AppleTalk Linux-Mac Verbindung

S-Bine

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.06.2007
Beiträge
11
Hai,

ich habe in Problem mit Appletalk. Auf meinem Fileserver (Suselinux 10.2) habe ich Netatalk 2.0.3 über YAST installiert und wie folgt konfiguriert:

Eintrag in AppleVolumes.default
/sata1 "afpsata1"
/sata2 "afpsata2"
/sata3 "afpsata3"
/backup "afpbackup"


Eintrag in atalkd.conf
eth0 -phase 2 -net 0-65534 -addr 65280.237

Eintrag in afpd.conf
"fssuse" -transall -uamlist uams_clrtxt.so,uams_dhx.so -nosavepassword

Dann hab ich Netatalk über den Befehl "/etc/init.d/atalk start" gestartet. Wenn ich mir den Status ausgeben lasse, sagt dieser folgendes:
Checking for atalk services
papd: OK afpd: OK timelord: No process atalkd: OK


Sieht für mich soweit ganz gut aus.

Jetzt möchte ich das ganze unter dem MAC mounten, hierzu gehe ich über den Finder und das Netzwerk, klicke dann auf den mir angezeigten "FSSUSE"-Eintrag und erhalte folgende Fehlermeldung:

"Verbindung fehlgeschlagen
Dieser File Server verwendet eine nicht kompatible Version des AFP Protokolls.Sie können keine Verbindung aufbauen."


Kann mir hier jemand weiterhelfen?
 

buster_b

Neues Mitglied
Mitglied seit
27.12.2004
Beiträge
24
Hallo S-Bine,

Ich benutze seit dem letzen Wochenende auch Netatalk auf einem Debian Fileserver.
Also viel Erfahrung hab ich noch nicht ;-) aber, hast du mal versucht Netatalk mit der
Standardkonfiguration laufen zu lassen? das heißt:

Eintrag in AppleVolumes.default
~/ "Home Directory"

Eintrag in atalkd.conf
kein Eintrag oder nur "eth0" den Rest schreibt sich atalkd selbst rein

Eintrag in afpd.conf
- -transall -uamlist uams_clrtxt.so,uams_dhx.so


bei mir hat es mir der Standardkonfiguration auf Anhieb geklappt.
ich würde auch noch versuchen den Server mal mit dem "Verbinde zu Server" Eintrag
im Finder zu mounten -> afp://deineServerIP/

Werd heut Abend meine Konfiguration nochmal angucken, vielleicht fällt mir noch was auf.

ciao
Chris
 

Maverik

Mitglied
Mitglied seit
15.06.2003
Beiträge
606
Hmm ich hab mir auf meinen Linuxrechner immer Webmin installiert, dazu das Plugin und die Applefreigaben damit gemacht. Klappte immer sehr gut.
Ist für mich immer einfacher gewesen da ich auch nicht so tausendprozentige Linuxkenntnisse besitze.
 
Oben