Abonnements von Blogbeiträgen per Mail

thobie

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
628
Punkte Reaktionen
109
Moin, Moin, Kollegen,

ich stelle gerade fest, das der Blog-Connect-Button mit Weiterleitung zu blog-connect.com zum Abonnieren der Beiträge auf meinem Foodblog nicht mehr funktioniert hat.

Ich habe nun vorübergehend das Widget von Jetpack eingebunden. Davon will ich aber wieder abkommen,

Ich suche einen Dienst, den ich als oder in ein Widget einbinden kann und das ich daher dann auch gut in andere meiner Sites einbinden kann, damit auch von dort Nutzer die Beiträge des Foodblogs abonnieren können.

Bisher lief das gut über das Textwidget mit HTML-Code, der eben zu blog-connect.com verlinkte.

Schönes Wochenende

Thobie
 

warnochfrei

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
2.008
Punkte Reaktionen
922
Denkansatz: RSS-Mail-Dienste - dein Blog sollte ja einen RSS-Feed haben.
 

thobie

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
628
Punkte Reaktionen
109
Er hat einen RSS-Feed-Dienst. Dieser funktioniert auch. Ich will zusätzlich eine Option für Mail-Abonnement anbieten.
 

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
16.763
Punkte Reaktionen
12.138
Er hat einen RSS-Feed-Dienst. Dieser funktioniert auch. Ich will zusätzlich eine Option für Mail-Abonnement anbieten.
Für eine Option für Mail-Abonnements bleibt dir innerhalb der DSGVO nur ein Newsletter-Tool/-Dienst mit opt-in-Funktion.

Bsw. MailPoet– wie das mit DSGVO bei MailPoet aussieht: https://www.e-recht24.de/dsg/12696-mailpoet.html
MailPoet datenschutzkonform verwenden:
https://www.e-recht24.de/dsg/12696-mailpoet.html#toc_mailpoet-datenschutzkonform-verwenden

Weitere Informationen zu DSGVO-kompatiblen Newsletter-Tools:
https://www.search-one.de/wordpress-newsletter-plugins/
 

thobie

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
628
Punkte Reaktionen
109
Die bisherige Registrierung lief über blog-connect.com. Dazu enthielt ein Textwidget einfachen HTML-Code mit der Weiterleitung zu dieser Site und der Option, sich dort zu registrieren und die Blogbeiträge zu bekommen.

Diesen HTML-Code mit dem zugehörigen Button hätte ich somit auch auf x-beliebigen anderen Seiten installieren können.

Der Dienst, den Du mir empfiehlst, MailPoet, scheint ein interner Dienst zu sein. Ich kann ihn also nur innerhalb des Foodblogs installieren und Registrierungen entgegennehmen. Oder habe ich das falsch verstanden?

Was mache ich aber auf anderen Websites, wenn man sich von dort aus für die Blogbeiträge registrieren will?

Gegenbeispiel: Der RSS-Button des Foodblogs ruft die URL meinfoodblog.de/feed auf, dies öffnet einen RSS-Feadreader und fragt dort den Nutzer, ob er die Feeds abonnieren will. Dies funktioniert mit Button und URL aber eben auch von jeder x-beliebigen Website aus.
 

Difool

Frontend Admin
Dabei seit
18.03.2004
Beiträge
16.763
Punkte Reaktionen
12.138
Der Dienst, den Du mir empfiehlst, MailPoet, scheint ein interner Dienst zu sein. Ich kann ihn also nur innerhalb des Foodblogs installieren und Registrierungen entgegennehmen. Oder habe ich das falsch verstanden?
Ich empfehle dir MailPoet doch nicht – lediglich soll das ein Hinweis sein, dass es eher sinnvoll wäre so etwas wie einen externen Newsletter-Dienstleister, wie bsw. MailPoet, dafür zu benutzen.
Wegen Opt-in-Funktion und wegen dem möglichen Mailaufkommen und wegen Hacking und Spam-Mißbrauch usw.

Du kannst natürlich auch ein einfaches Plugin wie Email-posts-to-subscribers nehmen und über deinen Hoster laufen lassen – was aber einige Risiken mit sich bringen kann.
Abgesehen davon finden es viele Hoster auch nicht unbedingt lustig, wenn da zig Mails via sent mail oder cronjob rausgehen.

Grob gesagt benötigst du bei bsw. MailPoet pro Domain einen MailPoet-Account, um deren Plugin via Key einzurichten.
Der Key ist an die Domain gebunden und darüber formatierst du die benötigten Funktionen der eMail-Sends zu was auch immer.
Ein so externer "eMail-Marketing-Dienst" bietet dir halt die Serversicherheit, -Power und Zuverlässigkeit – meist für Geld.
Dafür musst du dir dann aber nicht den Kopf zerbrechen oder schlicht deinen Hostingplatz bis zum Anschlag führen.

Gegenbeispiel: Der RSS-Button des Foodblogs ruft die URL meinfoodblog.de/feed auf, dies öffnet einen RSS-Feadreader und fragt dort den Nutzer, ob er die Feeds abonnieren will. Dies funktioniert mit Button und URL aber eben auch von jeder x-beliebigen Website aus.

RSS-Feeds setzen aber auch einen funktionierenden RSS-Feeder voraus.
MacOS hat ja leider keinen mehr – früher konnte man ja bsw. schön mit Safari und/oder Mail.app Feeds abonnieren.
Aber [d]einen Feed-Link kannst du ja einfach als Button oder als Code anbieten – nutzen können den ja die User selbst.
Dafür braucht es ja keine Mail-Anmeldung oder sonst was.

Mit bsw. Big Sur und Safari bekommt man bei RSS-Feeds ja nur noch folgendes:

BigSur-RSS-Feed.png


Letztendlich überlege, ob du in deiner Website, in deiner Datenbank, eine eMail-Liste sammeln möchtest,
die evtl. für "Email-Harvester", also Hacker, interessant sein könnte.
Und zusätzlich müsstest du ja auch noch den Datenschutz dazu bedienen und wissen.
 

thobie

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
628
Punkte Reaktionen
109
Okay, dann belasse ich es einfach nur bei dem RSS-Feed. Und verzichte auf eine Option zum Abonnieren der Beiträge per Mail.
 

thobie

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
628
Punkte Reaktionen
109
Anschlussfrage:

Beim Registrieren von Abonnenten auf anderen Websites als das Foodblog verwende ich nun, wie erwähnt, nur noch den RSS-Feed.

Da Jetpack nicht ganz DSGVO-konform ist, möchte ich dieses Tool nicht verwenden.

Ich habe jetzt MailPoet installiert. Das scheint auch gut zu funktionieren. Ich frage mich jetzt nur, wie ich meine bisher registrierten Abonnenten in das Plugin bekomme. Die Site blog-connect.com scheint ja nicht mehr zu funktionieren, der letzte Beitrag ist zwei Jahre alt. Aber irgendwo müssen ja die bisherigen Abonnenten in einer Liste gelistet sein. Das Plugin Jetpack gibt mir an, dass das Foodblog 177 Abonnenten hat. Doch wie finde ich diese? Damit ich sie als CSV-Datei in MailPoet importieren kann.

Sowohl MailPoet als auch Jetpack geben mir derzeit nur registrierte WordPress-Benutzer an. Und die Follower einer Diskussion bzw. von Kommentaren.

Meine Frage ist also, wo finde ich die Abonnenten?
 

thobie

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
628
Punkte Reaktionen
109
Ich gebe mir einmal selbst (vermutlich) die Antwort. Ich hatte die Statistiken von JetPack deaktiviert. Aktiviert man sie, findet man über die Einstellungen von JetPack eine Auflistung der Abonnenten. WP-Benutzer, Abonnenten über wordpress.com, E-Mail-Abonnenten, Follower von Diskussionen und Social Media Follower. Von letzterem habe ich auch die meiste Anzahl von Followern, nämlich über Twitter und Facebook.
 
Oben