7600er probleme mit firewirekarte

ali

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.07.2002
Beiträge
260
hi,

hab einen alten 7600er den ich vor einem jahr mit einer sonnet crescendo G4/800Mhz, Radeon 7000 und einem acard ide controller ausgestattet habe. mac os 9.1 und sogar 10.2.6 laufen hervorragend (keine abstürze,kernel panics etc.). Nutze fast ausschließlich 10.2.6.

kürzlich hab ich eine lmp firewire/usb2 combokarte dazugekauft.
der usb-modus funktioniert tadellos (usb1, da ich keine usb2 geräte besitze).

sobald ich firewire nutzen will gibts probleme (unter 9.1 und 10.2.6):
z.b. wenn ich eine minidv kamera anschließe wird diese, beispielsweise von imovie, richtig erkannt. das capturen von videomaterial funktioniert anfangs, doch dann friert der rechner nach einer weile ein.
ähnliche probleme treten auf, wenn ich daten auf eine extere festplatte kopieren möchte, der vorgang scheint zunächst zu funktionieren doch dann friert der rechner (s.o) ein.

einen fehler an der kamera oder der externen platte kann ich ausschließen, laufen mit anderen macs einwandrei!

an was kann das problem liegen?
ist vielleicht der systembus(50Mhz) überlastet, oder es gibt probleme mit der jeweiligen id?
zuwenig ram (412mb müssten ja doch eigentlich reichen)?
an der karte?
etc. ?

bin für jeden tip dankbar!

so long

ali
 

Maverik

Mitglied
Mitglied seit
15.06.2003
Beiträge
606
ich würde mal auf die Karte schließen. hab hier meine 9500 auch mit nem G4 und Os9.1 und 10.2.6 laufen. ich hab allerdings zwei Karten eine USB 1.1 und Firewire. Auf beiden Sytemen laufen die Karten tadellos. An der USB hab ich ne Maus und neulich hatte ich ein paar Tage die externe Firewireplatte von meinem Bekannten dran. hab dort mehrere Gigabyte an Daten hin und her kopiert, keine Probleme.
Vorher hatte ich auch ne Kombikarte, die ist aber nach ca. 1 Woche plötzlich defekt gewesen, ohne was dran zu haben.

Ach ja, Systembus ist bei mir ja auch 50 Mhz
 

SchaSche

Mitglied
Mitglied seit
09.02.2003
Beiträge
8.729
Mit sicherheit liegt es wirklich am 50MHz bus. Um 400M/Bit zu transportieren ist es zu wenig. Versuch mal ob du mit USB 2.0 das gleiche problem hast, immerhin hat der 480M/Bit
 

Maverik

Mitglied
Mitglied seit
15.06.2003
Beiträge
606
Original geschrieben von SchaSche
Mit sicherheit liegt es wirklich am 50MHz bus. Um 400M/Bit zu transportieren ist es zu wenig. Versuch mal ob du mit USB 2.0 das gleiche problem hast, immerhin hat der 480M/Bit
 

mmh, dann macht das mich aber doch nachdenklich, das ich ohne Probleme an die 20 Gb hin und her schaufeln konnte.
 

LordVader

Mitglied
Mitglied seit
11.11.2001
Beiträge
679
Also am Systembus liegt es definitiv nicht! Ich betreibe auch an einem 7600 eine Kombikarte (allerdings von OrangeMicro) und hatte noch nie Probleme, Datentransfer (auch in imovie) funktionierte tadellos und schnell.
Vielleicht Treiberupdate für die Karte? WireWire Enabler und FireWireSupport in meinen Systemerweiterungen tragen die Versionsnummer 2.8.4 (unter System 9.2.1.

LG,
LordVader
 

Sven312

Mitglied
Mitglied seit
05.06.2003
Beiträge
78
Hallo,

auch ich habe in meinem 7600 die Kombikarte von OrangeMicro. Aber weder unter System 9.1, noch 9.2, läuft der FireWire-Modus einwandfrei. Schreiben ist kein Problem aber lesen kann ich nicht. Dann friert der Rechner ein! Die genannten Probleme sind bei diesen Rechnermodellen bekannt. Das haben mir inzwischen verschiedene Firmen gesagt.

Wäre schön, wenn ich ebenfalls FireWire an meinem Rechner benutzen könnte.

Zur Zeit habe ich allerdings Probleme mit meinen Festplatten am Acard IDE-Controller. Nach kurzer Zeit meldet Norton häufig zerschossene Kataloge. Kann sie zwar reparieren, doch taucht die Fehlermeldung meist schon nach kurzer Zeit wieder auf. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich hierbei um ein Softwareproblem handelt oder ob es eine Inkompatibilität der Hardware ist.

Hat sonst noch wer eine Acard-Karte in seinem 7600?

Viele Grüße,

Sven
 

Herbstprinz

Mitglied
Mitglied seit
17.10.2003
Beiträge
20
Re: Re: 7600er probleme mit firewirekarte

Original geschrieben von Sven312

Zur Zeit habe ich allerdings Probleme mit meinen Festplatten am Acard IDE-Controller. Nach kurzer Zeit meldet Norton häufig zerschossene Kataloge. Kann sie zwar reparieren, doch taucht die Fehlermeldung meist schon nach kurzer Zeit wieder auf. Ich bin mir nicht sicher, ob es sich hierbei um ein Softwareproblem handelt oder ob es eine Inkompatibilität der Hardware ist. [/B]
 

Norton findet immer irgendwas, repariert immer auch immer irgendwas, bis die Plattenstruktur kaputtrepariert ist. Schmeiss Norton weg und nimm lieber TechTool oder Erste Hilfe.



Grüße,