Absolventen ins Ausland? Was kommt nach MEINEM Master?

HumanOfTheWeek

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
16.05.2006
Beiträge
315
N'Abend allerseits!

Da Bildungsthreads ja zur Zeit en vogue sind, möchte ich nicht hinten anstehen. Ich zieh' das einfach mal folgendermaßen auf: Situationsbeschreibung, Problemstellung, Perspektive - und dann kommt ihr...! Auch wenn es etwas dauert mit dem Lesen, aber ich möchte nach Möglichkeit alle Quellen anzapfen, die in irgendeiner Form Erfolg versprechen.

Status Quo:

Ich (23), Bachelor in PoWi (Uni Bremen - man sollte es kaum glauben, aber einer der renommierteren Studiengänge für PoWi in D!), jetzt Master in Irland (Peace & Development Studies in Limerick, richtiges Hippie-Zeugs also!). Auf BAFöG warte ich seit Monaten, ansonsten aber alles im Lack... Im Sommer dann hoffentlich fertig.

Problemstellung:

Was kommt danach? Klar ist: ich möchte möglichst im Ausland arbeiten, internationale Organisationen aller Art - im weitesten Sinne "politisch" - schweben mir vor. Karriereziel: VN oder AA (was aber durchaus noch zwei bis drei Jahre Zeit hat!). Um dahin zu kommen, wird aber so einiges erwartet. Sprachen sind nicht das Problem - Englisch kein Thema, Französisch wird gerade im Selbststudium aufgefrischt - "Sorge" macht mir eher etwas anderes.

Studieren im Ausland kostet - gerade ohne Stipendium (ich bin KEIN Studien-Titan, wenn auch im im oberen Drittel angesiedelt) einen Haufen Kohle, den das BAFöG nicht vollständig auffängt. Ergo werde ich wohl ein paar Schulden haben, wenn's soweit ist.

Perspektive:

Also brauche ich bezahlte Arbeit. Zwar würde ich vor Tätigkeiten aller Art nicht zurückschrecken (nicht, dass hier ein falscher Eindruck entsteht!), bin aber mehr auf Karriereplanung aus und daher auf der Suche nach Beschäftigungen im Ausland. Es gibt ja diverse Organisationen, Stiftungen und was weiss ich nicht noch alles. Problem hierbei: Berufserfahrung für beinahe alles erwünscht (oder halt 'nen Dr. vor dem Namen oder absolute Überflieger-Noten).

Habe mich damit auch schon an das BFIO (Büro Führungskräfte zu internationalen Organisationen) gewandt, die sind für sowas zuständig - hoffe aber noch auf einigen kreativen Input von euch Spezialisten...

Also, wer hat Ideen und Vorschläge? Oder sogar Erfahrung mit sowas?

Wie immer schon jetzt recht herzlichen Dank!

Gruß,

Felix
 
Zuletzt bearbeitet:

Kalle Grabowski

Mitglied
Mitglied seit
19.01.2005
Beiträge
942
Kalvegelage schrieb:
...ich möchte möglichst im Ausland arbeiten, internationale Organisationen aller Art - im weitesten Sinne "politisch" - schweben mir vor. Karriereziel: VN oder AA
Nur so interessehalber: Was verbirgt sich hinter diesen Abkürzungen?
 

HumanOfTheWeek

unregistriert
Thread Starter
Mitglied seit
16.05.2006
Beiträge
315
Oh, sorry für die Abkürzungen. Reine Gewohnheit...

Nachtrag: Nicht das hier ein falscher Eindruck entsteht; es geht weniger um Panik nichts zu bekommen als vielmehr um möglichst breitgestreute Informationen...!
 
Zuletzt bearbeitet:

*samantha*

Mitglied
Mitglied seit
20.02.2003
Beiträge
470
idealist.org

Hallo Kalvegelage und

Willkommen im Club! Ich bin in einer ganz ähnlichen Situation und wollte nur mal mitteilen, dass Du nicht allein bist!

Habe Sozialpsychologie/-anthropologie und Literaturwissenschaft auf BA in Bochum studiert und studiere nun Friedens- und Konfliktforschung in Marburg. Ich möchte hinterher gern einen PhD in England machen, was auch nur dann gehen wird, wenn ich ein Stipendium oder Job dort bekomme.

zum Thema BAföG: Schön durchhalten, ich hab noch von niemandem gehört, der es (insbesondere im Ausland) rechtzeitig bekommen hätte. Ich selbst hab den Antrag im August abgegeben und am 30.12. den Bescheid bekommen ...

zum Thema wie geht es weiter: Wie wäre es mit einem GTZ oder ASA-Projekt? Ich kenne Leute aus meinem Studiengang, die 6 Monate Praktikum (natürlich unbezahlt) bei den VN gemacht und sich dafür bis über beide Ohren verschuldet haben - hinterher bekamen sie einen Anschlussvertrag. IMHO war das sehr riskant und da die Kohle schon direkt nach dem Studium flißen soll, würde ich mich erst mal breit angelegt bewerben - kenne ansonsten niemanden, der frisch von der Uni bei den VN untergekommen ist. Ansonsten sagen sie uns halt immer, man soll möglichst Praktika in Bereichen machen, die in die Richtung gehen, die später angesagt sein soll - allerdings halte ich das in den meisten Fällen für reine Ausbeutung, aber das ist natürlich Ansichtssache. Du solltest Dich auf jeden fall mal um die Einstellungstests usw. beim AA kümmern - schaden kann es ja nicht.


LG - berichte doch mal, wie es weiter geht ;)

Falls Du es noch nicht kennst: Tätigkeiten (auch bezahlte!) in dem Bereich werden bei idealist.org gelistet. Viel Erfolg!