• Wenn du alle Inhalte sehen, oder selber eine Frage erstellen möchtest, kannst du dir in wenigen Sekunden ein Konto erstellen. Die Registrierung ist kostenlos, als Mitglied siehst du keine Werbung!

Absturz wegen Kernel bei neuem iMac?

PowerTom

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.05.2008
Beiträge
694
Hallo zusammen,
habe hier ein seltsames und für mich neues Problem.
Ich habe hier einen neuen iMac aus 2014. Hier habe ich mittels Migration meine kompletten Daten meines bisherigen Minis übertragen.
Nun habe ich bereits zum 4. mal heute einen Absturz und dadurch erzwungenen Neustart. Den Bericht sende ich zu apple aber gibts einen Weg oder ein Programm diesen auslesen zu lassen? Für mich ist das chinesisch, das Problem nervt aber gewaltig.
Bevor ich hier alles lösche und einen Clean Inntal mache, würde ich gerne wissen woran das liegt.
gruß
 

kraftwerk

Mitglied
Registriert
09.01.2005
Beiträge
669
Du hast die Programme auch migriert? Dann hast Du u.U. einen Konflikt mit einem alten Programm. Schau mal via Dienstprogramme -> Konsole.app in die Logfiles was sich bei den KernelPanics auffällig wiederholt und entferne/isoliere das.

Ich hatte das gleiche Problem und bei mir war es eine ältere Version von TechTools.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.363
hast du das RAM selbst aufgerüstet mit anderen marken als hynix oder samsung?
der late 2013 imac ist sehr wählerisch was das RAM angeht.
 

PowerTom

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.05.2008
Beiträge
694
ähm...........ja habe ich. Woher weisst du dass ich aufgerüstet habe? Spielt es auch eine Rolle in welchen Bänken die Riegel sitzen?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.363
weil der halt ständig abstürzt und wir erst kürzlich einige themen hier im forum dazu hatten.
da stellte sich das RAM als problem heraus und wohl auch einige USB geräte.
 

PowerTom

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.05.2008
Beiträge
694
Habe die Bezeigung der ras eben mal bei google eingegeben. Einige englische Kollegen haben exakt das gleiche Problem mit dem iMac Late 2013. Liegt wohl echt am Ram.
Schade. Welche sollte ich denn dann verwenden, gibts da eine Liste der kompatiblen Ram?
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.363
mit kingston hatten andere bei dem auch schon pech.
 

PowerTom

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.05.2008
Beiträge
694
Shit, naja, dann müssen andere her.
Ich mach mich mal schlau welche ich bedenkenlos einsetzen kann
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
59.363
wie oft soll ich denn noch hynix und samsung schreiben, damit du es wahrnimmst, dass es die sorten sind die funktionieren laut den anderen themen ;)
 

trixi1979

Aktives Mitglied
Registriert
22.05.2005
Beiträge
10.160
Shit, naja, dann müssen andere her.
Ich mach mich mal schlau welche ich bedenkenlos einsetzen kann

Wer nicht lesen will muss halt weitere Fehlkäufe hinnehmen.

Kaufe entweder RAM dessen Satbilität in deinem Rechner garantiert wird oder wie bereits mehrfach geschrieben Samsung oder Hynix.
Die verwendet Apple auch selbst
 

playpad

Mitglied
Registriert
06.10.2007
Beiträge
719
Wenn es der aktuellste iMac ist muss man aufpassen!
Da reicht es nicht einfach nur die Hersteller zu nennen - Apple hat still und leise die Spezifikationen geändert.
Beim iMac Late 2013 sind original Low-Voltage Bausteine verbaut, die mit 1.35 V laufen. Deine Kingston RAM laufen sicher mit 1.5 V.
Hier hilft es nur, den Kingston RAM gegen LowVoltage-RAMs auszutauschen, die von Apple spezifiziert sind (z.B. Hynix oder Elpida).
Du brauchst PC3L-12800S Riegel - wichtig ist das "L" hinter dem PC3!
 

Gotsche

Mitglied
Registriert
30.01.2014
Beiträge
277
Verbreite bitte nicht solch einen Unsinn, paypad. Da ist nix mit LowVoltage-Riegeln original verbaut. Ganz normale 1.5V Hynxmodule waren da verbaut.
 

playpad

Mitglied
Registriert
06.10.2007
Beiträge
719
Verbreite bitte nicht solch einen Unsinn, paypad. Da ist nix mit LowVoltage-Riegeln original verbaut. Ganz normale 1.5V Hynxmodule waren da verbaut.
Das ist kein Unsinn!
Der aktuelle iMac verwendet LowVoltage Riegel.
=> DDR3-1600 PC3L-12800S
 

Gotsche

Mitglied
Registriert
30.01.2014
Beiträge
277
Soll ich die von mir ausgebauten Hynixmodule zeigen? Ganz normale 2 * 4GB 1.5V sind das! Die 0815-Bestückung mit 8GB (Default) direkt aus dem AppleStore bestellt...
 
Zuletzt bearbeitet:

cbednarz

Mitglied
Registriert
16.03.2003
Beiträge
113
Vielleicht ist es ja auch ein HändlerUpgrade und nicht direkt ab Werk? Soll es ja durchaus auch geben...
 

playpad

Mitglied
Registriert
06.10.2007
Beiträge
719
Wie ich gelesen habe, ist es durchaus möglich, dass die 1.5V Module ganz normal funktionieren.
Mit dem Kingston 1.5V allerdings, soll es aber immer wieder Probleme geben.
 

Gotsche

Mitglied
Registriert
30.01.2014
Beiträge
277
Dann nehmt doch ganz einfach 0815-Module von Hynix oder Samsung zum Teufel! Die Teile funktionieren ganz einfach!
 

merlin987

Neues Mitglied
Registriert
26.08.2009
Beiträge
18
Seit letzter Woche bin ich auch Besitzer eine iMac 27 mit 32GB RAM. Als Speicher sind 4*8GB Speicherriegel von ADATA (1,5V) verbaut.
Ich hatte von Anfang an mindestens alle halbe Stunde einen Absturz. Zum Test, ob es am System liegt, habe ich auf die Schnelle eine Bootcamp-Partition mit Windows 7 eingerichtet.
Hier gab es auch die halbstündigen Bluescreens. Am System liegt es also nicht.
Nach umfangreichen Internetrecherchen bin ich nun schlauer.
Das Problem tritt weltweit auf, wenn Leute ihren iMac mit 4 Riegeln auf 32GB aufrüsten.
Die allgemeinen Spezifikationen sind in Ordnung, aber die Riegel werden mit 1,5V betrieben.
Es ist offensichtlich, das bei Vollbestückung zwingend Low-Voltage-Speicher (1,35V) eingebaut werden.
Auf mehrfachen Rat habe ich einfach mal 2 Riegel entfernt und sämtliche Fehler und Schwierigkeiten sind verschwunden. Der iMac läuft mit 2 Stk. 1,5V-Riegeln und 16GB Speicher wie Schmidts Katze.
Ich habe jetzt 4 neue Riegel mit 1,35V geordert und werde nach dem Einbau berichten, wie die Erfahrungen dann sind.
 
Oben