macOS Catalina Auffälligkeit mit Verschlüsselung/Unverschlüsselung von externer Festplatte und Time Machine

Ritter Runkel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2018
Beiträge
603
Ich sichere mittels externer Festplatte und Time Machine fortlaufend meine Daten. Nunmehr stellte ich fest, dass die externe Platte nicht mehr verschlüsselt ist, obwohl das eingerichtet war. Also konnte man ungesichert auf die Daten zugreifen. Also nahm ich eine andere externe Festplatte und formatierte diese bzw. löschte alles mit dem Format MacOS Extended (journaled verschlüsselt). Beim Backup fragte bei der Verseinrichtung TimeMachine ab, ob ich das Backup verschlüsseln will, wa sich bestätigte. Dann lief sehr lang die Verschlüsslung durch, um dann genauso lang alles zu entschlüsseln. Dann gab es irgendwann die Fehlermeldung, dass kein Backup durchgeführt werden könnte. Als ich dann das Backupmedium entfernte und wieder neu auswählte, war das Format der externen Festplatte auf MacOS Extended (journaled), also unverschlüsselt. Das Backup lief normal durch. Fazit: egal was man an Verschlüsselung einstellt (ob extrem. Platte oder in Time Machine) will Catalina nur unverschlüsselt sichern.

Ich habe alles probiert, inkl. macOS Catalina neu installiert. Auch mehrere externe Festplatten ausprobiert. Ebenso andere Formate. Nichts läßt sich ändern. Backups funktioniert nur mit einer unverschlüsselten externe Festplatte oder Format. Da ist erst seit geraumer Zeit so, also vermute ich einen Bug in macOS. Wie sieht da bei anderen aus? Unverschlüsselte Backups sind aber in meiner Anwendungsumgebung (Datenschutz) nicht zulässig. Was tun? Danke für weiterhelfen Tipps.
 

Ritter Runkel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2018
Beiträge
603
Ja habe ich. Ich mache seit Anbeginn bei macOS bzw. schon OSX usw. in regelmäßigen Abständen die Platten mit alten Backups (älter 6 Monate) platt. Nie gab es Probleme.
 

Ritter Runkel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2018
Beiträge
603
Wozu denn das mit dem regelmäßigen Plattmachen?
Weil die externen HDD Platten nach geraumer Zeit elend langsam werden, wenn sie voll sind. Löscht man sie, laufen sie wieder schnell(er). Und Daten sind noch grundsätzlich in 2 anderen Backup Medien (1 x Cloud, 1 x weitere externe Platte) gespeichert. Daher ist das Löschen nichts endgültiges. Wenn man ab und an bei relativ vollen externen HDD Platten mal die erste Hilfe anwendet, dann hat die ganz schön zu tun. Klar, umso älter eine Platte, umso mehr Fehler... Aber wenn man sie löscht bzw. neu formatiert gehts dann eine Weile wieder.
 

bernie313

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.08.2005
Beiträge
23.031
Klar, umso älter eine Platte, umso mehr Fehler... Aber wenn man sie löscht bzw. neu formatiert gehts dann eine Weile wieder
Platten die ein derartiges Verhalten zeigen sollte man nur für unwichtiges nutzen, denn normal ist derartiges Verhalten nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: dg2rbf

Ritter Runkel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2018
Beiträge
603
Platten die ein derartiges Verhalten zeigen sollte man nur für unwichtiges nutzen, denn normal ist derartiges Verhalten nicht.
Es sind alles Markenplatten und tlw. erst 1 1/2 Jahre alt. WD und Seagate. Und bei 5 Stück überall das gleiche? Nö, denke nicht.
 

dg2rbf

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
7.008
Hi,
sehr oft sind die Kontroller in den USB-Gehäusen defekt, würde die HDDs in andere Gehäuse einbauen, sofern möglich.
Franz
 

OmarDLittle

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.972
Also nahm ich eine andere externe Festplatte und formatierte diese bzw. löschte alles mit dem Format MacOS Extended (journaled verschlüsselt). Beim Backup fragte bei der Verseinrichtung TimeMachine ab, ob ich das Backup verschlüsseln will, wa sich bestätigte.
Probier mal aus, die Platte bei Formatierung nicht zu verschlüsseln und dann das Backup zu erstellen. TM wird dich dann wieder fragen, ob du verschlüsseln willst, das bestätigst du. Dass TM vorher auch gefragt hat, deutet darauf hin, dass irgendwas nicht gestimmt hat - es dürfte bei einer bereits verschlüsselten Platte nicht extra fragen (ist ja auch unsinnig).
 

Ritter Runkel

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.03.2018
Beiträge
603
Hi,
sehr oft sind die Kontroller in den USB-Gehäusen defekt, würde die HDDs in andere Gehäuse einbauen, sofern möglich.
Franz
Ja habe ich auch schon gelesen. Muss mal die Gehäuse näher anschauen.
Probier mal aus, die Platte bei Formatierung nicht zu verschlüsseln und dann das Backup zu erstellen. TM wird dich dann wieder fragen, ob du verschlüsseln willst, das bestätigst du. Dass TM vorher auch gefragt hat, deutet darauf hin, dass irgendwas nicht gestimmt hat - es dürfte bei einer bereits verschlüsselten Platte nicht extra fragen (ist ja auch unsinnig).
Habe ich schon. Nach einer Nacht war die Verschlüsselung bei knapp 50% stehen geblieben.

Hatte mal gelesen, dass macOS manchmal nicht richtig formatiert. Man sollte ab und zu mal mit Windows formatieren. Mangels PC habe ich eine Platte fast vollständig mit Filmen voll kopiert. Danach wieder mit macOS gelöscht. Und siehe da, es funktioniert wieder...
 
Oben