Auf NAS mit ipad über Internet zugreifen.

NeoMac666

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.02.2007
Beiträge
2.524
Hallo,

ich würde gern mit der Dateien App vom iPad pro auf mein QNAP NAS über das Internet zugreifen.
Im Lokalen Netzwerk geht es ohne Probleme, mit der QNP-APP auch über das Internet.
Aber was muss ich in der Dateien App bei mit Server verbinden eingeben?

Danke schon mal
 

AgentMax

Super Moderator
Mitglied seit
03.08.2005
Beiträge
47.082
Du solltest eine VPN Verbindung einrichten.
Ansosnten müsstest du den SMB Port nach außen hin für alle öffnen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: efx

NeoMac666

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.02.2007
Beiträge
2.524
Danke,
dann schau ich am Wochenende mal, was ich davon an der FritzBox und/oder der Qnap machen kann.
 

efx

Mitglied
Mitglied seit
21.01.2005
Beiträge
704
VPN machst du an der FritzBox, wenn möglich mit aktuellem FirzOS. Falls du keine statische IP hast (was in DE bei Privatanschlüssen üblich ist) solltest du dir vorher einen dyndns Account zulegen.
 

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.717
Keinesfalls Ports für Samba direkt öffnen - das ist für interne vertrauenswürdige Netzwerke vorgesehen. Es kann dir passieren, dass sowohl Daten als auch die Login-Credentials im Klartext übertragen werden, abgesehen wird es dann zum Einfallstor für Schadsoftware (Cryptolocker) als auch Dritte, die deine Daten abgreifen können.

Ein NAS von außen zugänglich zu machen geht nur, wenn du dem NAS-Anbieter vertraust und dessen Wege nutzt (also die App, die du erwähnt hast), oder via VPN-Verbindung. Da solltest du dich damit auskennen, was angesichts deiner Frage sicherlich nicht der Fall ist. Nicht böse gemeint, aber wenn du das VPN falsch konfigurierst und aus der ganzen Welt erreichbar machst, da warten die automatisierten Scans von Angreifern/Schadsoftware nur drauf.

Als absolutes Minimum sehe ich eine Firewall, bei der du die VPN-Verbindung nur aus gewissen Netzwerken (zB aus dem deines Mobilfunkanbieters) erreichbar machst. Damit verhinderst du schon, dass außerhalb Deutschlands überhaupt jemand von deinem VPN erfährt und reduzierst Risikos ein bisschen.

Schlussendlich muss dir klar sein, was einmal im Internet ist, bekommst du nicht mehr weg. Wenn du Scans von deinem Perso oder persönliche Fotos welcher Art auch immer drauf hast...
 

roedert

Mitglied
Mitglied seit
05.01.2011
Beiträge
11.586
Falls du keine statische IP hast (was in DE bei Privatanschlüssen üblich ist) solltest du dir vorher einen dyndns Account zulegen.
Dafür gibts bei der Fritzbox den AVM-eigenen Dienst myfritz - man benötigt keinen Drittanbieter mehr.
Das alles geht aber nur so einfach wenn du keinen DSlite-Anschluß hast (die meisten Kabel. und Glasfaseranschlüsse sind das)
 

redfootthefence

Mitglied
Mitglied seit
25.04.2016
Beiträge
743
Nicht böse gemeint, aber wenn du das VPN falsch konfigurierst und aus der ganzen Welt erreichbar machst, da warten die automatisierten Scans von Angreifern/Schadsoftware nur drauf.
Das VPN ist ja hoffentlich aus der ganzen Welt erreichbar, sonst macht es ja keinen Sinn das einzurichten. Ein anständiger Login mit gutem Passwort ist natürlich Pflicht.
Was kann man denn sonst noch so großartig falsch bei VPN konfigurieren?

Als absolutes Minimum sehe ich eine Firewall, bei der du die VPN-Verbindung nur aus gewissen Netzwerken (zB aus dem deines Mobilfunkanbieters) erreichbar machst. Damit verhinderst du schon, dass außerhalb Deutschlands überhaupt jemand von deinem VPN erfährt und reduzierst Risikos ein bisschen.
Das ist in meinen Augen ebenfalls nur eine unnötige, unkomfortable Einschränkung. Was ist, wenn im Urlaub mal kein Mobilfunknetz vorhanden ist und man die Fotos auf das NAS speichern will oder man sich im Ausland befindet?
Mach es nicht komplizierter, als es ist.
 

NeoMac666

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.02.2007
Beiträge
2.524
Ich seh schon, so einfach das das nas über Internet in die DateienApp einbinden ist nicht.
Dachte mir fehlt nur der richtige Adresse für den FTP Zugriff.
Mit Infuse geht es ja auch...
 

redfootthefence

Mitglied
Mitglied seit
25.04.2016
Beiträge
743
Wenn es bei dir mit Infuse über das Internet geht, dann sollte es doch auch mit der Dateien App funktionieren, du hast ja anscheinend für Infuse etwas ähnliches schon eingerichtet.
 

NeoMac666

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.02.2007
Beiträge
2.524
Wie muss ich die FTP freigabe in die Dateien App eintragen?
So wie in infuse geht leider nicht
 

redfootthefence

Mitglied
Mitglied seit
25.04.2016
Beiträge
743
Geht jetzt Infuse über das Internet oder nur in deinem lokalen Netzwerk? Ich bezweifle so langsam, dass Infuse über das Interent funktioniert

Im lokalen Netzwerk:

smb://IPzumNAS und entweder als Gast oder eben mit Benutzername+Passwort, je nachdem wie du es im QNAP eingerichtet hast.
 

NeoMac666

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.02.2007
Beiträge
2.524
Infuse geht über Internet.
Bin momentan auf der Arbeit und kann auf die Qnap bei mit Zuhause über FTP zugreifen!

Lokal ist alles kein Problem und schon lang im Einsatz.
 

OmarDLittle

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
1.717
Das VPN ist ja hoffentlich aus der ganzen Welt erreichbar, sonst macht es ja keinen Sinn das einzurichten. Ein anständiger Login mit gutem Passwort ist natürlich Pflicht.
Was kann man denn sonst noch so großartig falsch bei VPN konfigurieren?
Warum soll ich mein VPN aus Russland, China oder den USA erreichbar machen, wenn ich die meiste Zeit nur in Europa unterwegs bin?

Ein gutes Passwort ist nicht alles, und dass das natürlich Pflicht ist, mag für dich so sein, andere Menschen verwenden gerne auch das gleiche Passwort wie für E-Mails usw im Format VornameXXXX, wo XXX für das Geburtsjahr steht. Bei der VPN-Konfiguration kann auch genug falsch laufen, man sucht sich ein Tutorial aus "dem Internet" heraus und folgt den einfachsten Schritten, die man irgendwie zusammenbringt. Am Ende steht man dann mit einem inhärent unsicheren PPTP-VPN unter Windows da oder sonst einem Blödsinn :rolleyes:

Selbst wenn initial richtig eingerichtet wurde, welcher Endanwender macht sich die Mühe und recherchiert regelmäßig Releasenotes von der eingesetzten Software, CERT-Reports und sonstiges um sicherzustellen dass keine kritische Lücke entdeckt wurde bzw. dass Updates eingespielt werden? Einmal irgendein VPN aufsetzen und dann vergessen ist auch wieder was.

Das ist in meinen Augen ebenfalls nur eine unnötige, unkomfortable Einschränkung. Was ist, wenn im Urlaub mal kein Mobilfunknetz vorhanden ist und man die Fotos auf das NAS speichern will oder man sich im Ausland befindet?
Mach es nicht komplizierter, als es ist.
Sicherheit ist immer einschränkend. Vor einem Auslandsaufenthalt entferne ich die Einschränkung und im Hotel schlage ich die IP-Adresse nach, und beschränke es wieder darauf (komme ja via VPN auch auf die Firewall). Das sind 5 Minuten extra Arbeit, wirklich kompliziert.
 

NeoMac666

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.02.2007
Beiträge
2.524
Mit der Qnap app geht es ja auch.
Hatte gehofft, man bekommt den Zugriff über die Dateien app hin, damit man alles in einer app hat und ich die 3.anbieter apps Löschen kann.