Altes Final Cut Projekt mit Elements weiterbearbeiten?

Diskutiere das Thema Altes Final Cut Projekt mit Elements weiterbearbeiten? im Forum Video. Moin! Ich habe vor ca. 6 Jahren mal ein Videoprojekt begonnen und dann nicht fertiggestellt, weiss aber nicht mehr ob Final Cut Express...

  1. TH-SH

    TH-SH Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    18.09.2004
    Moin!

    Ich habe vor ca. 6 Jahren mal ein Videoprojekt begonnen und dann nicht fertiggestellt, weiss aber nicht mehr ob Final Cut Express oder Pro. Der Film ist halbfertig, die Steuerdatei hat die Endung .fcp. Nun würde ich (wegen Apples Preispolitik) das Projekt gerne mit Adobe Premiere Elements 2019 fertigstellen. Aber E. bietet mir keinen Import der fcp-Datei an. Gibt es da irgendwelche Tips?

    Quelle: 4 Kameras gleichzeitig, HD/mov, 1280*720, H.264, verschiedene Kameras (u.a. D-SLR).

    Ausgabe: für Fernseher (Full-HD).

    Einen XML-Export gibt es nicht, meine damalige Final Cut Installation (Original Express, möglicherweise Pro) läuft auf dem aktuellem Rechner nicht mehr.
     
  2. noodyn

    noodyn Mitglied

    Beiträge:
    10.926
    Zustimmungen:
    2.738
    Mitglied seit:
    16.08.2008
  3. TH-SH

    TH-SH Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    18.09.2004
    Wie oben schon steht: Es existieren keine XML-Daten zu dem Projekt. Das hatte ich schon dazugeschrieben weil ich den Link schon vor meiner Frage hier gelesen hatte.
     
  4. klausmajor

    klausmajor Mitglied

    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    207
    Mitglied seit:
    17.12.2010
    Ich denke, dann hast Du schlechte Karten, denn diese XML Dateien sind der kleinste,
    wenn nicht sogar einzige, gemeinsame Nenner von Premiere und FCP.
     
  5. FCPXMan

    FCPXMan Mitglied

    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    12
    Mitglied seit:
    12.01.2015
    Apples Preispolitik? Tja, für Dich ist wahrscheinlich PP billiger, scheinst gute Kontakte zu haben.
     
  6. vidman2019

    vidman2019 Mitglied

    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    487
    Mitglied seit:
    10.01.2019
    Würde vermuten dass er Apples Preispolitik bei der Hardware meint.

    Würde da mal den Blick auf einen Hackintosh riskieren. Wenn man sich mit Computerhardware auskennt sollte man für 1500€ einen ziemlich leistungsfähigen Rechner zusammenbauen können auf dem FCPX sehr flott läuft.
     
  7. TH-SH

    TH-SH Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    18.09.2004
    Sorry wenn ich nicht bei allen Abk. mithalten kann. Was ist mit PP gemeint?

    Premiere Elements gabs es als Update für unter 50€ irgendwo im Angebot. Statt 800€ für Final Cut X, das mir sowieso zu überladen ist. Ich bin mit Final Cut Express am besten zurechtgekommen.

    Mein nächster Rechner wird ein Hackint. sein, aber nur bedingt aus Geldgründen, sondern weil Apple mich jetzt zu lange und zu heftig geärgert hat:
    - Seit Jahren kein "mittlerer" Rechner (zwischen Mini und Pro) wie damals die 7/8600 Powermacs (besser als 7200, günstiger als 9600, gut auf/nachrüstbar).
    - Der aktuelle Mini (Late 2014), der hier noch steht ist nicht aufrüstbar (RAM, SSD, 3. Monitor)
    - Der aktuelle Mini war 4 Mal (!) bei Apple in Reparatur, läuft aber immer noch nicht 100%tig (wer sucht findet die Leidensgeschichte auch hier im Forum)
    - Zubehör ist extrem teuer geworden (Thunderbolt-Dock für 2. Moni und 2. Netzwerkanschluß, zus. USB3-Buchsen)
    - kein weiterer Thunderbolt nutzbar (am Mini beide belegt)
     
  8. vidman2019

    vidman2019 Mitglied

    Beiträge:
    805
    Zustimmungen:
    487
    Mitglied seit:
    10.01.2019
    FinalCut Pro kostet 329€.
     
  9. TH-SH

    TH-SH Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    18.09.2004
    Heute vielleicht. Aber immer noch 250€ zuviel. Als ich mich zu Premiere Elements entschieden hatte war ein Preis von rund 800€ angesagt...
     
  10. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.497
    Zustimmungen:
    1.951
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Nur ist Elements halt eine Art iMovie. Du vergleichst also falsch.
     
  11. Schnatterente

    Schnatterente Mitglied

    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    277
    Mitglied seit:
    12.08.2010
    FinalCutProX hat noch nie 800€ gekostet. Es waren früher 299€ und jetzt, nach der allgemeinen Erhöhung, 329€.
     
  12. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.497
    Zustimmungen:
    1.951
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Fakt ist. Du musst Dein Rohmaterial komplett von vorne anfassen.
     
  13. TH-SH

    TH-SH Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    585
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    18.09.2004
    Das ich neu anfangen muß habe ich schon weiter oben verstanden. Und Final Cut hat mal (um) 800€ gekostet. Ist lange her...

    Und selbst wenn Premiere "nur" eine Art iMovie ist: Mir reicht das, wie ich oben schon schrieb (Final Cut Express).
     
  14. noodyn

    noodyn Mitglied

    Beiträge:
    10.926
    Zustimmungen:
    2.738
    Mitglied seit:
    16.08.2008
    Profi-Software - Profi-Funktionen
    Billig-Software - Billig-Funktionen... Wer billig kauft, kauft doppelt.

    FCPX kostet übrigens keine 800€ sondern 330€ (um den Dreh).
    Final Cut Express wurde längst eingestellt (letzte Version ist 11 Jahre alt) und das beschnittene Adobe Elements kann auch nicht viel mehr als der Windows Movie Maker.
     
  15. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.497
    Zustimmungen:
    1.951
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Als Final Cut soviel gekostet hat, war es die Final Cut Suite, in der vorherige Einzelprogramme zu einem Medienproduktionstool gebundelt wurden. Und die damalige Zielgruppe waren Medienschaffende für die dieses Paket schon damals ein Schnäppchen war. Irgendwann hat sich ja die Meinung vieler Hobbyisten gebildet, sie müssen unbedingt Arbeitssoftware nutzen.

    Anstatt Dich zu freuen, dass Apple über Jahre hinweg den Preis gesenkt hat (wenngleich auch dafür die Abwärtskompatibilität etc gekilled hat) merkst Du an, wie teuer es zu Kaiserzeiten war.

    Adobe Premiere (Pro) und Avid sind übrigens teuerer.

    Aber ich geb Dir einen Tipp. Da Vinci Resolve. Kost nix oder in der Profiversion um die 300 Euro.

    Läuft perfekt auch auf Windows PCs, denn wer nicht bereit ist Preise einer Software anzuerkennen, bei dem verstehe ich nicht, wieso man einen Mac kauft. Da ist das P/L Verhältnis deutlich schlechter, als bei FC X.
     
  16. Schnatterente

    Schnatterente Mitglied

    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    277
    Mitglied seit:
    12.08.2010
    Aber Achtung. Nur die Pro Version unterstützt auch Multicore. Die Free Version rödelt mit nur einem Kern rum.
     
  17. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.497
    Zustimmungen:
    1.951
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Ist nur ein Vorschlag, wenn es nichts kosten darf.
     
  18. Schnatterente

    Schnatterente Mitglied

    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    277
    Mitglied seit:
    12.08.2010
    ich wollte auch nur darauf hinweisen, weil es selbst vom Hersteller nicht so leicht preis gegeben wird.
     
  19. davedevil

    davedevil Mitglied

    Beiträge:
    6.497
    Zustimmungen:
    1.951
    Mitglied seit:
    30.10.2010
    Wusste ich tatsächlich nicht.
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...