Booten ohne firmware

Diskutiere das Thema Booten ohne firmware im Forum iMac, Mac Mini.

Welcher Befehl bringt mich nach dem Starten mit Apfel+Option+o+f wieder zu MacOS?

  1. boot imac funktioniert nicht

    1 Stimme(n)
    100,0%
  2. boot liefert die Antwort can't open

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Mcreiner

    Mcreiner Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    18.01.2002
    Hallo,
    mit Apfel+Option+o+f kann man den Mac ohne Firmware starten. Doch mit welchem Befehl kommt man aus dem dann wieder in den ganz normalen Startmodus? Ich habs mit "boot" versucht, erhalte dann aber die Meldung: can't open.
    Wer weiß wies geht?
    Gruß
    Reiner
     
  2. maclooser

    maclooser Mitglied

    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.11.2001
    die Optionen und Befehle werden in der Regel nur Technikern zugängig gemacht. Dies, wenn ich mir das erlauben darf, mit gutem Grund. Man kann mehr zerstören, als gut machen. Oder willst Du auch diese "Vorteile" der WindowsUser haben, wenn BIOS Updates in die Hose gehen?
     
  3. Mcreiner

    Mcreiner Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    18.01.2002
    Hallo Maclooser,
    mir wäre es sehr lieb, wenn ich diesen "Affengriff" Apfel+Alt+o+f nicht anwenden müßte. Aber leider ist mir nach einem Absturz unter OS 9.2 der Mac ganz automatisch mit diesem Open Firmware Bildschirm gestartet. Seither komm ich nicht mehr weiter, d.h. ich bin ausgesperrt. Daher ist es für mich, und ich möchte absolut kein Windoof-User sein, so wichtig, die Befehlsfolge die mir den Zutritt zu meinem Mac wieder ermöglicht, zu kennen.
    Ich habs inzwischen mit mac-boot, bye und shut-down versucht, alles ohne Erfolg. Wenn Du eine Antwort weißt, laß es mich wissen.
    Gruß
    Reiner
     
  4. Lederkutte

    Lederkutte Mitglied

    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.02.2002
    Open Firmware wieder zu

    Hallo Mcreiner,

    Wenn Du immer noch in der OF sein solltest, schreib mal "reset-all" und drücke Enter, dann sollte er zumindest wieder hochfahren.

    Dennoch würde ich erneut in den Single User Mode booten (Apfel-S halten bis eine schwarze Seite sich öffnet und so wirres Unix-Zeugs darüber scrollt) und "fsck" laufen lassen (hinter "localhost@" schreib "/sbin/fsck -y" und drücke Enter). Das ist das Unix file system check und prüft deine Platte auf Fehler. Den Befehl solange wiederholen bis keine Meldungen mehr kommen. Dann wieder mit "reboot" neu booten. Zur absoluten Sicherheit kannst Du auch noch das Parameter-RAM zurücksetzen, wie auch schon unter dem alten OS (Alt-Apfel-P-R), nur fliegen Dir dann einige Einstellungen aus den SystemPrefs raus (Uhr, IP und so'n Zeugs, aber alles nicht weltbewegend wichtig).

    Und an alle: Hier sind zwei (englische) Seiten, die sich sehr gut mit dem Thema OSX befassen, mit einem hervorragenden Forum, wenn auch teilweise sehr von Unix-Freaks beherrscht. http://www.macosxhints.com oder auch www.securemac.com

    Aber jetzt bitte nicht alle dieses nette Forum hier verlassen, klar!!!

    Gruss, Revilo
     
  5. Lederkutte

    Lederkutte Mitglied

    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.02.2002
    Hallo Mcreiner,

    hat's geklappt:confused:
     
  6. newmedia

    newmedia Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    Du startest den Mac nicht ohne Firmware, sondern startest in die Firmware...

    mit mac-boot gehts weiter, Voraussetzung ist, das Bootvolume ist noch richtig eingestellt. Sollte dies nicht sein, so kannst Du den Mac mit gedrückter Wahltaste starten, dann zeigt der Mac alle startfähigen Medien an.

    Dort das richtige auswählen und starten. WICHTIG: Kontrollfeld Startvolume das Volume einstellen. Erst dies schreibt die Bootpartition in den PRAM.

    Grüße
     
  7. Mcreiner

    Mcreiner Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    18.01.2002
    Danke für eure Hilfe

    Als erstes möchte ich euch allen für die vielen wirklich guten Hilfestellungen danken. Die Community bei MacUser unterscheidet sich doch noch mal gewaltig von den anderen deutschen usegroups!
    Doch nun zu meinem Problem. Leider haben die verschiedenen Anweisungen nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Um der Sache auf die Spur zu kommen, hab ich die Festplatte aus dem iMac ausgebaut und meine alte dafür eingebaut. Die lief auch sofort ganz normal hoch. Also liegts nicht am iMac, sondern an der Festplatte. Erstaunlicherweise läuft die gleiche Festplatte in einem Performa 5200 tadellos hoch. Dort versuchte ich dann die Platte mit FirstAid zu reparieren, was aber fehlschlug. Der fileHeader ist defect und auch sonst noch eine kleine Schweinerei, die nicht repariert werden konnte.
    Leider ist es mir auch nicht möglich mit gedrückter Alt-Taste eine anderes Startvolume auszuwählen (auch Apfel+Alt+Shift+Rückschritt bringen kein Startlaufvolume). Er zeigt mir dann einfach einen leeren Bildschirm an.
    Was ich bisher versuchte war:
    Apfel+Alt+o+f
    rest-all
    set defaults
    mac-boot.
    Das Ergebnis war ein Ordner mit ?.
    Jetzt versuche ich als nächstes das Xer nochmals zu installieren.
     
  8. appelknolli

    appelknolli Mitglied

    Beiträge:
    1.196
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    13.11.2001
    hallo Mcreiner,

    hast du es mit dem DiskWarrior schon einmal probiert? er legt ein komplett neues überarbeitetes verzeichnis an (ohne deine daten zu zerstören) und hat mir in einigen sachen auch schon mehr geholfen als Dr. Norton. die beiden programme ergänzen sich ganz gut. vielleicht hast du ja die möglichkeit dir kurzfristig eine cd von einem bekannten oder freund zu besorgen–das ist ja schließlich ein notfall. ich weiß nicht ob es einbildung ist aber seid dem ich mit DiskWarrior mein system instandhalte, läuft alles noch etwas besser und stabiler-oder der wurm ist endlich aus meinem system.


    viel glück, appel :D
     
  9. newmedia

    newmedia Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    Hört sich nach Booten von CD an und danach das "Darüberinstallieren" des Betriebssystems. Die Open Firmware scheint kein startfähiges OS auf der Platte zu finden. (Wobei eigentlich zuminstest ein MacOS 9 starten sollte, ist das nicht installiert???)

    Grüße
     
  10. Mcreiner

    Mcreiner Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    18.01.2002
    Gestern Abend baute ich das Laufwerk nochmals aus und in einen Performa 5200 ein. Dort versuchte ich mit NortonWorks, nach dem wie schon berichtet, mit firstAid eine Reparatur nicht möglich war, die HD zu reparieren. Der Norton DiskDoktor fand die gleichen Fehler wie FirstAid, aber er hat wenigstens so getan, als ob er sie repariert hätte. Beim zweiten Mal hat er jedenfalls keine Fehler moniert.
    Ich kann erst heute Abend das Laufwerk wieder rückbauen, gebe aber dann hier Bescheid.
    Nochmals herzlichen Dank für Eure Hilfe!!!
    Gruß
    Reiner
     
  11. sunni

    sunni Mitglied

    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.03.2002
    OpenFirmware von NewWorld Rechner

    Hi, hi,

    Die Firmware eines Rechner fährt ihn hoch, checkt Komponenten des Rechners und startet das Betriebssystem im Header der Festplatte.

    (NewWorld-Rechner sind z.b. iMacs, G3-CPU's und G4-CPU's. Ausnahme: CPU Upgrades, PowerBook G3 (Das allererste meine ich). Der Ansatz dieses neuen Romtyps war, daß eine Datei mit Namen "MacOS ROM" Routinen der OpenFirmware patch und diese dann vom System genutzt werden. Dadurch soll sichergestellt werden, das der ROM eigentlich nur rudimentäre Elemente des Rechners enthällt (Target Disk Mode, NetBoot z.b.) und die "MacOS ROM"-Datei Routinen hinzufügt oder patcht.)

    Nun zu deinem Problem:
    Wenn ich nach einem solchen Absturz in die OpenFirmware verfrachtet wurde habe ich den Rechner mittels Drücken der Einschalttaste ausgeschaltet; das dauert einen kurzen Augenblick. Danach den Rechner gestartet und den PRAM gelöscht: Apfel+Alt+P+R (gedrückt halten). Diese Tastenkombination habe ich zwei Neustarts gehalten und danach ist der Rechner wieder normal hochgefahren.

    Da deine Festplatte inzwischen einen Schaden davon getragen hat, schlage ich ein Backup in einem funktionieren Rechner mit anschließender Neuinstallation vor. Oder du verwendest das Programm "DiskWarrior" aus dem Hause Alsoft. Das Programm bringt die Struktur auf der Festplatte wieder in Ordnung. Danach sollte deine HD wieder funktionieren.

    Mit Gruß
    Geri
     
  12. Mcreiner

    Mcreiner Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    18.01.2002
    Geri auch Dir herzlichen Dank. Nachdem Norton Diskdoctor gestern die Platte angeblich repariert hatte, baute ich sie wieder in meinen iMac. Ich muß dazu sagen, daß sich auf der HD frei Partitionen mit jeweils einem startfähigen Systemordner befinden. Nach dem Startton war ich sofort wieder im openfirmwar Modus. Nach mac-boot startete der iMac neu, zuerst erschien ein Ordner mit Fragezeichen, dann einer mit einem freundlichen Mac. Und wenn ich den Mac nicht ausschalten würde, dann grinste mich der freundliche Mac noch jetzt an, mit anderen Worten, der Startvorgang wird nicht fortgesetzt. Wie schon in einem der vorherigen Beiträgen geschildert, startet die gleiche Festplatte in einem Performa 5200 tadellos.
    Ich besorg mir jetzt DiskWarrior und versuch damit die Platte in Ordnung zu bringen.
    Jetzt geh ich aber erstmal Schifahren und melde mich dann, in ca 14 Tagen, wieder. Bis dahin herzliche Grüße
    Reiner
     
  13. Mcreiner

    Mcreiner Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    18.01.2002
    Land unter

    Hi,
    Schifahren gut, iMac nach wie vor unzugänglich.
    Gestern versuchte ich mit verschiedensten Utilities die Platte zu reparieren. Nach deren Auskunft ist alles o.k. Rechner läuft nicht hoch. Witzigerweise startet der iMac mit der alten Festplatte ohne weiteres, die scheinbar defekte Platte in einem Performa ohne zu mucken, nur in meinem iMac nicht.
    Daraufhin versuchte ich eine Neuinstallation von OSX. Der Installer blieb dann mit einer Kernel-Panik hängen. Ist nach dieser Erfahrung guter Rat teuer, will sagen, muß neuer Mac her?
    Gruß
    Reiner
     
  14. maclooser

    maclooser Mitglied

    Beiträge:
    1.132
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.11.2001
    Ich werde den Verdacht nicht los, das die CD, die Du zu installieren versuchst, gar nicht für Deinen Rechner gedacht ist. Der Unterschied von Performa und I Mac ist wahrscheinlich nicht so arg, wie in diesem Fall. Es kann schon sein, das durch inkompatible Bestandteile das Starten des Betriebssystemes unmöglilich gemacht wird. Wenn Du den Rechner beim Fachhändler gekauft hast, kann man dies fast ausschließen. Ich habe eigentlich nur von E Bay Rechnern gehört, die solche CD Sätze hatten.
     
  15. Mcreiner

    Mcreiner Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    18.01.2002
    Ich hab von der selben CD bereits auf einen baugleichen iMac das Xer installiert, ohne Probs.
    Gestern startete mein iMac tatsächlich mit einem freundlichen Mac-Gesicht und auch die rotierende Scheibe von OSX drehte sich. Doch nach ca. 3 Min. erschien die Meldung "panic. We are hanging here." Damit war das Hochlaufen zuende.
    Ich werde jetzt irgendwie versuchen die Daten zu retten und dann die Platte neu inizialisieren.
    Gruß
    Reiner
     
  16. conny

    conny Mitglied

    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    28.03.2002
    Hi macreiner,

    auch wenn du von der CD startest ( mit Taste "C" Frage?), dann sucht der Rechner nach einiger Zeit nach weiteren mountbaren Volumes. Möglivherweise hängt er deshalb.
    Abhilfe könnte sein, wenn du den Rechner folgendermaßen startest:
    Festplatte(n) und andere Massenspeicher physikalisch abklemmen, von der CD starten lassen ohne Taste "C" zu drücken - der Rechner sucht normal selbstständig nach einem startbaren Systemordner.
    Ist der Rechner korrekt hochgefahren, im Kontrollfeld "Startvolume" die CD als Startvolume wählen. Ausschalten, Festplatte(n) wieder anklemmen und neu (Mit der CD als Startvolume) wiederhochfahren. Danach wichtige Daten sichern und vielleicht zunächst einmal eine Neuinstallation mit der Option neuen Systemordner anlegen und danach schauen, was zu retten ist.

    bye
    conny
     
  17. newmedia

    newmedia Mitglied

    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    04.02.2002
    Hört sich eher danach an, das der iMac futsch ist...
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...