Aperture export in Bildbearbeitungsprogramm

caspdud

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.06.2006
Beiträge
139
So, hab jetzt das nächste "Problem" Bzw. die nächste Unklarheit bezüglich Aperture.

Ich kann ja ein Bildbearbeitungsprogramm einstellen, in das die Bilder exportiert werden können um sie zu bearbeiten. Hierbei kann ich das Format angeben, in welches dabei exportiert wird. (psd oder tiff)

Dies ist zwar ganz praktisch, wenn man in Photoshop mit z.B. Ebenen arbeitet, aber es bläst das Bild extrem auf. Aus einer 3-4 Mb Datei, macht er mal locker 28 Mb, egal welches Format man nimmt.

Gibt es irgendwo die Möglichkeit, den Export als jpg zu machen und die Änderungen auch normal als jpg abzuspeichern, sodass er quasi eine zweite Arbeitskopie mit den Änderungen erstellt? Mir ist klar, dass dabei die einzelnen Ebenen verloren gehen, aber damit kann ich leben.

Der Punkt "speichern unter" hilft auch nicht wirklich, da er dabei ein komplett neues Bild erstellt und ich dieses in Aperture importieren müsste und Ggf. mit dem Original in einen Stapel packen müsste.
 

Spuckie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.08.2007
Beiträge
1.928


nichts einfacher als das...

die gewünschten Einstellungen machst Du in den Solchen in Aperture...

noch ein Tipp, vergiss .jpeg bis zu dem Zeitpunkt, an dem Du das Bild wirklich an ein Ziel (z.B. Webseite) exportieren willst. bearbeite so lange es geht in RAW oder TIFF - Du verlierst sonst zu viel von der Qualität des Bildes.

Und Speicherplatz kostet heute kein Geld
 

caspdud

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.06.2006
Beiträge
139
Bei den Exporteinstellungen ist ja ebenfalls tiff ausgewählt um es bei dir nach Pixemlator zu exportieren. Die anderen Exporteinstellungen gelten ja nur für das Mailprogramm.

Da ich Aktuell erst auf Aperture umsteige und vorher nur iPhoto benutzt hab, sind all meine Bilder in jpg. Ich weiss das ich durch jpg einbußen in der Qualität habe. Das wirkt sich bei den Bildern aber nicht so tragisch aus. Desweiteren kann ein tiff Bild mit mehreren Ebenen mal schnell an die 100 mb haben und allein schon bei knapp 600 Hochzeitsbildern die ich noch bearbeiten muss, ist mir das zu heftig. Sobald die Bilder ja einmal bearbeitet sind, werde ich nichts mehr daran ändern. Und zur Not hätte man ja noch das Originalbild
 

Spuckie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.08.2007
Beiträge
1.928
genau, ich mach das mit TIFF und Pixelmator, aber, dass sind gerade mal 1% meiner Bilder, die ich in Pixelmator bearbeite, alle Anderen werden ausschliesslich mit Aperture bearbeitet - reich voll und ganz.

Ergo, wenn von 100 Bildern Eines nach PM geht, dann kann ich damit sehr gut leben. Und ich geh davon aus, dass Du Deine Hochzeitsgesellschaft nicht in allen 600 Bildern auf die Bahamas portieren willst...

Nutze Aperture - es kann mehr als Du ihm zutraust.

ach ja, fast vergessen, konsultiere mal http://www.apple.com/de/aperture/tutorials/ und sieh Dir die Videotutorials an - das hilft ungemein
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

caspdud

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.06.2006
Beiträge
139
na siehste, das ist der Unterschied, ich hab von meinen Bildern von der Hochzeit so gut wie jedes Bild in Photoshop bearbeitet. Aperture bietet zwar auch viele Möglichkeiten, aber ich hab mich damit noch nicht so befasst.
Ich glaub aber, dass du in PS mehr Möglichkeiten hast, deshalb will ich es in dem machen.
 

man0l0

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.09.2006
Beiträge
16.618
klar bietet ps mehr möglichkeiten. aber zur reinen bildbeaebeitung (nicht retusche) sollte aperture vollkommen reichen. mach ich auch so und bin mit dem ergebnis und auch workflow voll zufrieden. probiers einfach mal aus :)
 

caspdud

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.06.2006
Beiträge
139
Werde ich bei Gelegenheit auch machen, aber momentan nutze ich noch die Testversion um etwas zu experimentieren. Und ich muss ehrlich sagen, ich will PS nicht mehr missen, daher wollte ich wissen, ob es eine Möglichkeit eines jpg-Exportes nach PS gibt. Die Tutorialvideos kenn ich auch. Die waren mitunter der Grund, wieso ich es mit Aperture versuche. Dort wird jedoch auf den Export nicht eingegangen, was ja auch verständlich ist. ;-)
 

marfil

Mitglied
Mitglied seit
28.05.2006
Beiträge
889
hallo,

aperture ist ein "pro"applikation- sprich, es arbeitet praktisch kein "pro"fotograf mit jpg.

aperture ist darauf ausgelegt, aus einem RAW eine weitgehend verlustfrei bearbeitbare datei in besonderen fällen photoshop (oder anderen programmen) zur verfügung zu stellen. und jpg ist dabei keinesfalls das dateiformat der wahl....

die meisten dinge lassen sich tatsächlich mit aperture erledigen.

wozu benötigst du photoshop bei hochzeitsbildern (mal abgesehen von collagen...)?

mfg, martin
 

caspdud

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
03.06.2006
Beiträge
139
Ja, da hast du Recht. Aperture ist eine Pro Anwendung. Erscheint auch logisch, dass es Bilder verlustfrei exportiert. Dennoch dachte ich, dass es irgendwie eine Möglichkeit gibt, bzw geben muss ;-)

Da es eine private Hochzeit war, hab ich nur in jpg fotografiert. In PS nutze ich den verflüssigen Filter und alle möglichen Einstellungsebenen. Desweiteren das Reparaturwerkzeug. Diese Möglichkeiten hab ich in Aperture wohl nicht.
 

marfil

Mitglied
Mitglied seit
28.05.2006
Beiträge
889
du kannst in aperture genauso retuschieren oder weichzeichnen. verflüssigen natürlich nicht. einstellebenen sind in aperture überflüssig, da alle parameter jederzeit veränderbar sind (und vor allem non-destruktiv).

mit jpg nützt du natürlich nur einen bruchteil der möglichkeiten (qualitativ).

mfg, martin
 
Oben