Ausgabeauflösung ai-datei

ulle

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2005
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
0
Hallo Freunde,
wer Freehand kennt, weiss auch, dass er Einfluss auf die Druckerauflösung nehmen kann. Die stellt man immer auf max (2540 dpi), damit es zu keinen Verlusten kommt. Wie steht es mit Illustrator? Ein Freund von mir hat eine offene Illustrator Datei mit eingebetteten Bildern erstellt (also nix pdf mit Komprimierungseinstellung). Jetzt sagt der Druckermensch, die Bilder hätten nur 150 dpi (in Photoshop abgespeichert waren 3oo!). Kann der das überhaupt nachprüfen? Und wo ist der Haken?

Wer weiss eine Antwort?
Ulle
 

steffan

Neues Mitglied
Dabei seit
19.05.2006
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
wurden die Bilder in der ai-Datei skaliert (vergrößert)?

Steffan
 

ulle

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2005
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
0
Hi Steffan,
leider nein. Es wurden auch keine PDFs erzeugt, die man dann fälschlicherweise gerne im Illustrator weiterbearbeitet.

Die Frage ist auch, wie der Drucker 150dpi erkennen kann. Der muss sich ja dann auch intensiv mit den Bildern auseinandergesetzt haben. Aber wie?
 

steffan

Neues Mitglied
Dabei seit
19.05.2006
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
... vielleicht hat er eine PDF-Datei aus der ai-Datei erzeugt. Mit Acrobat lassen sich dann alle Bilddateien des PDF-Dokumentes exportieren - in Originalauflösung.

Steffan
 

steffan

Neues Mitglied
Dabei seit
19.05.2006
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Kleiner Nachtrag:
die PDF muss der Drucker dann natürlich ohne Neuberechnung der Bilder erstellt haben.

Die Auflösung der Bilder lässt sich aber auch direkt in Illustrator herausfinden, durch einen Doppelklick auf ein Bild im Verknüpfungs-Dialog. Die Verknüpfungsinformationen zeigen einen Skalierungsfaktor (Transformieren:). Dieser Faktor bezieht sich auf eine Auflösung von 72 dpi. Also wenn das Bild 1:1 mit einer Auflösung von 300 dpi in Illustrator platziert ist, dann sollte dort der Wert 24 % erscheinen, denn: 72/300 = 0,24 (24%).

Steffan
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.451
Punkte Reaktionen
6.739
steffan schrieb:
... vielleicht hat er eine PDF-Datei aus der ai-Datei erzeugt. Mit Acrobat lassen sich dann alle Bilddateien des PDF-Dokumentes exportieren - in Originalauflösung.

Steffan

In Illustrator eingebettete Bilder lassen sich doch sicher
auch wieder freigeben. (in Freehand heißt es extrahieren)

Wenn die Bilder sich verändert haben, muss das beim
Einbetten passiert sein.
 

steffan

Neues Mitglied
Dabei seit
19.05.2006
Beiträge
30
Punkte Reaktionen
0
Die Extrahieren-Funktion aus Freehand habe ich bisher in Illustrator (wie so Einiges) vergeblich gesucht Vielleicht habe ich sie übersehen? Kennt die Jemand?

Ich würde zwar Bilder grundsätzlich nicht ins Layout einbetten, sondern immer nur verknüpfen, aber trotzdem wäre schön zu wissen, ob man eingebettete Bilddateien aus einer Illustrator-Datei wieder lösen kann!?

Steffan
 

ulle

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2005
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
0
Über die Zwischenablage per copy/paste lassen sich eingebundene Bilder wieder in Photoshop pasten. Drag and drop funktioniert auch. Wenn ich das Bild markiere und Kopiere, dann in Photoshop "neu" wähle, erscheint das neue Fenster in der richtigen Grösse, Auflösung und Farbmodus.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.451
Punkte Reaktionen
6.739
ulle schrieb:
Über die Zwischenablage per copy/paste lassen sich eingebundene Bilder wieder in Photoshop pasten. Drag and drop funktioniert auch. Wenn ich das Bild markiere und Kopiere, dann in Photoshop "neu" wähle, erscheint das neue Fenster in der richtigen Grösse, Auflösung und Farbmodus.

Lustig... du startest einen Thread und am Ende gibst
du selbst die Antwort. Hast wohl einfach mal copy+paste
probiert, liegt ja auch nahe...

Aber mal so nebenbei: Damit kann man Bilder in Illustrator
ja nicht freigeben. Die sind dann immer noch eingebunden.
Klares Plus für Freehand.
(Ich kann aber immer noch nicht glauben, dass es in Illus-
trator diese Möglichkeit nicht gibt)
 

ulle

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2005
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
0
Falsch! Am Anfang stand das Problem , dass der Drucker eine andere Bildauflösung als im AI-Dokument eingebunden, ausgemacht hat. Dieses Phänomen konnte niemand erklären, die brauchbarste Kontrolllösung kam von Steffan. ich habe lediglich ein Pendant zu Freehand mit dem Extrahieren-Befehl gesucht. Ihr könnt gerne mit Freehand arbeiten. Die Pixelbilder schaut ihr euch aber besser in Photoshop (Adobe) an. Die CMYK-Engine ist recht beschissen in Freehand! Freehand ist wie Corel-Draw. Copy and paste ist super hilfreich, wenn man Pfade in Photoshop importieren will, probiert mal 1Pixel Linien (speziell Radien) als Pixelbild importieren, das Ergebnis ist wesentlich besser (weicher) als Pfadkontur mit Brush füllen in Photoshop (nur so ein Tip). Aber das gehört nicht hier her.
 

clonie

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.08.2005
Beiträge
5.748
Punkte Reaktionen
653
Ich muss den alten Thread mal wieder aufwärmen:

Ich muss Bilder - aus einem PDF stammend, in Illustrator geöffnet - als
Bilddateien zur Verfügung haben. Per C&P bekomme ich die zwar problemlos
raus, aber nicht in Orginalgröße.

Bsp:
Bild ist 5x7 cm groß in Illustrator.
In PS wird mir auch ein Bild mit 5x7 cm angelegt.
Ein Doppelklick auf die Verknüpfung des eingebetteten Bildes
zeigt aber, dass dieses Bild cy. 80% skaliert wurde.
Kann man in Illustrator irgendwo die Größe zurücksetzen?
Oder muss ich das alles händisch ausrechnen und zurücktransformieren?

Greezt - Melanie
 

multimediac

Mitglied
Dabei seit
27.09.2005
Beiträge
106
Punkte Reaktionen
5
Moin,

ich glaube, dass Ihr alle auf dem Holzweg seid…

Im Illustrator gibt es die schöne Funktion Dokument-Rastereffekt-Einstellung(unter dem Menu Effekte). Wenn man jetzt z. B. Effekte wie einen Schlagschatten auf ein Bild anwendet, greift Illustrator auf den dort hinterlegten Wert zurück (Standartwert sind gerade die 150 dpi).

Zur Verteidigung des Druckers ist zu sagen, dass man das schlecht z. B. im Preflight erkennt, das sieht halt so aus, als ob das Bild mit der geringen Auflösung gemeint wäre, aber es ist meist ein Schlagschatten, der halt geringfügig neben bzw. unter dem Bild liegt.

Ich denke das ist die Lösung für Euer Problem, laßt mal hören, ob es geholfen hat…

LG
multimediac
 

ulle

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2005
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
0
Hi melamint
ich benütze auch gerne die Funktion, ein PDF in Illustrator zu öffnen. Da das PDF aber auf minimale Datenmenge ausgelegt ist, werden keine Quellbilder, –wie in einer offenen Quark-Datei – eingebunden. Darüber hinaus sind Bilder in einem PDF sogar JPGs, also vergrössern oder weiterverarbeiten ohne Qualitätsverlust Fehlanzeige! Was für eine Bildauflösung besitzen die Bilder, die Du in Photoshop pastest? Hier gibt's kein Patentrezept.

Gruß
Ulle
 

ulle

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2005
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
0
Hey Multimediac,

der Rastereffekteinstellungen beziehen sich meines Wissens auf das Rendern von Effekten und haben mit der tatsächlichen Ausgabe-Auflösung nichts zu tun?! Übrigens bin ich sehr vorsichtig mit Illustrator-Effekten, ich habe da schon so meine Pleiten in der Druckerei erlebt, teils weil diese nicht richtig geript haben, teils, weil das Ergebnis nicht der Bildschirmansicht glich.

Ulle
 

multimediac

Mitglied
Dabei seit
27.09.2005
Beiträge
106
Punkte Reaktionen
5
Jep Ulle,

immer vorsichtig mit den Effekten (übrigens meiner Meinung nach auch bei FreeHand).

Zu deinem Problem mit der Auflösung:
Das sage ich ja gerade! Ich denke nicht, dass Illustrator die Auflösung runtergerechnet hat, es sei denn Du hast eine entsprechende Auflösung beim Export in das PDF eingestellt. Ich denke, das irgendein Effekt verwendet wurde und der halt entsprechend der Rastereffekteinstellung aufgelöst ist. Was sagt den Deine "aussehen" Palette? Gibt es da einen Eintrag mit diesem "F" dahinter?

LG
multimediac
 

clonie

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.08.2005
Beiträge
5.748
Punkte Reaktionen
653
Hi ulle,
net schlecht, 11 Monate alten Thread aufgewärmt und der
Themeautor ist sofort zur Stelle :xsmile:

Danke, ja, das Problem der Auflösung ist mir klar, ich möchte die Bilder
sowieso nur als Platzhalter verwenden. Die selben Motive bekommen wir
druckfähiger Auflösung noch per CD.
Mein Problem: wenn die Layoutbilder jetzt cm-mäßig verkleinert sind,
kann ich sie schlecht zum Layouten nutzen, da ich die druckfähigen ja
alle nochmal bezüglich Größe und Position nachbearbeiten müsste, wenn
ich sie gegen die Layoutbilder tausche (die unterschiedlich skaliert wurden,
wie man in den Verknüpfungsinfos sehen kann)

Tips zum Workflow? :)
 

ulle

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2005
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
0
Ich nochmal,

habe mir gerade die Mühe gemacht, ein Bild in 1:1 und in einem zweiten Dokument 1:10 verkleinert und tatsächlich: beide Ai-Dateien sin gleich gross. Anders sieht's aus, wenn man man ein pdf aus Illustrator schreibt, hier hat das verkleinerte Bild wirklich nur rund ein Zehntel. Also Qualitätsverlust.
Wusste nicht, dass Illustrator beim Skalieren das Quellbild (eingebunden, nicht verknüpft-klar!) im Hinterköpfchen behält. Cool!
 

clonie

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.08.2005
Beiträge
5.748
Punkte Reaktionen
653
@ dtp-fee
Hm, das geht vielleicht bei nem neu angelegtem Dokument in Illustrator,
aber hier ist die Option grau, d.h. nicht anwählbar.
Oder übersehe ich was?

@ulle
jaja, tooltoll :) aber wie bekomme ich es wieder auf 100%?
abgesehen vom akuten Problem nervt es mich auch, dass man nirgends
die Prozente der Bildgröße einstellen kann, wie bei ID.
 

ulle

Neues Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
07.05.2005
Beiträge
38
Punkte Reaktionen
0
Schau mal in den Reiter Verknüpfungen. Wenn Du die neuen Bild-Daten angeliefert bekommst, stelle eine Verknüpfung her zu diesen Bildern. Wenn Du diese aktualisierst, sollten diese auch in der gleichen Skalierung und x/y-Bezugspunkt erscheinen. Bei mir hat's geklappt.


Und Bilder von 80% auf 100% zu skalieren, sollte ja auch nicht richtig schwer sein. Einfach mal 1.25! Das kannst in Transformiern sogar numerisch eingen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten