Altes LAN Kabel ist jetzt der Flaschenhals?

CaptainGut

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.12.2005
Beiträge
81
Hallo zusammen,

im Haus meiner Eltern lag bisher ein DSL100/40 an.
Seit gestern ist - zumindest das Internet - auf Deutsche Glasfaser umgestellt.

Vom Keller führt ein LAN Kabel aufs Dach, dort in einen Switch und dann wieder runter auf der anderen Seite.
Das Kabel müssen wir vor ca. 7 Jahren - hemdsärmelig - verlegt haben. Bisher tut es seinen Dienst.
Nach dem Wechsel gestern habe ich gemessen und es kommen eben knapp 100 Mbit/s UP/DOWN im Rest des Hauses an.
Ich bin nicht vor Ort und kann mir auch nicht ansehen, was auf dem Kabel steht.

Es sieht für mich aber stark danach aus, als wenn das die Begrenzung ist.

Würden wir das austauschen, was nehmen wir dann? KAT7? Gibt es das nur recht starr oder auch biegsam?
Kann jemand Auskunft geben?

CaptainGut
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
8.090
Wie lang ist denn das Kabel? Auch vor 7 Jahren waren Kabel in normalen Längen bis 20 Meter in der Regel für 1Gbit/s tauglich. Ich würde eher tippen, dass es ein 100 Mbit/s Switch ist.

Wenn Du neu verkabelst würde ich ein Cat 7e nehmen, die gibt es auch als "Flex"-Versionen wo sie etwas flexibel sind, aber so biegsam wie Cat 5 sind die Cat 7 Kabel aufgrund der Dicke nie.
 

CaptainGut

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.12.2005
Beiträge
81
Hmm...das ist ein guter Punkt! Der Switch!
Ja, dass muss ich mir ein Bild schicken lassen und mir das ansehen. Könnte absolut sein.
Ich muss auch noch überprüfen, ob auf der Fritzbox die Ports auf 1 Gbit/s gestellt sind oder standardmäßig auch 100 Mbit/s greenmode.

Danke in jedem Fall für den Ansatz!
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
28.704
Cat6e sollte im Heimbereich ausreichend sein.
Insbesondere bei "hemdsärmlicher" Verlegemethode.

Die Buchsen die man gemeinhin kaufen kann sind auch auf Cat6e ausgelegt.
Ich denke aber auch, dass ihr einen lahmen switch am start habt.
 
Zuletzt bearbeitet:

MiketheBird

Aktives Mitglied
Registriert
07.02.2021
Beiträge
1.164
Was für Kabel liegen denn heute überhaupt? Wenn das noch Cat5 ist, dann kommt da nur 100M drüber und Austausch ist angesagt. Ich würde bei den Entfernungen die Hausverkabelung dann aber doch als Festverlegung empfehlen, die Fehlerquellen mit einer fliegenden Verdrahtung sind später schlecht zu finden wenn man nicht genau weiss wie man diese Kabel durchpingt.

Wir haben eine ähnliche Hauskonstellation, Gigabit Glasfaser im Wirtschaftraum und dann rauf aufs Dach zum Switch und von dort in die Räume runter - alles in Cat7 Kabel festverlegt und Cat6 Dosen erst einmal in den Räumen dran.
 

ZerosWelt

Mitglied
Registriert
14.01.2021
Beiträge
58
hi,

wenn der switch 7 jahre alt ist wie die verkabelung, kann das gut sein, das der nur 100mbit hat...

kannst aber auch wie erwähnt gucken ob der lanport an der fritzbox auf 100mbit steht, wobei die neueren das meines wissens nach automatisch machen... je nach bandbreite die dahinter hängt wird die langsamste übernommen.

du könntest mal laptop direkt an fritzbox mit kabel hängen und testen wie es da aussieht, dann oben an die zuleitung zum switch und danach hinter switch, dann hast du 3 werte und weisst, wo die engstelle letztendlich liegt.

den test würde ich über iperf machen:

fritz.box/support.lua auf rufen, dort den haken bei iperf setzen, übernehmen fertig.

iperf.fr aufrufen, die version 2.XX runterladen. entpacken, in das terminal ziehen ( sieht so bei mir aus: /Users/XXX/Library/Mobile\ Documents/com\~apple\~CloudDocs/iPerf/iperf -c <ip-fritzbox> -p 4711 -t 30 -i 1)

dann enter drücken, dann siehst du werte wie viel datenmenge übertragen wird, so kannst du am schnellsten rausfinden ob switch 100mbit oder 1000mbit kann.

so habe ich zb bei mir ein defektes kabel gefunden, da war 1 ader im stecker gebrochen....

sind an dem kabel vom keller zum dachboden alle 8 adern genutzt???

gruß
 

drd[cc]

Mitglied
Registriert
25.02.2005
Beiträge
678
Ich würde auch primär den Switch und sekundär die Fritzbox verdächtigen.
Wenn da vorher nurs DSL 100/40 lief, könnte die auch theoretisch uralt sein.

Iirc hab ich schon vor 15 Jahren bei einem Freund im Neubau ca. 500m Cat7 verlegt (die Kabeltrommel hat damals iirc unter 500€ gekostet).
 

ZerosWelt

Mitglied
Registriert
14.01.2021
Beiträge
58
Servus,

dann schliess den laptop einfach oben am kabel auf dem dachboden an und mess per iperf.

dann weisste es, der zeigt es am einfachsten.

finde ich erstmal einfacher als die netzwerkdosen zu zerlegen um die pin-belegung zu überprüfen.

gruss

PS: oder guck auf dem switch, ob der evtl auf 100mbit steht
 

wegus

Moderator
Registriert
13.09.2004
Beiträge
17.897
Das klingt zumindest so! Ich habe ähnliche Switche, nur in der managed version und die schaffen die GBit locker.
Ich würde mal einen Test mit einem Notebook und aktuellem passendem fliegenden Kabel machen.

...und verlegen würde ich nur noch Glasfaser...zahlt sich vor allem bei EMP Ereignissen (Blitzeinschlag aus).
 

Peacekeeper

Aktives Mitglied
Registriert
22.08.2004
Beiträge
8.090
Dann wird es wohl das Kabel sein. Oder wie seht Ihr das?

Ja, sehr wahrscheinlich. Ich würde dann aber sogar eher auf Kabel/Stecker defekt/abgeknickt tippen als auf "falsches Kabel". Oder ihr habt aus Versehen ein UTP Kabel erwischt, die sind nicht geschirmt, dafür aber sehr günstig und flexibel, für größere Längen ist das aber kaum zu gebrauchen.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
28.704
Wie geht es denn oben vom Switch weiter?

Wlan Access Point? Hat der vielleicht nur 100 Mbit?
 

CaptainGut

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.12.2005
Beiträge
81
Wir testen oben kommende Woche einen neuen Switch, um da ein Problem auszuschließen.

Die Accesspoints sind AVM 2400er.
 

biro21

Aktives Mitglied
Registriert
19.01.2021
Beiträge
1.142
Habe hier vor ca. 12 Jahren die Kabel selber verlegt und wenn man da schon nicht zu den allerallerbilligsten Kabeln gegriffen hat, dann sollten das zumindest CAT5e-Kabel gewesen sein und die können hier Gigabit ohne Probleme. Hatte allerdings Probleme mit 2 Zimmern in denen ich nur mit größerer Sorgfalt eine Gigabit-Verbindung hingekriegt habe.

Würde zuerst einfach einen Mac direkt an die FritzBox anschließen und schauen mit welcher Geschwindigkeit er sich verbindet (Systemeinstellungen -> Netzwerk -> Ethernet -> Hardware. Stehen da die 1000Mbit, dann würde ich den Switch anschließen, direkt dort einen Mac anschließen und testen. So würde ich mich durchhangeln bis du den Flaschenhals findest.

Habt ihr überprüft ob alle Adern korrekt angeschlossen? Für 100MBit braucht es ja nicht alle Paare.
 

CaptainGut

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.12.2005
Beiträge
81
So, ich bin jetzt dazu gekommen vor Ort zu testen.Dazu habe ich einen neuen Gigabit Switch bestellt. Nachdem ich diesen zum ersten Mal angesteckt hatte, konnte ich sehen dass 1 Gigabit angezeigt worden ist.
Kurz danach aber nicht mehr. Also habe ich etwas am Kabel gewackelt und siehe da, es kommt anscheinend darauf an, dass das Kabel richtig drin steckt und alle Kontakte richtig verbunden sind.
Daraufhin habe ich den alten Switch wieder eingesteckt und mir auch etwas mehr Mühe geben.
Siehe da…auch hier 1 Gbit/s ;)
Beim Kabel handelt es sich um Cat5e.

Meine Tests haben gezeigt, das rund 500 Mbit/s durchgehen. Da ich allerdings nur per WLAN getestet habe, ist das auch okay so. Ich gehe davon aus dass ich mir einer Kabelverbindung wohl auch mehr erreicht hätte.

Danke für Eure Lösungsansätze! Echt prima!

Kann zu hier ;)
 

CaptainGut

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.12.2005
Beiträge
81
Hallo zusammen,

wir werden nur neue Kabel kaufen müssen.
Kann jemand einen Online Kabelhändler empfehlen?
Wir brauchen zwei CAT7 Kabe mit 25 m.

Irgendwelche Empfehlungen?

CaptainGut
 
Oben Unten