aktiver USB 3.0 Hub irgendwie sinnvoll für USB 2.0 Geräte

KptIglo

Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.12.2003
Beiträge
529
hallo

da ich mich jetzt auf nur noch auf das macbook reduziert habe und mir ein henge dock dazu angeschafft habe, brauche ich für die Gerätschaften jetzt einen einzigen usb hub.
die günstigste Variante ist ja eine usb Version, da der thunderbolt Krempel ja immer noch auf Phantasiepreisen beruht.

es geht um bisher 7 usb 2.0 geräte, darunter keine Festplatten, aber ein audio interface.
macht es jetzt sinn bzw bietet es irgendeinen Vorteil ein usb 3.0 hub zu nehmen, oder reicht ein 2er mit so vielen geräten an einem Anschluss aus, wobei diese ja eh nicht alle gleichzeitig angesprochen werden (Drucker, Scanner, Traktor/Logic controller)?
 

Badoshin

Mitglied
Registriert
25.05.2004
Beiträge
749
Ich würde zum USB 3 Hub raten. Es kann ja doch mal ein USB3 Gerät dazukommen. Und aktiv sowieso. Auch bei 2.0, wenn man sieben Geräte am laufen hat. Ich habe auch immer sieben Geräte angeschlossen.
 

KptIglo

Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.12.2003
Beiträge
529
ich hatte vergessen, dass es natürlich auch ums geld sparen geht ;)
nen 7-10 fache usb 3 hub kostet ja mal eben 5-8x so viel wie nen oller gebrauchter 2er von ebay.
und einen usb3 stick, Festplatte o.ä. kann ich im dock ja auch noch oben auf der anderen Seite des books anstöpseln.
geht wie gesagt nur darum, ob es übertraguns- und stromtechnisch irgendeinen Vorteil bringt.
 

KptIglo

Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.12.2003
Beiträge
529
also kann mir hier jetzt niemand sagen, ob es hinsichtlich der Übertragung, Stroms und Stabilität irgendeinen Vorteil hat, einen usb 3.0 hub zu nehmen?????
 

Compikub

Aktives Mitglied
Registriert
10.02.2015
Beiträge
1.469
Irgendwie verständlich, wenn du um diese Zeit fragst, dass nicht sofort Jemand antwortet, oder?
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2006
Beiträge
27.056
Ein hub kann funktionieren, er kann auch probleme machen.

Das ist immer individuell.

Ich mag keine hubs. Habe bisher mit allen schlechte erfahrungen gemacht.

USB 3 hat auf dem papier bezüglich der stomversorgung mehr Möglichkeiten.

Wie es für mich aussieht ist das kommende USB 4 das erste vernünftige USB protokoll überhaupt. ;)
 

KptIglo

Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.12.2003
Beiträge
529
Irgendwie verständlich, wenn du um diese Zeit fragst, dass nicht sofort Jemand antwortet, oder?
wenn du einfach mal genau hingeschaut hättest, hättest du sehen können, wann ich den Fred eröffnet habe.
aber danke für diesen überaus hilfreichen Kommentar....

Ich mag keine hubs. Habe bisher mit allen schlechte erfahrungen gemacht.
bisher habe ich 3 kleine hubs am desktop Rechner, ohne Probleme bisher.
die frage ist halt weiterhin nur, ob es irgendeinen sinn macht, wenn ich jetzt auf einen einzigen Wechsel, einen teuren 3er zu nehmen, oder weiterhin einen 2er, aktiv muss er eh sein....
 

Badoshin

Mitglied
Registriert
25.05.2004
Beiträge
749
Natürlich kannst Du USB 3 Geräte an einem USB 2.x Hub laufen lassen. Die Übertragungsrate ist dann eben deutlich gedrosselt. Nachdem ich auf USB 3 Geräte umgestiegen bin, bzw. umsteigen musste, habe ich meinen aktiven 2.0 Hub durch einen aktiven 3.0 Hub ersetzt, hatte aber auch schon vorher ein oder zwei USB 3 Geräte am 2.0 Hub laufen.
 

KptIglo

Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.12.2003
Beiträge
529
Natürlich kannst Du USB 3 Geräte an einem USB 2.x Hub laufen lassen. Die Übertragungsrate ist dann eben deutlich gedrosselt. Nachdem ich auf USB 3 Geräte umgestiegen bin, bzw. umsteigen musste, habe ich meinen aktiven 2.0 Hub durch einen aktiven 3.0 Hub ersetzt, hatte aber auch schon vorher ein oder zwei USB 3 Geräte am 2.0 Hub laufen.
:hehehe: ist genau umgekehrt. also ob das anschliessen lauter reiner usb2 geräte irgendeinen vorteil an einem usb3 hub hätte, ausser der von dir ja schon genannten zukunftskompatibilität.
 

Badoshin

Mitglied
Registriert
25.05.2004
Beiträge
749
:hehehe: ist genau umgekehrt. also ob das anschliessen lauter reiner usb2 geräte irgendeinen vorteil an einem usb3 hub hätte, ausser der von dir ja schon genannten zukunftskompatibilität.
Ich hab nicht gesagt, dass es einen Vorteil bringt. Ich hab nur gesagt, dass das Anschliessen von USB 3 Geräten an einen USB 2 Hub die Übertragungsrate von denen senkt.
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
9.393
Die nominell stärkere Stromleistung eines USB 3 Hub sorgt auch in der Praxis dafür, dass die Ladeleistung nicht gleich in die Knie geht wenn man alle Ports belegt / bzw. damit lädt. Ein USB 2 Hub der besseren Sorte (also die, die Lade- und Versorgungsleistung auch unter Volllast stabil halten!) ist auch kein Cent-Artikel. Einige USB Speicher z.B. bekommen Probleme, wenn etwa während eines Speichervorganges die Stromzufuhr schwankt - etwa weil ein stärkerer Verbraucher angestöpselt wird - eine qualitativ gutes Netzteil ist nämlich durchaus ein Kostentreiber. Bei den USB 3 Hubs muss das Netzteil von vorherein mehr Leistung bringen und solche die ALLE Ports gleichzeitig mit maximalem Strom versorgen sind noch mal ein Stück teurer.

Hängt sehr von den Medien / Geräten ab, die man so anstecken möchte, Sticks, SD-Medien etc. brauchen "fast nichts" ein Smartphone anhängen führt dazu, dass es auch immer gleich mit geladen wird > das frisst! Auch ein Punkt ist die Transferrate bei hochwertigen USB 2 Sticks, die können öfter auch mal mehr als USB 2 zulässt (ich habe hier so einen rumliegen), an USB 3 liefert er mehr als nominell an USB 2 und zudem wird er nicht ausgebremst wenn mal mehr als ein Stick gleichzeitig am Hub hängt > die teilen sich nämlich die gesamte Transferrate! (Bei USB 3 = 5000MB/s, bei USB 2 = 480 MB/s)
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
9.393
… da der thunderbolt Krempel ja immer noch auf Phantasiepreisen beruht…
nun ja, zum einen macht das der technische Aufbau von TB (das sind eben NICHT nur ein paar Kabel) zum anderen die Lizenzgebühren die für TB anfallen. Bei letzterem ist aber definitv Besserung in Sicht > aus USB 3.2.2 (aktuell) wird USB 4.0 welches technisch identisch zu TB3 ist (auch 40 GB/s), vor allem aber sind dann nicht nur die Stecker kompatibel sondern auch "der Rest", außerdem gibt Intel USB 4 und TB3 dann frei, sprich es fallen keine Lizenzgebühren mehr an.

Das dürfte dann auch bedeuten, dass Apple wohl nicht (so schnell) auf ARM switched, den die ARMs können (bisher) kein TB 3 /USB 4. Geschwindigkeit steigt auch bei den USB-Geräten und wenn wirklich wie Intel verspricht Baugleichheit herrscht, dürfte ein Standard wohl bald wegfallen. Der Geschwindigkeitsvorteil den TB3 gegenüber USB4 immer noch hat (TB belastet den Prozessor nicht) dürfte dann eher marginal werden und höchstens noch im Prozentbereich pendeln. Der Normaluser merkt davon eh nichts.
 

carsten_h

Aktives Mitglied
Registriert
14.01.2004
Beiträge
2.915
Das dürfte dann auch bedeuten, dass Apple wohl nicht (so schnell) auf ARM switched, den die ARMs können (bisher) kein TB 3 /USB 4

Das halte ich für eine gewagte These. Ich denke eher, das Apple das ...egal ist, ob es dann Thunderbolt 3 oder USB 4 gibt. Dann gibt es halt eine andere schnelle Schnittstelle.
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
9.393
Das halte ich für eine gewagte These. Ich denke eher, das Apple das ...egal ist, ob es dann Thunderbolt 3 oder USB 4 gibt. Dann gibt es halt eine andere schnelle Schnittstelle.
Ja, ist auch nur eine These, aber Apple muss bei seiner nicht gerade kleinen Produktpalette längerfristig planen. Man hört zwar immer wieder, dass sie iOS und OS X zusammenführen wollen (bzw. das iOS Code auch auf Desktops ausgeführt werden kann bzw. emuliert wird) allerdings sind die Hürden nicht gering. USB 4 wird auch etwas anders gestaltet sein müssen als TB 3, denn wenn die Abwärtskompatubilität gewahrt bleibt (und das ist sehr wahrscheinlich), werden eben auch HUBs bedient werden müssen, TB kann das nicht, hier geht es nur in Reihe. ARM-Prozessoren können weder das eine noch das andere - jedenfalls nicht nach bisherigen Applespezifikationen.

Am Ende können wir aber eh nur zuschauen wie Apple versuchen wird das eigene System "sicher" zu machen, oder bösartig formuliert abschottet? USB Geräte kann man letztlich alle anschließen, wenn der Anbieter einen Treiber zur Verfügung stellt. Neue Schnittstelle? Solange Apple nicht seine eigenen Chips baut wird das ein längerer Weg. Allein die Zertifizierung dauert Jahre und um in vielen Ländern verkaufen zu dürfen braucht man die. Eine Hürde wird eher OS X mit dem neuen T2 Chip werden… USB 4 kommt nicht vor 2021 auf den Markt, bis dahin haben vermutlich viele Macs schon den T2 "Sicherheitschip" - die neuen Geräte vermutlich ab 2019 alle.
 
Oben