Bestes/letztes MacBook Pro zum Digitalisieren von Kassetten?

Chaostheorie

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.04.2005
Beiträge
2.329
Hallo zusammen,

welches MacBook Pro ist das letzte Modell, das sich ohne Mehraufwand zum Digitalisieren von Kassetten eignet?

Ich will das mal am Beispiel meines MacBook Pro (Mid 2009) veranschaulichen - die Fotos sind vom Wochenende. Das MacBook Pro hat außer SSD und RAM keine Updates seit dem Kauf bekommen, also auch keine extra Soundkarte oder ähnliches. Man braucht zum Digitalisieren nur:
- das MacBook Pro
- das Kassettendeck der alten Stereoanlage
- ein "Audio Out"-Kabel
- das Programm Audacity (kostenlos)


1. Das "Audio Out"-Kabel in das Kassettendeck:

mu_mc-digitalisieren-mbp_2.jpg


2. Das "Audio Out"-Kabel in das MacBook Pro stecken (das rechts daneben ist übrigens der Kopfhöreranschluss):

mu_mc-digitalisieren-mbp_3.jpg


3. Audacity starten und "Eingang" sowie "Stereo" auswählen. Außerdem "Aufnahmelautstärke" auf 1,00 (Maximalwert):

mu_mc-digitalisieren-mbp_5.jpg


4. Kassette ins Kassettendeck und auf Play drücken:

mu_mc-digitalisieren-mbp_4.jpg
mu_mc-digitalisieren-mbp_6.jpg


5. Bei Audacity die Aufnahme starten:

mu_mc-digitalisieren-mbp_7.jpg




Einfacher geht es nicht und es ist kein Mehraufwand nötig, da alles bereits vorhanden oder kostenlos ist. Die Kassette läuft dann automatisch (dank Auto-Reverse) einmal durch.

Ich würde mir gerne ein weiteres, aktuelleres MacBook Pro zulegen (kann ruhig ein älteres Modelljahr sein). Welches würde sich dafür noch eignen?
 

Schiffversenker

Aktives Mitglied
Registriert
25.06.2012
Beiträge
12.168
So habe ich auch meine Kassetten digitalisiert.
Den Begriff "Audio-out-Kabel" kenne ich allerdings nicht :)
Auf diesem Weg lassen sich natürlich auch Schallplatten digitalisieren, wenn der Plattenspieler passt - manche brauchen meines Wissens noch einen Vorverstärker zwischen Tonabnehmer und Audioeingang am Mac.

Möglicherweise hilft dir ein Blick auf MacTracker, da müssten alle Details zu den Anschlüssen stehen.
Das ist eine Datenbank, muß man sich allerdings runterladen, enthält Infos zu allen Mac-Modellen und auch zu alle Betriebs-Systemen seit der Steinzeit.

Kann durchaus sein, daß Apple da bei MacBooks und MacBook Pros zu unterschiedlichen Zeiten die Line-in-Buchse abgeschafft hat. Muß es ein MBP sein?
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
4.734
Ich habe ein 2006er Mini benutzt. Also alles mit einem Audio Eingang sollte funktionieren. Oder halt mit externer Audiokarte. Ich habe zum Beispiel eine M–Audio Audiophile FireWire.

Bei den Europa Kassetten musst du aufpassen. Zum einer gewissen Zeit hat Europa die Kosten reduziert und statt Andruckfeder aus stahl haben die Schaumstoff benutzt. Das hat sich aber nach 20 bis 30 Jahre zerlegt und drückt das Band nicht mehr richtig an. Hierdurch klingen Kassetten dumpf und leise. Es sei denn du hast ein Tapedeck mit Dual Capstan Antrieb, sieht aber auf deinem Foto nicht danach aus. Also wenn du Kassetten hast die nach dem einschalten 2sekunden gut klingen und dann dumpf werden, schau dir mal die Andruckfeder an.
 

punkreas

Aktives Mitglied
Registriert
11.12.2012
Beiträge
2.553
Das 15“ mid 2012 hat als letztes modell einen audio-eingang (das 13“ nicht, vom 17“ weiß ich es nicht).
 

Roman78

Aktives Mitglied
Registriert
02.10.2006
Beiträge
4.734
...was mir noch gerade einfällt: Nach dem Digitalisieren mache ich noch eine Nachbearbeitung. Diese Chrom Kassetten haben immer so ein Grundrauschen drin was man mit Audacity weg bekommt. Allerdings nutze ich Audio Cleaning Lab 2008 dafür.

Die 13" hatten schon beim 2011er keinen eigenen Audioeingang mehr.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
58.002
Man kriegt auch ein USB Interface für schmalles Geld, da würde ich den Audio Eingang jetzt nicht zur Kaufbedingung machen.
 

Rudi453

unregistriert
Registriert
18.10.2020
Beiträge
387
Meine Meinung: Ich würde keinen Audio-Verstärker-Ausgang einfach über einen kleinen 3,5mm Klinkenstecker in einen Rechner stecken, die Gefahr den Rechner zu fritieren wäre mir zu hoch. Die meisten Aus- und Eingänge sind nur unzureichend dokumentiert und wenn da Niederohm und Hochohm gemischt werden, ist im besten Fall nur die Tonqualität schlecht, im schlechtesten eines der Geräte gehimmelt. Gerade Apple mit seinem mal-LineIn mal-AudioIn mal-300Ohm mal2kOhm mal-3Pin mal-4Pin aber-niemals-opto-entkoppelt Geraffel ist mir da in schlechter Erinnerung. 3,5mm Klinke ist prädestiniert Rauschen zu produzieren, weil die Übergangswiderstände schlecht definiert und die Masseleitungen kaum jemals ordentlich beherrschbar sind. Da ist jeder USB Grabber mit OptoEntkopplung immer vorzuziehen, besser noch ein vernünftiger externer Audio-In Digitizer (kostet auch nicht die Welt).
 

philipp616

Neues Mitglied
Registriert
18.11.2020
Beiträge
16
Man kriegt auch ein USB Interface für schmalles Geld, da würde ich den Audio Eingang jetzt nicht zur Kaufbedingung machen.
Was genau würdest du da vorschlagen? Ich habe noch ein paar alte Kassetten, die ich schon ewig digitalisieren wollte. Habe das früher wie hier beschrieben gemacht (mit meinem MacBook Pro 2007 und Audacity, aber das MacBook Pro ist mittlerweile hinüber weil der Akku sich aufgebläht hat nachdem ich es ein paar Jahre im Schrank liegen hatte).
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
58.002
Bau den Akku doch aus und betreib es ohne.
Die runter getaktete Leistung reicht doch für die Aufnahme.
Den musst du eh ausbauen und ordentlich entsorgen wegen der Brandgefahr.
 

philipp616

Neues Mitglied
Registriert
18.11.2020
Beiträge
16
Der Akku hatte das Book damals beschädigt, sodass es auch ohne Akku nicht mehr funktioniert hat. Ich hab es dann direkt nachdem ich das bemerkt hatte beim Wertstoffhof abgegeben inkl. dem aufgeblähten Akku. Das ist auch schon mindestens 5 Jahre her.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
32.301
Dafür braucht es keinen speziellen Rechner. Einfach eine entsprechende USB-Soundkarte benutzen, und man schränkt sich bei der Rechnerwahl nicht ein.
 

Chaostheorie

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.04.2005
Beiträge
2.329
Dafür braucht es keinen speziellen Rechner. Einfach eine entsprechende USB-Soundkarte benutzen, und man schränkt sich bei der Rechnerwahl nicht ein.

Und damit geht die Aufzeichnung auch in Stereo? Hast du eine bestimmte USB-Soundkarte als Tipp?

Bei einigen Macs kann man ja auch die Buchse für den Kopfhörer für Audio-In nutzen, wenn man es in den Einstellungen anpasst, aber dann wird leider nur in Mono aufgenommen. Zum Digitalisieren der alten LPs und Kassetten ist das leider nicht geeignet.
 

yew

Aktives Mitglied
Registriert
29.02.2004
Beiträge
7.552
Hi

es muß dann schon eine "line-in" / Audio-in Buchse sein und nicht nur eine normale Kopfhörerbuchse ... also Audio-out

.... und wenn bei dir die Aufnahme nur in Mono ist, dann stimmt entweder was am Stecker nicht oder du hast ihn nicht richtig eingesteckt


Gruß yew
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Registriert
08.05.2010
Beiträge
7.822
Hi,
die Behringer Teile sind Semi Profi Teile, da passt das schon, habs in meiner Bandzeit getestet.
Franz
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben