An FC4PPC-Installation verzweifelt

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von Minusch, 11.07.2005.

  1. Minusch

    Minusch Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    04.12.2004
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen und guten Morgähn!

    Wahrscheinlich stehe ich mir einfach selber im Wege bei der Findung einer Lösung zu meinem Problem, so dass ich kein selbiges finde.

    Da ich Linux für einige Anwendungen benötige und ich mir keinen zweiten Rechner ins Haus holen möchte, habe ich mir eine zweite Platte angeschafft, um auf dieser Fedora Core 4 zu installieren.

    Beide Platten, die für Mac OS und geplante für Linux sind 400GB groß; da hoffe ich, leigt es nicht dran...

    Wenn ich jetzt von der FC-DVD boote, wird der Kernel anstandslos geladen und Anaconda startet ebenfalls.

    Erste Fehler treten auf, wenn Anaconda nach bereits vorhandenen Linux-Installationen sucht. Es werden ein Haufen Fehler bzgl. der Plattengrenze, Zylinderanzahl usw. gemeldet. Diese kann ich übergehen und Anaconda geht weiter.

    Wenn ich dann die Platte partitionieren will, muss ich für jede angelegte Partition eine Menge Fehlermeldungen wegklicken, bis die Partition angenommen wird.

    Weiter als bis dahin bin ich nicht gekommen, da ich dann keinen Sinn mehr gesehen habe...

    Kann mir jemand von euch Helfen? Wäre sehr nett :)

    Gruß
    Minusch
     
  2. autoexec.bat

    autoexec.bat MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    21.01.2005
    Beiträge:
    2.113
    Zustimmungen:
    20
    Helfen kann ich dir leider nicht. Aber ich kann dir sagen, dass auf meinem iBook die FC4 Installation ohne Probleme funktionierte.

    Vielleicht liegts tatsächlich an der riesigen Platte.

    Muss es denn unbegingt Fedora Core sein? :p
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.07.2005
  3. Minusch

    Minusch Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    04.12.2004
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Hmmm... vielleicht versuche ich es mal mit einer etwas kleineren Platte...

    Was wäre denn zu empfehlen ausser Fedora?
     
  4. TheFallenAngel

    TheFallenAngel MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    27.10.2003
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    7
    Das kommt natürlich immer auf die persönliche Vorliebe und den Kenntnisstand an..

    Ich z.B. finde Crux [1] ganz schick


    [1] http://www.crux.nu
     
  5. autoexec.bat

    autoexec.bat MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    21.01.2005
    Beiträge:
    2.113
    Zustimmungen:
    20
    Kennst du dich mit Linux aus? Ja? Dann schau mal in meine Signatur.

    Ansonsten hört man immer wieder positives von Ubuntu.
     
  6. Generalsekretär

    Generalsekretär MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    06.06.2005
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    1
    Zumindest am PC ist Fedora so schlecht nicht...

    Es gäbe dann noch YellowDog, Mandriva, Debian, Ubuntu.
     
  7. Minusch

    Minusch Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    04.12.2004
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Nun gut, dann werde ich es mal mit YDL versuchen.

    Mit Ubuntu habe ich es auch schon probiert, die Installation brach aber schon vor dem Installer mit einer Kernelpanik ab :rolleyes: :(
     
  8. Minusch

    Minusch Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    04.12.2004
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Ich habe es jetzt mit YDL versucht und muß sagen, dass das richtig gut ist!!! Die Installation lief wie am Schnürchen!

    Einzig fehlt mir das Netzwerk, eth0 kann leider nicht gestartet werden... Muß ich den Adapter wie bei MacOS auch auf en0 konfigurieren?

    Und ich muss noch irgendwie das deutsche Tastatur-Layout einbinden, kann mir da jemand Helfen, vielleicht mit einem kurzen How-To?

    Gruß
    Minusch
     
  9. Generalsekretär

    Generalsekretär MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    06.06.2005
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    1
    Habe zwar auf meinem Mac kein Linux, aber normalerweise müßte das auch dort eth0 sein. Was sagt denn 'ifconfig' bzw. 'ifconfig eth0'?
    Was sagt 'dmesg' zur Netzkarte?
     
  10. Minusch

    Minusch Thread Starter MacUser Mitglied

    MacUser seit:
    04.12.2004
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und guten Morgen!

    ifconfig bzw. ifconfig eth0 melden einfach nur, dass der Adapter nicht gestartet werden kann.

    dmesg muss ich noch prüfen, sitze aber leider gerade nicht zu hause vor dem Rechner...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen