Backup-Strategie - Hilfe beim letzten Schliff

  1. Bengurion1962

    Bengurion1962 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.02.2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    1. MacMini mit 40 GB interner Festplatte / Externe Firewire-Platte (Minipartner)
    2. FW-Platte habe ich partitioniert (40 + 120 GB)
    3. Admin-Account + User-Account zum normalen Arbeiten + andere Mitbenutzer
    4. Mit Hilfe von Forumsbeiträgen hier habe ich mir zwei Shell-Skripte angelegt, welche die Backup-Partition auf der FW aktivieren bzw. deaktivieren können.

    Frage: Voraussetzung ist wie gesagt, dass beide Accounts - Admin und User - angemeldet sind. Gibt es die Möglichkeit, dass ich entweder diesen Anmeldungsprozess für zwei Accounts automatisieren kann, ich also nach einem Neustart nicht "von Hand" per Benutzerwechsel den Admin anmelden muss und wieder zurück zum User schalten muss oder lässt sich das ganze oben beschriebene Prozedere auch ohne die beiden zugleich laufenden Accounts (Admin + User) durchführen.
    Damit verbunden eine zweite Frage: Wie sieht es eigentlich generell mit der RAM-Nutzung bei mehreren angemeldeten Accounts aus? Ist damit (erheblich) mehr Arbeitsspeicher benutzt, als wenn nur ein Benutzer angemeldet ist?

    Ich hoffe mal, das alles ist gut zu verstehen. Über Antworten oder auch Bewertungen meiner Backuplösung würde ich mich sehr freuen.
     
    Bengurion1962, 23.02.2006
  2. sheep

    sheepMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.03.2005
    Beiträge:
    1.223
    Zustimmungen:
    24
    Es spielt keine Rolle, wer angemeldet ist - die entsprechenden Prozesse werden einfach von dem Benutzer ausgeführt, dessen Crontab sie aufgerufen hat.

    Allerdings: du hast um eine Bewertung gebeten, daher scheue ich mich jetzt nicht, dir zu sagen, dass ich die Lösung für nicht sehr glücklich halte. Du benutzt Tool A, um die Cronjobs zu installieren, Tool B (womöglich noch mit GUI?) macht das Backup und dazu noch zwei Scripts C und D, die nichts weiter tun, als die Platte ein- und auszuhängen kopfkratz?

    Angenommen, es geht etwas schief - wie willst du da jemals herausfinden, welches der vier Teile Mist gebaut hat? Wenn man schon mit Cronjobs hantiert (was grundsätzlich eine sehr gute Idee ist) sollte man entweder selber lernen, wie man mit Unix-Tools richtig Backups macht (siehe meine Sig) oder aber z.B. rsyncX benutzen, da ist alles "aus einer Hand".
     
    sheep, 23.02.2006
  3. Bengurion1962

    Bengurion1962 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.02.2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für Deine Antwort. Die Hilfe, die ich gesucht habe, hast Du mir gegeben: wenn es so ist, wie Du schreibst, dann hat sich mein Problem gelöst und es reicht dann ja, wenn ich (nur) als User angemeldet bin.

    Zu Deinem Kommentar: rsyncX und SuperDuper! sind wohl ziemlich verwandt im Funktionsumfang, daher spielt es wahrscheinlich keine große Rolle, welches Programm man benutzt. Ich hatte mir halt nur die über Deine Anleitung hinausgehende Aufgabe gestellt, dass die Partition auf der FW nur zum Backup eingehängt wird, ansonsten eben nicht. Dazu brauchte ich die Scripte (deren Funktionsfähigkeit ja sofort zu prüfen ist) Im Proggi SuperDuper! habe ich die Möglichkeit, am Ende des Prozesses ein Script ablaufen zu lassen, das bei mir die Partition dann eben wieder abhängt. Nur war es nötig, dass die Partition VOR Ausführung von SuperDuper! schon eingehängt ist (sonst kommt es zu einem Programmfehler) und somit starte ich per Cronjob das Script "Backup(partition) aktivieren".
     
    Bengurion1962, 23.02.2006
  4. Bengurion1962

    Bengurion1962 Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    03.02.2005
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    geklärt

    Es war wohl ein Denkfehler, dass ich SuperDuper! als Admin laufen lassen muss. Funktioniert auch als User tadellos.
    Grins...manchmal denkt man als ehemaliger Windows-User einfach viel zu kompliziert.
     
    Bengurion1962, 23.02.2006
  5. sheep

    sheepMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    21.03.2005
    Beiträge:
    1.223
    Zustimmungen:
    24
    Das geht selbstverständlich auch mit der Methode in meiner Anleitung. Man schreibt die Anweisungen zum Ein- und Aushängen ganz einfach an Anfang und Ende vom Script oder direkt in den Cronjob. Ich mache das selber auch so, ist wirklich praktisch, wenn man die Platte ausser für Backups nicht braucht.

    Ein Tipp aber noch: vielleicht liegt es an meiner FW-Platte, die ein bisschen einen an der Waffel hat, aber bei mir ändert manchmal urplötzlich die interne Bezeichnung der Partition (z.B. disk1s2, dann plötzlich disk2s2), sodass das mit dem automatischen Ein- und Aushängen auf einmal nicht mehr funktioniert und das Backup somit nicht durchläuft - also ab und zu mal kontrollieren.
     
    sheep, 23.02.2006
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Backup Strategie Hilfe
  1. RocketBean
    Antworten:
    22
    Aufrufe:
    716
    Olivetti
    14.06.2017
  2. .Fussel.
    Antworten:
    36
    Aufrufe:
    1.060
    Schiffversenker
    17.04.2017
  3. malah
    Antworten:
    38
    Aufrufe:
    1.558
    dreilinger
    14.11.2016
  4. Meiggel
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    803
    Meiggel
    23.02.2014
  5. msg
    Antworten:
    16
    Aufrufe:
    1.474
    apfelnase
    18.03.2007