Automatische Rechte im Geteilt-Ordner?

Diskutiere das Thema Automatische Rechte im Geteilt-Ordner? im Forum Mac OS X & macOS.

  1. preklov

    preklov Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    02.11.2018
    Ich komme von Linux und bin neu bei Apple mit einem iMac unter Mojave.

    Ich habe Probleme mit den Rechten an Ordnern und Dateien im Geteilt-Ordner. Als (Admin-)User "vo" habe ich aus dem alten System portierte Ordner und Dateien in den Geteilt-Ordner verschoben, in der Hoffnung, dass auch ein anderer (Standard-)User "ma" frei darauf zugreifen kann. Das war nicht der Fall. Die Ordner waren gesperrt. Kein Problem, dachte ich. Ich habe eine neue Gruppe "fa" eingerichtet und beide User darin eingetragen. Dann habe ich im Geteilt-Verzeichnisbaum mit "chown -R :fa" und "chmod -R 775" Lese-, Schreib- und Ausführungsrechte für die Gruppe fa gesetzt. Alles schien gut.

    Wenn ich aber als User vo oder ma ein neues Verzeichnis anlege oder eine neue Datei einstelle, hat der jeweilige andere nur noch Leserechte. Wie kann ich das so automatisieren, dass beim Neuanlegen auch Schreibrechte, zumindest für eine bestimmte Gruppe, entstehen? Kann man die Standardgruppe eines Nutzers frei wählen? Bei openSUSE war das möglich. Oder alternativ, wie kann ich über die "Informationen" im Finder ganzen Verzeichnis- und oder Dateigruppen eine weitere Gruppe mit entsprechenden Rechten zuweisen?

    Oder ist das alles nur Linux-Denke und wird im Mac viel einfacher gelöst?

    Schöne Grüße, Volker
     
  2. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    10.557
    Zustimmungen:
    3.219
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    du hast setgid (chmod 2xxx) für die dateien + verzeichnisse vergessen.
    aufgrund üblicher vererbungsprobleme rate ich dir aber zu ACLs statt posix-rechten -> man chmod oder tinkertool system.
     
  3. preklov

    preklov Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    02.11.2018
    Danke, Olivetti, für deinen Hinweis auf ACLs. Die kannte ich bisher nicht, hatte aber in den Datei-Einstellungen über "Informationen" einen ersten Eindruck, der mich erst einmal verwirrte, da ich im Terminal mit "ls -l" nichts wiederfand. Jetzt sehe ich mit "ls -le" deutlich mehr. Ich werde mich innigst damit vertraut machen. Nach meiner allerersten Einschätzung ist das die Lösung meiner Probleme.
     
  4. Olivetti

    Olivetti Mitglied

    Beiträge:
    10.557
    Zustimmungen:
    3.219
    Mitglied seit:
    09.12.2005
    hier im forum gibt es diesbzgl. auch ein paar wenige threads – durch man-pages lesen kommst du aber sicher schneller zum ziel. :p
    als linuxer solltest du im auge behalten, dass macos ein bsd-unix als unterbau hat. etliche tools weichen in syntax und umfang also mehr oder weniger stark von linux ab.
     
  5. preklov

    preklov Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Mitglied seit:
    02.11.2018
    Ja, ja, die falschen Freunde. Ich werde achtgeben. Gut gehn, Volker.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...