Booten vom NAS möglich?

Diskutiere das Thema Booten vom NAS möglich?. Hallo, ich habe noch 3 TB NAS-Speicher frei. Verwegene Idee: Ist es möglich den Mac von dort zu...

nonpareille8

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge
4.420
Hallo,

ich habe noch 3 TB NAS-Speicher frei.
Verwegene Idee:
Ist es möglich den Mac von dort zu booten? Wäre dann über LAN.
Oder sind die Transferraten einfach zu niedrig?

Gruß, NP8
 

SwissBigTwin

Mitglied
Mitglied seit
07.01.2013
Beiträge
17.072
Verwegene Frage*n: Was für ein NAS? Welches OS soll's denn sein? macOS auf einem NAS? :unsure: ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nonpareille8

nonpareille8

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge
4.420
Ja, TM-Backups werden immer auf dem NAS gesichert.

Ist ein 4-Bay-QNAP.
3 Platten als Raid 5, eine ist noch frei, sind allerdings Serverplatten.

Die Idee:
Ich will mir diverse Versionen von Mac-Betriebssystemen dort hinterlegen, um für Test etc.
erstmal unabhängig vom Arbeitssystem zu sein. Gedacht so 10.6 – Neuzeit aktuell.
Klar, geht auch mit einer internen SSD, aber der Platz ist halt da.

Dieses USB-Stick-Gehampele geht mir zusehends auf den Geist.
 

nonpareille8

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge
4.420
... mir auch – neu. :D

Das mit den NetBoot-Images ist interessant.
 

redfootthefence

Mitglied
Mitglied seit
25.04.2016
Beiträge
677
Du willst also eher ein Netboot, dass dir beim Start des Mac eine Auswahl gibt, welches der verschiedenen OS geladen vom NAS werden soll? Ganz so einfach wird das glaube ich nicht, aber vielleicht erstmal mal hier lesen:

https://support.apple.com/de-de/guide/system-image-utility/welcome/mac

Die Idee ansich ist nicht schlecht, aber du bräuchtest noch irgendwie einen Bootmanager der das realisieren kann und was ist mit den Daten/Projekten die du in den verschiedenen Systemen bearbeitest? Die müssten ja auch wieder ins entsprechende Image gespeichert werden, damit du danach wieder darauf zugreifen und weiter arbeiten kannst. Immer ein neues Image zu erstellen auf den NAS zurück kopieren und wieder aufrufen ist in meinen Augen nicht so prickelnd. Da wären verschiedene VMs auf dem NAS komfortabler, aber Leistungsmäßig natürlich eingeschränkter.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nonpareille8

nonpareille8

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge
4.420
Wie schon geschrieben, es geht ausschließlich darum schnell und unkompliziert diverse Systeme zu Testzwecken im Zugriff zu haben.
Oder auch vor dem nächsten Update eine komplette Arbeitsumgebung für den Fall der Fälle schnell zu reaktivieren.
Außerdem steht der Switch von El Capitan aufwärts an, das spielt auch eine Rolle, da werden wohl diverse Update-Stufen fällig.
Sofern ich das richtig gelesen hatte. ...

Wenn das funktioniert wie gedacht wäre das mit dem NAS eine sauber Sache.

Gearbeitet wird nach wie vor auf dem MP!

Vom MP aus hatte ich mal den Versuch gemacht, InDesign-Dateien auf dem NAS zu bearbeiten.
Ich war völlig platt, wie geschmeidig das geht. Aber ist nicht in meinem Sinne.
 

Olivetti

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
11.697
in der regel scheitert das relativ weit vorne, am DHCPd mit zwingend benötigter BSDP-protokollerweiterung.
 

nonpareille8

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge
4.420
... okay, ich muss zugeben Neuland.
 

Olivetti

Mitglied
Mitglied seit
09.12.2005
Beiträge
11.697
für homies wäre twocanoes MDS praktikabel – das ganze dann auch bis zu einem gewissen grad mit netzwerk, ansonsten mit lokalen disks.
 

nonpareille8

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge
4.420
... danke.
 
Oben