesagt wurde, zuerst muß das RAID aufgesetzt werden, danach darfst Du neu installieren, oder vesuchen das TM Backup zurück zu lesen.

Aber Du weißt schon was Du da eigentlich machst, ja?

EIn Volume über 2 Platten zu spannen inst eine verdammt heikle Sache, fällt eine der beiden Platten aus ... ist alles verloren.

Das "andauernde Backup" wird dein neuer Lieblingsfreund!!!!
 

shorafix

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2008
Beiträge
2.257
... wie es schon gesagt wurde, zuerst muß das RAID aufgesetzt werden, danach darfst Du neu installieren, oder vesuchen das TM Backup zurück zu lesen.

Aber Du weißt schon was Du da eigentlich machst, ja?

EIn Volume über 2 Platten zu spannen inst eine verdammt heikle Sache, fällt eine der beiden Platten aus ... ist alles verloren.

Das "andauernde Backup" wird dein neuer Lieblingsfreund!!!!
Die statistische Ausfallwahrscheinlichkeit von einer von zwei SSD ist aber doch geringer, als die Ausfallwahrscheinlichkeit einer einzigen HD oder? Außerdem liegt die Sicherungskopie des Systems und der Dokumente zunächst erstmal auf der Timecapsule. Alle (Video-) Projektressourcen werden ohnehin auf einem RAID 0 bearbeitet und direkt nach Beendigung separat archiviert. Der letzte Ausfall eines RAID 0 erforderte lediglich ein Neueinspielen der Videoressourcen von den Originalmedien (SD-Karten). Der Zeitaufwand war relativ gering, da die Premiere (bzw. FCP) Projektdateien auf einer separaten Platte mit Timemachine Backup gespeichert waren.

P.S.: bei dem gewählten Verfahren (3,5" Gehäuse für 2x2,5" SSD) handelt es sich eher um einen Festplattenverbund. Bei diesem linearen Verfahren (auch NRAID) werden die Daten hintereinander auf die erste und sobald diese voll ist, auf die zweite Platte (oder SSD) geschrieben. Daher fand ich es sehr ärgerlich, dass ich dazu erst die vorhandene SSD löschen musste.
 
Zuletzt bearbeitet:

NoVisper

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.03.2010
Beiträge
8.425
P.S.: bei dem gewählten Verfahren (3,5" Gehäuse für 2x2,5" SSD) handelt es sich eher um einen Festplattenverbund. Bei diesem linearen Verfahren (auch NRAID) werden die Daten hintereinander auf die erste und sobald diese voll ist, auf die zweite Platte (oder SSD) geschrieben. Daher fand ich es sehr ärgerlich, dass ich dazu erst die vorhandene SSD löschen musste.
... jaja, das nennt man aber auch RAID 0, Spanning, wie ich es schon sagte ... geht eine kaputt ist alles weg, da der Index (Joural), die Dateizuweisungstabelle ... nenne es wie Du es willst fehlt, und das Raid die Platte als EINE GROßE Platte ansieht!!!

Eine defekt, völlig egal welche der beiden, alles weg!!!

... es LEBE DAS BACKUP !!!
 

shorafix

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
24.03.2008
Beiträge
2.257
... jaja, das nennt man aber auch RAID 0, Spanning, wie ich es schon sagte
Nur zur Klarstelltung: das ist kein RAID 0 - das wäre ja auch nicht spanning, sondern stripping.

Meine Backupstrategie stützt sich auf mehrere Säulen, die sich bislang bewährt haben. Dabei gibt es eine strenge Trennung zwischen Systemdateien (können leicht von einem Klon oder durch Neuinstallation wiederhergestellt werden), Dokumenten (hier droht der größte Verlust) und Ressourcen, die ohnehin bereits auf externen Medien archiviert wurden.
 

NoVisper

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31.03.2010
Beiträge
8.425
Nur zur Klarstelltung: das ist kein RAID 0 - das wäre ja auch nicht spanning, sondern stripping.
... Uppps
Da habe ich völlig gepennt, zwar hatte ich STRIPPING korrekt beschrieben aber Dir nicht richtig "zugehört" ...sorry mein Fehler!!
 
Oben