1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Bitte helfen

Dieses Thema im Forum "Sicherheit" wurde erstellt von Kausikan, 22.03.2005.

  1. Kausikan

    Kausikan Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.02.2005
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ich habe eine Frage. Ich möchte meinen Windows PC so einrichten, dass ich über mein Powerbook per Netzwerk auf das Internet zugreife. Wäre ich denn dann auf meinem Windows Computer auch safe gegen Trojaner und Viren, die ich über das Internet einfangen könnte, da ja mein Powerbook dagegen geschützt ist? Ich hoffe ich konnte meine Frage klar ausdrücken ;)

    mfg
     
  2. draw-zimmi

    draw-zimmi MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    31.08.2004
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    2
    Hmm, der Titel des Freds lässt stark zu wünschen übrig.

    Dein PC ist in dem Moment, wo er im Internet ist, nicht geschützt.

    Benutze mal die Suche.
     
  3. Papa Hermann

    Papa Hermann MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.08.2004
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    1
    Ich würde folgendermaßen vorgehen um meinen Windows 2000 / XP Rechner abzusichern:

    1. Windows installieren ohne angeschlossenes Netzwerk
    2. alle Servicepacks von M$ über die Update Funktion des IE installieren
    3. XPAntispy + Spybot installieren und ausführen + konfigurieren
    4. freien Virenscanner installieren z.b Antivir (gelben Schachteln meiden)
    5. Alle nicht benötigten Dienste ausschalten!
    mehr hier http://ntsvcfg.de/ und weiterführend http://www.ntsvcfg.de/linkblock.html
    6. IE + Outlock + Mediaplayer auf Proxy 127.0.0.1 legen und das heimtelefonieren zu besänftigen
    7. für das Internet freie Alternativen nutzen wie Mozilla, Firefox,
    8. Wenn alles richtig gemacht wurde kann man schön mit Tcpview überprüfen, welche Dienste und Programme nicht mehr rauskönnen und welche doch

    das sieht etwa so aus:

    mozilla.exe:984 TCP computer:1026 localhost:1025 ESTABLISHED (geht raus gewollt)
    System:8 TCP computer:microsoft-ds computer:0 LISTENING (lauscht, hier ist noch ein Dienst offen - evtl. Handlungsbedarf)

    System:8 UDP computer:microsoft-ds *:* (geblock, hier ist alles dicht)
    System:8 UDP computer:netbios-ns *:*
    System:8 UDP computer:netbios-dgm *:*


    Gruß Olaf

    P.S. der Einsatz eines Routers währe die sinvollere Alternative - spart Strom und ist sicherer als die Applefreigabe.

    Welche Würmer und Viren soll sich Dein Powerbook einfangen ? Gibt es da welche?
     
  4. Nogger

    Nogger MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.08.2004
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    0
    Es gibt keinen Unterschied zwischen Mac als Router und kleiner grauer Kasten als Router.
     
  5. Maulwurfn

    Maulwurfn MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    15.009
    Zustimmungen:
    1.179
    [KLUGSCHEISSMODUS]In Bezug auf die Fragestellung jedenfalls nicht ;)[/KLUGSCHEISSMODUS]
     
  6. Papa Hermann

    Papa Hermann MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.08.2004
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    1
    Denke doch....

    Anschaffungskosten, Stromverbrauch, Geräuschentwicklung, Lebensdauer, eingebauter Switch (Erweiterbarkeit oder Gastrechner),NAT- 2 getrennte Netzwerke lan/wan (oder hat das PB 2 NWKarten?) allein das schafft schon das Gröbste an Sicherheit!

    DDNS,DNS, UPnP, SNMP, DMZHost-Unterstützung, Client IP-Adressierung evtl. DHCP,IDS,Portweiterleitung (Esel,ICQ,Fernzugang) ,Firewall, evtl. eingebauter Printserver,Discard Ping, IP-Filter, URL Filter

    alles nach kurzer Einarbeitungszeit über Webinterface konfigurierbar und nur 2-5% von den Anschaffungskosten eine PB.

    so ein kleiner grauer Kasten macht vieles einfacher...

    Gruß Olaf