Apple, Mac, Macintosh

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von sevY, 26.04.2003.

  1. sevY

    sevY Thread Starter

    hmm... da ich neu in der mac-ecke bin hätte ich gerne mal was grundsätzliches gewusst.

    was ist jetzt genau MACINTOSH, was APPLE. Gehören die zusammen? oder macht apple nur software für mac? warum ist dann zb. ein apfel (apple) auf den imacs? oder ist macintosh synonym für apple? wer ist steve jobs? hat er den mac erfunden oder nur mac os? oder gründer von apple? ich weiß nix :)

    also:

    wer ist steve jobs?
    was ist/macht mac?
    was ist/macht apple?
    wer stellt die besten prozessoren (g3 & g4) der welt her :) motorola??!

    :cool:

    thx
     
  2. Lazarus2k

    Lazarus2k MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    28.12.2002
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Apple ist die Firma, der Macintosh der Computer und Mac die Abkürzung.
    Steve Jobs hat die Firma mit einem anderem Steve gegründet und ist jetzt ihr C.E.O.

    Apple macht auch etwas Software für Windoof, wie Quicktime und Appleworks.

    Motorola macht die RISC CPUs für die Macs.
     
  3. stuart

    stuart MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2002
    Beiträge:
    3.127
    Zustimmungen:
    24
    Also denn dann,

    Steve Jobs
    Ist der Cheffe und Mitbegründer der Firma Apple Computer. Der dachte sich, er nennt seine Firma einfach "Apple". Er hat mit einigen anderen den Macintosh Computer erfunden. Er heißt auch "PowerMac".

    Macintosh, PowerMac(intosh)
    Das ist der Name der Computer, die Apple herstellt, benannt nach der Apfelsorte Macintosh, die auch die Lieblingssorte von Steve Jobs sein soll.

    Mac OS
    Heißt das Betriebssystem, das auf den Apple Macintosh Rechnern läuft. Das stammt auch von Apple. Deswegen arbeiten Betriebssystem und Recher auch so viel besser zusammen, als das bei Microsoft der Fall ist. Alles stammt aus einem Haus und ist (nahezu) perfekt aufeinander abgestimmt.

    G3 und G4
    Das sind die Prozessoren der Apple Macintosh Systeme. Der G4 hat gegenüber dem G3 noch eine besondere Recheneinheit, die es erlaubt, komplexe Daten schneller zu berechnen. Wenn Programme speziell für den G4 angepasst wurden, zieht der richtig ab. Ohne Anpassung sind G3 und G4 ungefähr gleich schnell. Die Taktrate der G3 und G4 Prozzesoren läßt sich nur indirekt mit Pentiums und Athlons vergleichen. Die G3 und G4 Chips können bei niedrigerem Takt aufgrund der Architektur etwas mehr leisten. Der G3 kommt von IBM und der G4 kommt von Motorola.

    Soviel erstmal von mir.
     
  4. martyx

    martyx MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.01.2003
    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    3
     

    irgendwo hier im forum gibt es einen thread mit sehr interessanten details und links zur geschichte von apple und damit auch aller PCs. such doch mal. ;-)
     
  5. ESMA

    ESMA MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.02.2003
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    4
    Zum Beispiel hier.

    Gruß,
    ESMA
     
  6. mj

    mj MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    765
    Suchfunktion :cool:
     
  7. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer Thread Starter

    Ergänzung zum Thema PowerPC-Prozessor:
    Der PowerPC (ausgeschrieben Power Performance Chip) wurde Anfang der 90er Jahre von AIM (Apple, IBM und Motorola) auf Basis der Prozessor-Architektur der IBM-RS/6000-Server (POWER) entwickelt. Dabei wurde der Befehlsatz des POWER leicht verändert. Zusätzlich ist in das Businterface aus einem Motorla RISC-Prozessor 88110 eingeflossen. (Der erste Generation PowerPC, der 601, konnte noch völlig unveränderten POWER-Code ausführen, die nächsten Generationen nur noch angepassten Code.) Der PowerPC wurde von Anfang an als 32- und 64bit-Prozessor entworfen.
    Die PowerPC-Prozessoren werden von IBM und von Motorola gebaut. Lediglich der G4, welcher mit Altivec eine zusätzliche, von Motorola entwickelte SIMD-(Single Instruction, multiple Data) Ausführungseinheit enthält, wird nur von Motorola gebaut.
    1998 hat sich IBM aus dem gemeinsamen Entwicklungszentrum, dem Somerset PowerPC microprocessor design center in Austin, Texas, in dem der PowerPC von IBM und Motorola gemeinsam entwickelt wurde, zurückgezogen. Die weitere Zusammenarbeit am gemeinsamen Prozessordesign soll aber nicht dadurch gefährdet werden. Mittlerweile hat Motorola die Altivec-Einheit an IBM lizensiert.
    Vom PowerPC gibt es verschiedenste Linien, vom Embedded-Prozessor (4xx, 5xx und 8xx für Handys, PDAs, Einspritzanlagen o.ä.) über die aus den PowerMacs bekannten 32bit-Versionen für Desktop-Computer, Workstations und kleinere Server oder auch den Nintendo GameCube (G2 = 60x, G3 = 7xx und G4 = 7xxx) über die neuen 64bit-Workstation- und Server-Prozessoren (970) bis zu 64bit-Multicore-Server-Prozessoren (IBM Power4, Power5). Sie sind aber alle miteinander Befehlskompatibel.
     
  8. sevY

    sevY Thread Starter

    danke :) ich nutze schon noch die suchfunktion um peinlichen wissenslücken vorzubeugen und dann bin ich zufrieden :)
     
  9. TobyMac

    TobyMac MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.11.2002
    Beiträge:
    2.742
    Zustimmungen:
    0
    http://www.apple-history.com