Backup über Internet auf USB Platte bei meinem Bruder

troubadix2004

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.04.2006
Beiträge
2.335
hi,

ich bin am überlegen wie ich relativ günstig Backup in die cloud oder zu meinem Bruder machen kann, so hat man auf jeden fall ein Backup ausserhalb der Wohnung.

ich möchte gern folgende Strategie machen:

1. lokales timemachine Backup auf meine Nas

2. entferntes Backup über Internet nächtlich

mein Bruder hat eine Fritzbox und da kann ich dann meine USB Platte abklemmen,
oder er kauft sich ebenfalls eine Nas (ich habe qnap)

ich müsste dann wohl dyndns aktivieren und bestimmte Ports einrichten, oder VPN.

hat schon mal jemand solch ein Backup durchgeführt?

danke für jeden tip.

Gruß

Troubadix2004
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.07.2012
Beiträge
3.113
Du weisst aber schon, dass abhängig von der Geschwindigkeit deiner Internetleitung (speziell der Upload-Speed) das nicht gerade eine Ideale Idee ist?
Ganze Festplatten würde ich da nicht hochschieben. Kann Monate dauern.
 

troubadix2004

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.04.2006
Beiträge
2.335
das erste backup wird lokal gemacht und die usb platte dann zu meinem bruder verfrachtet :)

und ja .. ich weiss das die internetverbindung eine rolle spielt.

es geht nachher auch nur um inkrementelle updates von musik, bilder usw .. nicht komplettes
system
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.05.2005
Beiträge
10.160
Auch ein inkrementelles Backup hast du schnell jenseits der GB-Grenze.

Wenn du eh schon ein NAS hast, warum mutzt du das nicht?
 

PiaggioX8

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.07.2012
Beiträge
3.113
Weil er ein Backup ausser Haus haben möchte.

Hier mal nebenbei die möglichen Upload-Geschwindigkeiten, damit du mal ausrechnen kannst, wie lange sowas dauern kann.

DSL 16.000 = 123 kByte/s
VDSL 25 = 340 kByte/
VDSL 50 = 680 kByte/s
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.753
ich finde das anliegen sehr legitim. ein backup ausserhalb des hauses kann notfalls sehr hilfreich sein.
Ob die geschwindigkeit mit den incrementellen daten über nacht reicht oder nicht sollten wir nicht beurteilen.

Ich würde beim Extern lagern aber auch einige dinge ausschliessen und dort nur die notwendigen nutzdaten sichern. kein System und keine Programme.


andererseits gibt es für Musik eben iTunes Match und für Bilder den Fotostream.
vielleicht auch mal www.owncloud.com testen...

letztlich glaube ich nicht dass die fritzbox als richtiger backup-server dienen kann. hier sollte schon ein etwas leistungsstärkerer homeserver stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Saugkraft

Moderator
Mitglied seit
20.02.2005
Beiträge
8.927
Die Idee ist so beknackt, dass sie schon wieder gut ist. So richtig schön nerdy. :D

Was du in jedem Fall tun musst: Lion mitteilen, dass es auch auf einem NAS sichert..
http://basilsalad.com/how-to/create-time-machine-backup-network-drive-lion/

Dann brauchst du dyndns und musst dich per SMB oder AFP verbinden. Dazu müssen für SMB die Ports UDP 137 und 138 und TCP 139 und 445 freigegeben sein. Es kann sein, dass 445 reicht. Weiß ich bei OS X nicht genau.

Wenn du AFP verwenden willst, der Port 548 TCP.

Verbinden sollte ja klar sein.. Apfel-k und dann smb://dyndns.name/freigabe bzw. afp://dyndns.name/freigabe.

Je nachdem ob dein NAS AFP kann oder nicht.

Falls du mit den Ports unsicher bist, kannst du dir auch wireshark (http://www.wireshark.org/download.html) installieren und den Verkehr zum NAS im lokalen Nertzwerk überwachen.
 

troubadix2004

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.04.2006
Beiträge
2.335
Weil er ein Backup ausser Haus haben möchte.

Hier mal nebenbei die möglichen Upload-Geschwindigkeiten, damit du mal ausrechnen kannst, wie lange sowas dauern kann.
danke .. ich bin mir bezüglich der bandbreiten schon bewusst das dies was anderes als gigabit lan ist..
ein privatmensch wird als arbeitsdaten (dokumente,musik usw) sehr selten mehr als 1gb Änderungen
am tag haben.. das sollte für mein 16000er dsl langen

ich finde das anliegen sehr legitim. ein backup ausserhalb des hauses kann notfalls sehr hilfreich sein.
Ob die geschwindigkeit mit den incrementellen daten über nacht reicht oder nicht sollten wir nicht beurteilen.
andererseits gibt es für Musik eben iTunes Match und für Bilder den Fotostream.
letztlich glaube ich nicht dass die fritzbox als richtiger backup-server dienen kann. hier sollte schon ein etwas leistungsstärkerer homeserver stehen.
der erste der versteht warum man ausserhalb des hauses ein backup haben möchte :)
ich habe itunes match da bin ich schon mal relativ sicher .. was bei itunes match nicht
geht sind videos .. fotostream dient ja nicht als backup sondern nur zum abgleichen.
meine iphoto library hat derzeit knapp 100gb und die im fotostream :)

Die Idee ist so beknackt, dass sie schon wieder gut ist. So richtig schön nerdy. :D

Was du in jedem Fall tun musst: Lion mitteilen, dass es auch auf einem NAS sichert..
http://basilsalad.com/how-to/create-time-machine-backup-network-drive-lion/

Dann brauchst du dyndns und musst dich per SMB oder AFP verbinden. Dazu müssen für SMB die Ports UDP 137 und 138 und TCP 139 und 445 freigegeben sein. Es kann sein, dass 445 reicht. Weiß ich bei OS X nicht genau.

Wenn du AFP verwenden willst, der Port 548 TCP.

Verbinden sollte ja klar sein.. Apfel-k und dann smb://dyndns.name/freigabe bzw. afp://dyndns.name/freigabe.

Je nachdem ob dein NAS AFP kann oder nicht.

Falls du mit den Ports unsicher bist, kannst du dir auch wireshark (http://www.wireshark.org/download.html) installieren und den Verkehr zum NAS im lokalen Nertzwerk überwachen.
ich kuck mir das mal an .. habe ja eine qnap nas .. evtl. mache ich das dann so
das ich von qnap zu qnap synce .. mal schauen.

timemachine backup auf meine qnap läuft seit 1 jahr problemlos :)
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.753
qnap zu qnap sync klingt sofern das geht natürlich einfacher.

einfach die netze via VPN von Fritzbox zu Fritzbox verbinden und darüber arbeiten.
 

troubadix2004

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
16.04.2006
Beiträge
2.335
jup .. allerdings muss ich in diesem fall 2 backups machen:

- timemachine
- cronosync o.ä. für die wichtigsten daten (filme/dokumente/musik o.ä.) ==> dieses würde dann über qnap repliziert

replizieren vom kompletten timemachine backup fände ich etwas zuviel des guten.

ich muss mir mal anschauen wie man 2 fritzboxen mit einem side2side tunnel versieht (also vpn) .. dann eine
kleine netzwerkplatte rein und gut ist.. das gleiche dann umgekehrt :)

denke das hier: http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_Sammlung/14254.php3 dürfte das korrekte sein .. schon mal durchgeführt?

an zu sichernden daten habe ich momentan:

filme 171gb
musik: 147,3 gb (wobei itunes match ja einiges abdeckt :) )
bilder: 73gb
vm: 69gb
dokumente: 2gb

das wären also ca 300gb die ich sichern müsste (habe musik mal aussen vor gelassen)... da ist mir
das online backup bei dropbox, google drive usw zu teuer. telekom cloud wäre noch ne alternative..
aber da finde ich momentan keine preise weil die wartung machen
 
Zuletzt bearbeitet: