Antivirensoftware sowie Firewall

mac-world

Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.07.2002
Beiträge
641
Hallo,

welche Software soll ich mir kaufen, wenn in ungefähr 2 Monaten mein PowerBook eintrifft? Welche VS bzw. FW brauche ich?

Danke für Eure Antwort.

MfG
mac-world (umsteiger von m$ auf MAC)
 

maclooser

Aktives Mitglied
Registriert
10.11.2001
Beiträge
1.132
... und welche Firewall?
Normal schon dabei, und mit Brickhouse ohne Unixshell einstelbar.
 

mac-world

Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.07.2002
Beiträge
641
Die Personal Firewall!

Stimmt, bei Gravis ist in einem Paket Norton Antivirus drin!

MfG
 

maclooser

Aktives Mitglied
Registriert
10.11.2001
Beiträge
1.132
@mac-world; du hast mich nicht richtig verstanden, glaube ich.
MacOs X hat bereits eine Firewall integriert. Die von Norton meinte ich gar nicht.
 

mac-world

Mitglied
Thread Starter
Registriert
08.07.2002
Beiträge
641
Sorry,

als XP User vertraue ich der internen nicht, aber hier handelt es sich ja um eine von OSX. Die wird wohl besser sein oder sollte ich auf Fremdprodukte ausweichen?
 

maclooser

Aktives Mitglied
Registriert
10.11.2001
Beiträge
1.132
...diese Firewall ist auf Unixbasis und sollte eigentlich nicht in Abhängigkeit zu Apple gehen. Was andere Systeme machen, muss hier nicht unbedingt sein. Die Profis unter uns können Dir, glaube ich, tiefere Kenntnisse vermitteln.
 

celsius

Aktives Mitglied
Registriert
11.01.2003
Beiträge
4.116
braucht man überhaupt eine firewall und einen virusscaner beim mac????

gibt es überhaupt schädlinge für den mac?

bremmst das nicht das system aus?
 

walwero

Mitglied
Registriert
17.07.2002
Beiträge
288
Hi,

leider gibt es Viren für den Mac. Im Vergleich zu Win verschwindend wenige; aber es gibt sie.

In einigen Beiträgen haben KollegInnen das schmerzlich mitgeteilt: Nach zig verschiedenen Aktionen und entsprechendem Aufwand ohne Erfolg, war es dann das, woran man beim Mac am wenigsten denkt: Ein Virus.
 

Yoda

Aktives Mitglied
Registriert
29.08.2002
Beiträge
1.766
ich hatte gerade mal vor kurzem den Norton Security installiert - anschliesssend wurde mir das ganze System instabil -> aus diesem Grund nahm ich vom Rücktrittsrecht gebrauch

- ich hätte auch gerne einen Schutz, aber ich trau mich schon fast nicht mehr mir nochmals Norton zu kaufen

gibt es keine andere Lösung?

Gruss

Yoda
 

sercast

Mitglied
Registriert
22.02.2002
Beiträge
152
Firewall unter OSX einrichten

Wie kann man ein firewall an MAC 10.1.5 einrichten?
Kennt sich iemand damit aus?

Ich weiss nicht ob ich wirklich ein Software kaufen muss um meine rechner Schutzen zu können oder kann man auch selber ein die einstellungen vornehmen.

maclooser scheibt:
Original geschrieben von maclooser
...diese Firewall ist auf Unixbasis und sollte eigentlich nicht in Abhängigkeit zu Apple gehen. Was andere Systeme machen, muss hier nicht unbedingt sein. Die Profis unter uns können Dir, glaube ich, tiefere Kenntnisse vermitteln.
 

Kann mir Jemand diese tiefe Kenntnisse vermitteln?

Besten Dank
sercast
 

Yoda

Aktives Mitglied
Registriert
29.08.2002
Beiträge
1.766
@walwero, davon habe ich auch schon mal gehört - aber weiss hier zufällig jmd. wie zuverlässig der ist und wie der im Vergleich zum Norton steht?

Danke

Yoda
 

SirSalomon

Aktives Mitglied
Registriert
26.10.2003
Beiträge
4.836
Ich hatte das Glück und durfte gestern Abend Jaguar testweise installieren. Leider blieb mir nicht viel Zeit für das interne, aber ich meine da etwas von BSD-Kern bei der Installation gelesen.

Wenn es nun ein BSD - Kernel gibt, besteht vielleicht auch die Möglichkeit das Tool iptable zu verwenden.

Kommt ursprünglich von Linux. Damit läßt sich ein sehr mächtiger Paketfilter einrichten, der so ziemlich alles unabhängig vom System filtern kann.

Vielleicht wirfst Du ja mal einen Blick auf meine Homepage und dort auf Linux. Ich möchte um Gottes Willen keinen auf Linux umstellen, aber dort ist eine "recht gute" Beschreibung und konifugrierung von IPTABLES vorhanden.

Vielleicht hilfts...
 

wggf

Mitglied
Registriert
02.11.2002
Beiträge
96
eine gute firewall ist NetBarrier X von intego.

www.intego.com

es gibt auch eine demo version zum runterladen.
die neue version 10.3.1 ist panther savvy :)

solltes du die version 10.3 haben unbedingt bevor
du einen neustart machst, musst du das update
auf 10.3.1 ausführen.

sonst gibst panik ! kernel !


servas aus wien

wolfgang ;-)
 

banz

Mitglied
Registriert
26.05.2003
Beiträge
409
Lade dir doch

einfach Brickhouse ausm net in der Testversion. Brickhouse hilft dir die Systemeigene Firewall ohne das terminal zu konfigurieren. Bist du fertig, kannst du dir bei Brickhouse auch anschauen, wie das ganze im Terminal ausgesehen hätte.
Da die Software nicht Freeware ist, deinstalliere Brickhoouse wieder ohne die Einstellungen zu ändern, et voilá, du hast ne Firewall.
Mir persönlich reicht auch schon die OSX-internen Einstellungen , noch schnell ein paar ports freischalten, die man "vielleicht" braucht und fertig.
Oder du machst dich wirklich kundig und schreibst im Terminal die Regeln für die Systemeigene selbst., was natürlich am besten wäre, wenn mans kann.

Ich habe die richtige (und preiswerte) Antivirus-Software noch nicht gefunden, wäre aber für jeden guten rat dankbar
 

at-kassel

Neues Mitglied
Registriert
13.05.2003
Beiträge
26
ich benutze die norton personal firewall 3.0...

bislang nur auf osx 10.2.3...
die verschiedenen einstellungen sind einfach vorzunehmen...
voher hatte ich brickhouse installiert... aber das ganze erschien mir nicht sehr benutzerfreundlich...
die norton firewall fragt mich jetzt bei allen sicherheitsrelevanten vorgaengen, ob ein port geoeffnet werden soll oder nicht... in der access history wird angezeigt, wer, wann, wo von aussen zugang zum rechner hatte...
ich habe zur kontrolle port-scanner (cygate/grc) drueberlaufen lassen...
das system ist dicht wie nur was...
zusammen mit norton antivirus ergibt das fuer den mac ein otimales sicherheitspaket...
 

Janny

Neues Mitglied
Registriert
26.10.2003
Beiträge
47
Security

Also, in einer der letzten Ausgaben eines großen Mac Magazines stand Net Barrier (Intego) ganz oben auf der Bestenliste.

Eines sollte Jeder bei der Installation entsprechender Software beachten!
Die Regierung der USA hat beschlossen (hinter verschl. Türen :eek: ), dass sie im Ernstfall Zugriff auf jedes System haben darf.
Sprich, amerkanische Software hat definitiv einen Hintereingang.

So viel zu diesem Thema...

Sichere Grüße

Janny
 

SirSalomon

Aktives Mitglied
Registriert
26.10.2003
Beiträge
4.836
Re: Security

Original geschrieben von Janny
Eines sollte Jeder bei der Installation entsprechender Software beachten!
Die Regierung der USA hat beschlossen (hinter verschl. Türen :eek: ), dass sie im Ernstfall Zugriff auf jedes System haben darf.
Sprich, amerkanische Software hat definitiv einen Hintereingang.
 

Nicht nur US - Software, Jany, jedes Sicherheitssystem hat eine Lücke.

Sie will nur gefunden werden. Das sind ja die eigentlichen Motive eines "alten" Hacker. Ich meine jetzt ganz bewust "alt", weil die neueren Hackattacken werden von s.g. Script - Kiddis ausgeübt. Sie wissen nicht, was da, warum passiert.

Ihre Ambitionen sind ehr in der Pralerei anzusehen. Das schlimme an diesen "Kids" ist eben, dass sie kein Interesse daran haben die gefundenen Sicheheitslücken auf zu decken. Das wiederum hat eben den Nachteil, dass die Sicherheitslücken bestehen bleiben.

LG, Wolfgang
 
Oben