Bootfehler im Zusammenhang mit jüngstem Catalina Update, jetzt Problem mit alten Dateien

LainCoubert

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.02.2020
Beiträge
6
Hallo liebe Community,

ich bin neu hier, weil ich bisher (seit Anfang 2016) noch nie ein Problem mit meinem MacBook Air hatte. Der erste Teil des Titels beschreibt den Ausgangspunkt meines aktuellen Problems. Diesen Teil schildere ich unter 1., um zu erläutern, wie sich daraus das aktuelle Problem entwickelt hat. Wer möchte, kann deswegen auch gerne direkt auf 2. springen. Vielen Dank schon einmal im Voraus.

1. Ausgangslage

Am Wochenende wollte ich das jüngste MacOS Catalina Update 10.15.3 installieren. Dazu habe ich den Update Prozess angeworfen und es herunterladen lassen. Große Beachtung hatte ich dem Vorgang nicht geschenkt und das MacBook abends auch nicht mehr benutzt. Am nächsten Morgen habe ich draufgeschaut und der Updateprozess sagte mir, es sei nicht genügend Speicherplatz für die Installation frei. Ich hatte mich zwar gewundert, weil ungefähr noch 13 GB frei gewesen sein müssten, aber den Installationsprozess beendet, um nochmal ein paar Daten auf die externe Festplatte zu verschieben. Interessanterweise kam beim nächsten Neustart aber wieder die Installationsmaske und gab dann eine Fehlermeldung aus. Also habe ich wieder Beenden und Neustart ausgewählt. Als die Anmeldemaske erschien, habe ich mein Passwort eingegeben und der Ladebalken begann wie üblich zu laufen. Ich war dann kurze Zeit weg vom PC und kam zurück und sah einen schwarzen Bildschirm. Allerdings reagierte der Mac nicht auf ein Tippen auf die Leertaste. Ich habe dann gemerkt, dass er ausgeschaltet war. Also habe ich ihn wieder angeschaltet und mich wieder normal angemeldet. Tatsächlich lief der Ladebalken jedoch nur bis zur Hälft durch und dann schaltete sich der Mac aus. Das habe ich ungefähr fünfmal wiederholt.

Ich wollte dann in den abgesicherten Modus. Das hat aber ebenfalls nicht funktioniert. Auch da lief der Ladebalken nur bis zur Hälfte und der Mac ging wieder aus.

Ich habe dann den PRAM gelöscht. Auch das brachte jedoch keine Änderung.

Ich habe dann über die MacOS Backup Partition die Festplattendienste gestartet, um die Festplatte auf Fehler zu scannen. Es wurde keiner gefunden. Aus Dummheit hatte ich bisher nie ein Time Machine Backup gemacht, das ich hätte wiederherstellen können, also war das auch keine Option. Dann wollte ich MacOS neu installieren lassen und habe diese Option gewählt. Dann sagte mir das Programm allerdings, dass die HD verschlüsselt sei und erst entschlüsselt werden müsste. Das habe ich ausgewählt. Beim Neuversuch der Installation sagte das Programm dann, dass die HD gerade entschlüsselt werde und deswegen derzeit keine Installation von MacOS möglich sei.

Da ich allerdings nicht so lange warten wollte, hatte ich folgende Idee (und vermutlich liegt hier mein Fehler): Aus den Festplattendiensten habe ich ein komplettes Image der gesamten Festplatte (rund 120 GB) gemacht und auf der externen Platte abgelegt. Dann habe ich die MacHD gelöscht und Catalina vollständig neu installiert.

Lange Rede, kurzer Sinn: Der Mac ist jetzt neu aufgesetzt und funktioniert wieder. Soweit so gut.

2. Aktuelles Problem

Danach wollte ich einfach das Image öffnen und meine Daten wieder auf das neue Syste kopieren. Allerdings hat der Mac bereits beim Öffnen der Image-Datei gestreikt (Fehler: keine Dateistruktur). Ich habe dann die Festplatte an meinen Windows-PC angestöpselt und die Image-Datei in UFS Explorer geladen. Dort sehe ich die gesamte Verzeichnisstruktur der HD und kann z.B. auch Dateien aus dem Ordner Dokumente etc. exportieren. Allerdings werden diese Dokumente allesamt (ich habe stichprobenartig über das Image verteilt ausprobiert) als beschädigt angesehen und können nicht geöffnet werden (egal ob pdf, jpg, mp3, mp4 etc.). Dementsprechend sind zwar alle Dateien irgendwie noch vorhanden, aber nicht verwendbar.

Rührt dieser Fehler daher, dass ich das Image zu einem Zeitpunkt gemacht habe, in dem die Festplatte gerade am Entschlüsseln war? Eigentlich dürfte das aber dann nur einen Teil der Dateien betreffen oder? Oder sind die Dateien weiterhin über FileVault verschlüsselt und müssten irgendwie entschlüsselt werden. Falls ja, geht das irgendwie (Passwort habe ich ja noch)?

Vielen Dank für die Zeit zum Durchlesen des Posts und im Voraus für Eure Hilfe!
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
27.514
13 GB sind arg wenig; allgemein und gerade bei solchen Aktualisierungen. Da solltest du grundsätzlich mehr Platz schaffen bzw. freihalten.

Keine Datensicherung zu machen ist und war wirklich sehr, sehr dumm. Heute hat man praktisch sein ganzes Leben auf dem Rechner. Und Bequemlichkeit kann es ja nicht sein, denn es wird einem so einfach gemacht., und sogar eine externe Festplatte vorhanden ist.

Möglich, dass du das Image zu einem falschen Zeitpunkt gemacht hast. Ich denke, du wirst da nicht viel machen können, außer natürlich darauf für die Zukunft zu lernen.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.543
Bei einem OS Update wird seit Mojave automatisch ein APFS-Snapshot angelegt.

Es wäre also problemlos möglich gewesen, in die Recovery zu booten, dort TimeMachine zu starten und als Quelle für den Restore die lokale Platte anzugeben. Dann den letzten Snapshot wählen u d wiederherstellen lassen. Das geht wegen APFS auch extrem schnell.

Und ja, das könnte man wissen, wenn man mal auf den Support-Seiten von Apple sucht.
 

LainCoubert

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.02.2020
Beiträge
6
Bei einem OS Update wird seit Mojave automatisch ein APFS-Snapshot angelegt.

Es wäre also problemlos möglich gewesen, in die Recovery zu booten, dort TimeMachine zu starten und als Quelle für den Restore die lokale Platte anzugeben. Dann den letzten Snapshot wählen u d wiederherstellen lassen. Das geht wegen APFS auch extrem schnell.
Spannend, das hätte ich in der Tat gerne gemacht. Gefunden hat Time Machine leider nichts.

Und ja, das könnte man wissen, wenn man mal auf den Support-Seiten von Apple sucht.
Man könnte vieles wissen im Leben, da hast Du vollkommen recht.
 

LainCoubert

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.02.2020
Beiträge
6
13 GB sind arg wenig; allgemein und gerade bei solchen Aktualisierungen. Da solltest du grundsätzlich mehr Platz schaffen bzw. freihalten.
Naja bei einem Update von 3,5 GB fand ich 13 GB vollkommen ausreichend. Aber man lernt ja in der Tat für die Zukunft.
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.806
Hi,
tja, sowas nennt man Info Faulheit, vor irgend welchen Updates usw, ist ein Backup Pflicht, ansonnsten waren/sind die Daten auf einem Rechner unwichtig.

Franz
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
27.514
Naja bei einem Update von 3,5 GB fand ich 13 GB vollkommen ausreichend. Aber man lernt ja in der Tat für die Zukunft.
Nein. Es werden ja Dateien hin- und hergeschoben und sonst was gemacht. Du kannst das nicht einfach so rechnen. Aber es ist auch im Alltagsgebrauch einfach zu wenig. Schaffe Platz!
 

electricdawn

Aktives Mitglied
Mitglied seit
01.12.2004
Beiträge
11.343
Und es bringt dem TE jetzt ueberhaupt nichts, wenn ihr ihm/ihr weiter zusetzt. Also lasst mal stecken. Er/Sie ist durch den Datenverlust schon gestraft genug.
 

LainCoubert

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.02.2020
Beiträge
6
Und es bringt dem TE jetzt ueberhaupt nichts, wenn ihr ihm/ihr weiter zusetzt. Also lasst mal stecken. Er/Sie ist durch den Datenverlust schon gestraft genug.
Naja, so schlimm ist es nicht. Die wichtigen Daten sind alle noch verfügbar, nur nicht so schön gesammelt an einem Ort. Aber aus den bisherigen Antworten lese ich, dass sich die Frage unter Punkt 2. (Image der HD) offenbar nicht so einfach beantworten lässt wie "kein Backup ist dumm".
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.806
Hi,
noch eine Faustregel zu Apple Systemen, 15-20Gb sollten mindestens auf einem System Datenträger frei bleiben, wegen Ruhezustand usw.

Franz
 

LainCoubert

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.02.2020
Beiträge
6
Möglich, dass du das Image zu einem falschen Zeitpunkt gemacht hast. Ich denke, du wirst da nicht viel machen können, außer natürlich darauf für die Zukunft zu lernen.
Das Image ist tatsächlich einwandfrei und sämtliche Daten können nach ein wenig Probieren mittlerweile ohne Weiteres exportiert und auf dem neu aufgesetzten Mac gelesen/geöffnet werden.

Topic kann geschlossen werden.
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.806
Hi,
Leute gewöhnt euch das "Topic kann geschlossen werden" ab, hier wird nur von den SysOps ein Thread geschlossen, nicht von den Usern.

Franz
 

LainCoubert

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
06.02.2020
Beiträge
6
Hi,
Leute gewöhnt euch das "Topic kann geschlossen werden" ab, hier wird nur von den SysOps ein Thread geschlossen, nicht von den Usern.

Franz
Hier herrschen tatsächlich interessante Sitten. Ich kenne das von allen Foren bisher so, dass der TE signalisieren kann und darf, wenn sich das Anliegen seines Erachtens erledigt hat, um den Mods die Arbeit zu erleichtern. Und hier gibt es definitiv nichts mehr hinzuzufügen, wie man sieht.