Bootfähiges System auf ext. Platte (nur USB???)

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von sailorman, 04.04.2006.

  1. sailorman

    sailorman Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.05.2004
    hallo,

    ich habe hier schon viel über das "Clonen" des kompletten Systems eines Mac's via CarbonCopyCloner, etc. gelesen, aber mein Problem geht weiter.
    Alle sagen, dass sich das System nur via FireWire Platte booten läßt.
    Ziel ist der Wechsel der Festplatte (B), die die dezeitige HD im Mac ersetzen soll.
    Ich habe zweit externe Platten:
    A: HD mit serieller Schnittstelle im FireWire (FW)-Gehäuse (passt nicht in iMac G5, da seriell)
    B: HD SATA im ext. Gehäuse nur USB (soll in den iMac eingebaut werden)

    Wenn ich CCC trotzdem auf das Zielvolumen (B) laufen lasse, bekomme ich "nur" ein mitwachsendes Image und ein neues Volume auf meinem Desktop namens "Macintosh HD" mit allen Daten.
    Meine 1. Frage:
    Wie kriege ich ein startfähiges System auf meine SATA-Platte (B) mit USB, da ich nur eine SATA in den Mac bekomme
    Meine 2. Frage:
    Kann ich über einen Umweg erst LW (A) als Zielvolumen für CCC nutzen und die Daten anschließend von A auf B ziehen, um diese dann als startfähige HD in den Mac einzubauen?

    Vielen Dank für eure Ratschläge vorab.
    yeti4ever@yahoo.de
     
  2. Du denkst viel zu kompliziert.

    Du machst zunächst mit dem Festplattendienstprogramm ein Image von deinem bevorzugten Startvolume (egal ob über Firewire, USB oder Netzwerk).

    Du mußt dieses aber nicht durch direktes Auswählen erstellen, sondern über Festplattendienstprogramm > Ablage > Neu > Image von Ordner.

    Damit stellst du sicher, daß nur dein startfähiges Volume (etwa 7 GB) mit den von dir ausgewählten Daten geklont wird ... und nicht etwa deine gesamte Festplatte von einem etwaigen Platten-Platz von 160 GB.

    Du kannst so das Image auch auf Festplatten übertragen die weniger Kapazität als 10 GB haben. (Vielleicht iPod)
     
  3. sailorman

    sailorman Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.05.2004
    Hallo kannstemal,

    danke für deine Antwort.
    für mein Vorhaben muß ich allerdings die HD 1:1 klonen (ca. 80 GB), da ich nach dem Festplattentausch nat. alle Daten wieder so vorfinden möchte, wie ich es jetzt habe.
    geht das auch über das festpl.dienstprogr., wie du es beschrieben hast auf die neue HD im USB-Gehäuse?
     
  4. Eigentlich kann man alle Volumes mit einem Image beschreiben die auf deinem Rechner angezeigt werden, egal ob über Firewire oder USB.

    Nur ist mir nicht bekannt, daß man auch von einer externen USB-Platte hochstarten kann.
     
  5. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.419
    Zustimmungen:
    253
    MacUser seit:
    11.10.2005
    Je nach Modell (des Macs) kann man...
     
  6. sailorman

    sailorman Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.05.2004
    Danke für eure Tipps.
    ich habe jetzt ein image auf der USB-Platte. Allerdings als .dmg-File. Wenn ich es öffne habe ich wieder den Effekt, dass ich mein Image als neues Volumen bekomme.
    Leider kann ich das Volumen nicht auf die USB-Platte kopieren, da mir angeblich Rechte fehlen (Ich bin doch Admin).
    Meine Frage: Ist meine Macintosh HD.dmg startfähig, dass ich die externe Platte jetzt in den Mac einbauen kann? Extern testen geht ja anscheinend nicht, da sie ja nicht in einem FW-Gehäuse steckt.
     
  7. Xenitra

    Xenitra MacUser Mitglied

    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    28.03.2006
    1.) keine rechte, dann würde ich die platte neu formatieren (nicht mit FAT sonden HFS+)

    2.) ob man extern starten kann kannste ganz einfach testen: "alt" drücken während dem start... ein kurze zeit warten, platte wählen (wenn sie kommt)
     
  8. Xenitra

    Xenitra MacUser Mitglied

    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    28.03.2006
    also ich würde wie folgt vorgehen:

    1. image der jetztigen platte auf HD-A
    2. HD-B in iMac einbauen
    3. iMac mit DVD/CD starten
    4. Festplattentool starten
    5. Wiederherstellen von einer image... image von HD-A wählen
    6. neu starten, fertig...
     
  9. sailorman

    sailorman Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    07.05.2004
    hallo xenitra,

    danke für den neuen weg.
    hast du diesen weg schon einmal selbst ausprobiert?
    ich möchte nur sichergehen, wenn ich mir die arbeit des aus- und einbaus mache, dass es dann auch 100%ig funktioniert.
    was ist eigentlich der genaue unterschied zwischen der formatierung für "mac" und der mac "journaled"? und welche nehme ich?
     
  10. Xenitra

    Xenitra MacUser Mitglied

    Beiträge:
    982
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    28.03.2006

    genau so habe ich es noch nie gamacht, aber ähnlich...

    ein image auf eine externe HD, mitgenommen zu einem freund, der hat dann von der HD das image gezogen... alles lief, mit allen einstellungen, programmen etc.... super sache.

    "journaled" (sic!) sollte dir eigentlich das defragmentieren erspart bleiben, es optimiert sich quasi "on-time"...
    ...bin da nicht ganz sicher, aber ich glaube es geht in die richtung.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen